Wirtschaft

Diesel-Skandal trifft Daimler und VW härter als erwartet

Der Skandal um Abgasschummeleien von Diesel-Fahrzeugen trifft die deutschen Autobauer Daimler und VW härter als angenommen. 

Hamburg verhängt als erste deutsche Großstadt vom 31. Mai an für zwei stark von Stickoxid-Abgasen belastete Straßen ein Fahrverbot. 

Auch im Bundesverkehrsministerium schwindet die Geduld mit der Verzögerungstaktik der Autobauer. "Es sollte nicht so ein, dass immer wieder erst durch Untersuchungen des Kraftfahrt-Bundesamts Missstände bekannt werden", sagte der parlamentarische Staatssekretär im Verkehrsministerium, Steffen Bilger (CDU), der "Stuttgarter Zeitung" . Vielmehr müssten die Hersteller von sich aus offenlegen, wo noch Nachbesserungen erforderlich sind.

(per/dpa/afp)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Amthor-Affäre: Auch Ex-Wirtschaftsminister warb für August Intelligence

Die Affäre um das mysteriöse US-Unternehmen Augustus Intelligence – das über den CDU-Bundestagsabgeordneten Philipp Amthor exklusiven Zugang zur Bundesregierung bekommen haben soll – weitet sich offenbar aus.

Wie der "Spiegel" berichtet, soll auch der ehemalige Wirtschafts- und Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) versucht haben, direkt bei der Bundeskanzlerin für das Start-up zu werben. Das teilte die Bundesregierung auf Anfrage des Linken-Abgeordneten Fabio de Masi mit. …

Artikel lesen
Link zum Artikel