Games
Cristiano Ronaldo of Juventus smiles during the Serie A match between Roma and Juventus at Stadio Olimpico, Rome, Italy on 12 May 2019. PUBLICATIONxNOTxINxUK Copyright: xGiuseppexMaffiax 24020089

Cristiano Ronaldo spielt in FIFA 20 nicht mehr für Juventus, sondern für Piemonte Calcio. Bild: imago images / Uk Sports Pics Ltd

Jan Killer bis Isar: Diese lustigen Namen schenkte uns Pro Evo wegen fehlender Lizenzen

Das Duell zwischen FIFA und Pro Evolution Soccer (PES) ist ein bisschen wie der Zweikampf zwischen dem FC Bayern und dem BVB. Es war einmal ein brisantes Duell, doch dann zog der eine offenbar uneinholbar davon. Gemeint sind FIFA und der Rekordmeister. Nun aber greift nicht nur der BVB wieder in der realen Welt an, sondern auch Pro Evo will den Simulationsgame-Thron von FIFA zurück.

Ein strategischer Kniff von Konami ist dabei Juventus Turin. Denn den italienischen Spitzenclub hat FIFA-Hersteller EA nun an PES-Entwickler Konami verloren. Juve gab ebenso wie
der FC Bayern eine Partnerschaft mit Konami bekannt. Zwar verliert EA laut "tz" nur die Rechte an der Allianz Arena und der Club FC Bayern soll auch weiterhin bei FIFA zu spielen sein, doch mit Juve ist bei FIFA künftig Schluss. EA verliert die Rechte an Juve – und Cristiano Ronaldo läuft künftig für Piemonte Calcio auf FIFA auf.

Das ist besonders pikant, weil in der Vergangenheit Konami und PES auf wichtige Lizenzen verzichten mussten und somit immer wieder kreative Alternativnamen erfinden mussten.

Wir haben mal einen Blick in die PES-Vergangenheit (und eure Kindheit) gewagt und die lustigsten und miesesten Namensneugebungen von PES für Spieler und Vereine herausgesucht...

Vereine

Spieler

So sah das dann aus:

abspielen

Video: YouTube/Ali Dg

(bn)

Die günstigsten 11 Top-Talente für eine Karriere in FIFA 19

Wir haben FIFA 19 "ohne Regeln" getestet

Play Icon

Was im Sport gerade noch alles wichtig ist:

Wie Salihamidzic die Transfers des FC Bayern vergeigte – und die Spieler dies ausnutzten

Link zum Artikel

Warum der FC Bayern derzeit an sich selbst scheitert – und was das mit Sané zu tun hat

Link zum Artikel

BVB-Doku auf Amazon zeigt Trauma des Anschlags – so nah waren wir noch nie dran

Link zum Artikel

PR-Desaster Sané: Ex-Bayern-Coach Hitzfeld kritisiert die Bosse

Link zum Artikel

Perisic richtet Worte an Sané – und erklärt, was er nach dem Bayern-Anruf tat

Link zum Artikel

Sané-Ersatz: Warum der FC Bayern mit Perisic alles richtig gemacht hat

Link zum Artikel

Union-Ultras planen Protest gegen RB – die Reaktion von Subotić spricht Fans aus der Seele

Link zum Artikel

FC Bayern stellt Perisic auf Instagram vor – viele Fans sind wütend

Link zum Artikel

Kovac wird nach Perisic gefragt – und lässt dann seinen ganzen Transfer-Frust raus

Link zum Artikel

Zweifel an Identität: So feiern die HSV-Fans ihren Bakery Jatta im DFB-Pokal

Link zum Artikel

Reiner Calmund fasst in nur 4 Sätzen das Transfer-Dilemma des FC Bayern zusammen

Link zum Artikel

Natürlich sind die Aussagen von Clemens Tönnies rassistisch!

Link zum Artikel

BVB gegen FC Bayern: Schiri schubst Bayern-Star

Link zum Artikel

HSV hat heute seinen letzten Spitzenplatz verloren – ausgerechnet an Werder

Link zum Artikel

Eintracht hip, Gladbach raucht, FCB ganz schlicht: Die neuen Bundesliga-Trikots im Ranking

Link zum Artikel

Bürki trainiert mit ungewöhnlichem Accessoire – und die BVB-Fans rätseln

Link zum Artikel

"Hunderte Dinge haben mich genervt" – Dieser Fan boykottiert seit einem Jahr Fußball

Link zum Artikel

Weniger Zeitspiel bis neue Handregel: Das sind die neuen Fußball-Regeln

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

YouTuberinnen vertreten Rollenbild wie aus den 50ern – es geht aber auch anders

Sie schminken sich, sie kochen oder machen sich die Haare schön: Ein Großteil der YouTuberinnen folgt einem Rollenbild wie in den 50ern, wie eine neue Studie zeigt. watson hat Channels gesucht, die die Stereotypen durchbrechen. 

Das Rollenbild, das Frauen auf YouTube propagieren, ist alles andere als modern. Das zeigt eine aktuelle Studie der Universität Rostock. Die Medienforscher analysierten die 1000 beliebtesten YouTube-Kanäle im deutschsprachigen Raum. 

Fazit: Frauen sind auf der Plattform nicht nur in der Minderheit, sondern zeigen ein Geschlechterbild "fast wie in den 50er Jahren", so Elizabeth Pommer gegenüber dem MDR. Pommer ist Professorin für Medienforschung an der Uni Rostock. 

Die beliebtesten …

Artikel lesen
Link zum Artikel