Wetter
Vector blue spiral pattern (Chinese auspicious clouds) background textured

Yeah! Gutes Wetter an Ostern, bitte freuen! bild: getty/watson montage

Yeah! An Ostern kommt der Frühling – ihr könnt eure Eier ohne Schnee suchen

Ostern steht vor der Tür! Ihr wisst schon, vier freie Tage, Schokohasen, Lämmchen aus Rührteig und hartgekochte Eier essen. Irgendetwas mit Jesus und Tanzverbot war da auch noch, oder?

Ostern, seit jeher ein bewegliches Feiertagskonstrukt, das an kein bestimmtes Datum gebunden ist, kann von Frost bis Hochsommer alles bieten. Dieses Jahr haben wir Glück. Die Wahrscheinlichkeit des guten Wetters ist, mit kleinen Einschränkungen, sehr hoch.

Die kalten Temperaturen sind schon bald wieder vorbei

Während an diesem Wochenende noch eine kleine Kältewelle auf uns zu kommt, in einigen Regionen soll es sogar schneien, ist das Bibberwetter bald wieder vorbei. Schon ab kommenden Montag wird es deutlich wärmer und freundlicher in Deutschland.

Diplommeteorologe Andreas Friedrich vom Deutschen Wetterdienst (DWD) kann das aber besser erklären:

"Schon in der Woche vor Ostern erwarten wir jeden Tag ansteigende Temperaturen, pünktlich zum Karfreitag kann es bis zu 20 Grad warm werden. Im Rheinland und am Oberrhein können sogar 23 Grad erreicht werden."

Bild

Andreas Friedrich, Diplom-Meteorologe und Pressesprecher des DWD. bild: dwd.de

Laut Friedrich kann es nur im Südwesten, vom Schwarzwald bis zum Alpenrand, ein paar Wolken geben, eventuell auch ein paar Schauer. Nass wird's also, wenn überhaupt, nur in diesen Regionen:

"Von Ostersamstag bis Ostermontag bleibt's im wesentlichen freundlich und meistens trocken. Die Temperaturen werden dann in großen Teilen Deutschlands um die 20 Grad betragen. An der Küste kann es ein bisschen kühler werden. Insgesamt also freundliches und für Mitte April recht warmes Osterwetter."

Die Ostereier können also höchstens nass werden, wenn man sie draußen im Garten versteckt. Wenn's Schoko-Eier sind, sollte man sie aber bis zum Nachmittag gefunden haben, sonst schmelzen sie. Man kann die Ostereier auch guten Gewissens schon in der Nacht in ihren Verstecken deponieren, denn Frost droht laut Andreas Friedrich auch nicht mehr: "Nachts wird's, wie im April üblich, etwa fünf bis zehn Grad."

Schnee an Ostern? Fehlanzeige!

Dass es nochmal schneit, kann man laut dem Diplom-Meteorologen ausschließen: "Eine Kälterückfall wie diese Woche wird an Ostern kein Thema sein." Auch der Reifenwechsel und das Umsortieren der Garderobe sollte ab dem Osterwochende möglich sein.

In diesem Sinne: Sonnencreme rauskramen, Schneeschaufeln wegräumen und Frohes Eiersuchen!

(as)

Man wird ja wohl noch Bräunen dürfen

Fasten muss nicht kein Alkohol und keine Kippen bedeuten

Play Icon
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Doppelt so groß wie Berlin – Eisberg droht im Südpolarmeer abzubrechen

Die Eissschmelze in der Antarktis nimmt immer bedrohlichere Ausmaße an. Videos von riesigen, abbrechenden Eisblöcken gehen regelmäßig um die Welt. Und nun scheint sich ein neuer Super-Eisberg vom Schelf-Eis zu lösen, berichten die NASA und die Europäische Weltraumorganisation (ESA), "es ist nur noch eine Frage der Zeit".

Im Video ist deutlich zu erkennen, wie sich die Eiskluft immer weiter in das Eis hineinfrisst und sich dem seit 2016 bildenden Halloween-Riss nähert. Treffen die beiden Risse …

Artikel lesen
Link zum Artikel