LGBTQ
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Bild

Bild: getty images/imago/montage: watson

Bei arabischem Gipfel – Luxemburgs Premierminister spricht über seine Homosexualität

In den meisten Mitgliedsstaaten der Arabischen Liga ist Homosexualität bis heute verboten. Luxemburgs Premierminister Xavier Bettel hat das Gipfeltreffen der Liga und der EU deshalb für ein Statement genutzt: Er konfrontierte die Gipfelteilnehmer damit, dass er selbst mit einem Mann verheiratet ist – und dafür in vielen der vertretenen Länder vom Tod bedroht wäre.

Das berichtete der ZDF-Journalist Stefan Leifert auf Twitter. Xavier Bettels Reaktion darauf:

Bettels Statement habe bei den einen für eisiges Schweigen und bei anderen für stille Freude gesorgt, so Leifert. Die persönliche Äußerung des luxemburgischen Premiers sorgt auch deshalb für einen faden Gipfel-Beigeschmack, weil die Menschenrechtslage in vielen Mitgliedsstaaten der Arabischen Liga nicht nur für Homosexuelle miserabel ist.

Menschenrechte? 🙈🙉🙊

Das Gastgeberland des Gipfels, Ägypten, ist da keine Ausnahme. Tausende Menschen sitzen aus politischen Gründen in Haft, die Meinungsfreiheit ist massiv eingeschränkt. Bei der Abschluss-Pressekonferenz kam es deshalb zu einem Eklat. Auf die Frage, ob sich Ägyptens Präsident Abdel Fattah al-Sisi bewusst sei, dass die EU mit der Menschenrechtslage in seinem Land nicht einverstanden sei, ergriff der Generalsekretär der Arabischen Liga, Ahmed Abul Ghait, das Wort. "Nicht einer der Anwesenden" habe Unzufriedenheit mit der Menschenrechtslage ausgedrückt, sagte er.

EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker musste sich danach regelrecht das Wort erkämpfen, um klarzustellen, dass dies sehr wohl der Fall gewesen sei. "Einen Moment", rief Juncker. "Es stimmt nicht, dass wir nicht über Menschenrechte gesprochen haben." Er selbst habe das Problem bereits in seinem ersten Redebeitrag erwähnt.

Auch Angela Merkel mahnte auf dem Gipfel die Menschenrechte an. Europa sei an wirtschaftlicher Prosperität in der Region interessiert, sagte sie am Rand des Gipfels. Das könne aber nur gelingen, "wenn es starke Zivilgesellschaften gibt, wenn die Menschenrechte eingehalten werden".

(fh/dpa)

So queer, so fabulous: So war der Tuntenspaziergang durch Neukölln.

abspielen

Video: watson/Felix Huesmann, Lia Haubner

Das könnte dich auch interessieren:

"Game of Thrones": Ein beliebter Charakter lebt noch

Link zum Artikel

Findest du heraus, welche dieser traurigen Tier-Fakten stimmen?

Link zum Artikel

Ukraine-Wahl: Komiker Selenskyj neuer Präsident

Link zum Artikel

Getötete Journalistin in Nordirland: Militante Gruppe veröffentlicht Bekennerschreiben

Link zum Artikel

Vermisst und wieder aufgetaucht – 7 Fälle von Kindern, die verschwunden waren

Link zum Artikel

Trotz Verbots: Polnische Gemeinde verbrennt wieder antisemitische "Judaspuppe"

Link zum Artikel

Erdbeben auf den Philippinen: Hier stürzt ein Hochhaus-Pool auf die Straße

Link zum Artikel

Erstes Foto von einem Schwarzen Loch – und das Internet so 🤷‍♀️

Link zum Artikel

Die coolste Socke gehört auf den "GoT"-Thron! #TeamTyrion

Link zum Artikel

FPÖ provoziert mit "Ratten-Gedicht" über Geflüchtete – Kanzler Kurz: "abscheulich"

Link zum Artikel

Böhmermann macht aus "GoT" die "Game of Shows" – mit Gottschalk und LeFloid

Link zum Artikel

Sri Lanka: Zahl der Todesopfer steigt auf 310 – Hinweise auf "Vergeltung" für Christchurch

Link zum Artikel

Sri Lanka: Einheimische Islamisten sollen die Anschläge verübt haben

Link zum Artikel

Weil Erdogan kam, drang die Polizei in das Büro dieses Abgeordneten ein – jetzt klagt er

Link zum Artikel

Politiker-Lügen, Manager-Boni: Wir leben in einer schamlosen Zeit

Link zum Artikel

Der Cast von "Avengers: Endgame" hat das beste Musik-Remake des Jahres herausgebracht

Link zum Artikel

Hartz-IV-Sanktionen in der Schulzeit: "Ich lebte von 30 Euro im Monat"

Link zum Artikel

Dieses Rätsel ist so einfach, du wirst es niemals zugeben, wenn du es nicht lösen kannst

Link zum Artikel

So instrumentalisieren rechte Ideologen den Brand von Notre-Dame für ihre Zwecke

Link zum Artikel

Wie Hartz IV meine Familie verändert hat

Link zum Artikel

Bei der Hillsborough-Tragödie sterben 96 Fans – und werden dafür beschuldigt

Link zum Artikel

Exklusiv: 5 unangenehme Fragen an einen White Walker

Link zum Artikel

Sie eiferte Steve Jobs nach – und wurde zur größten Betrügerin im Silicon Valley

Link zum Artikel

PAOK Saloniki wird erstmals seit 34 Jahren Meister – und die Ultras drehen völlig ab

Link zum Artikel

"Junge Mädchen werden hier kaputtgefickt" – Ex-Prostituierte will Sexkaufverbot erreichen

Link zum Artikel

Militärdienst für die Jungs von BTS – das denken die K-Popstars darüber

Link zum Artikel

Defekte Displays – Samsung verschiebt weltweiten Verkaufsstart des Galaxy Fold

Link zum Artikel

E-Auto als Klimasünder? Neue Tesla-Studie sorgt für Wut – weil sie Mängel aufweist

Link zum Artikel

Diesen ekligen Sitznachbarn im Flugzeug will keiner haben

Link zum Artikel

Der HSV wirbt mit seinen Fans – nur sind's keine Hamburger. Sondern Magdeburger!

Link zum Artikel

Diese Iranerin zog ihr Kopftuch aus und muss jetzt ein Jahr ins Gefängnis

Link zum Artikel

Sex-Szene bei "Game of Thrones" – die Fans flippen aus

Link zum Artikel

Journalistin macht sich über Enissa Amani lustig – deren Fans starten eine Insta-Hetzjagd

Link zum Artikel

"Wir sind nicht bei der WM!" Club aus Brandenburg hat 5 Regeln für Helikopter-Eltern

Link zum Artikel

Das? Das ist nur die wohl umfangreichste Schatzkarte aller bisherigen Zeiten

Link zum Artikel

Influencerin geht in Neuseeland baden – und wird dafür abgestraft

Link zum Artikel

An Hitlers Geburtstag legt die Schweiz die Nazi-Elf aufs Kreuz

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Jens Spahn startet Arbeitsgruppe gegen "Homo-Heilung" – auch seine Kritiker sind dabei

Noch immer wollen Freikirchen in Deutschland Homosexualität "heilen" – zu Beginn des Jahres sprach sich Jens Spahn für ein Verbot aus. Jetzt lässt der Gesundheitsminister der Ankündigung erste Taten folgen.

Noch im Februar wollte Lucas Hawrylak dem Gesundheitsminister die Sache nicht abkaufen. Damals hatte Hawrylak mit seiner Kampagne "HomoBrauchtKeineHeilung" mehr als 80.000 Stimmen für ein Verbot der sogenannten "Homo-Heilung" gesammelt.

Dabei handelt es sich um eine vor allem in Freikirchen angewendete "Behandlung" von jungen Männern – die Kirchen wollen ihnen das Schwulsein austreiben. Eine mittelalterliche Methode, gegen die dann auch Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) Anfang des Jahres …

Artikel lesen
Link zum Artikel