Meinung
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Warum die Geschichte dieses Fotos exemplarisch für den Sexismus im Sport steht

Patrick Toggweiler / watson.ch

Das ist Tayla Harris.

Tayla Harris spielt Football, genau gesagt Aussie Rules Football. Das ist eine der härtesten Mannschaftssportarten der Welt und Harris ist zurzeit eine der besten Spielerinnen. 2017 und 2018 wurde sie ins Allstar-Team der noch jungen Australian Football League Women's (AFLW) gewählt. Auch wegen Aktionen wie dieser:

Animiertes GIF GIF abspielen

aflw

Vor drei Tagen traf Harris' Carlton Football Club vor knapp 10.000 Zuschauern auf die Western Bulldogs. Nach 90 Sekunden eröffnete die 1,77-Meter-Muster-Athletin den Score mit einem Kick aus 40 Metern. Dabei entstand dieses Foto.

Nach dem Spiel landete das Foto auf der Fan-Facebookpage von Channel 7. Die Bildunterschrift lautete: "Photo of the Year".

Problem Nr. 1: Dumme Online-Trolle

Es dauerte nicht lange, da folgten misogyne Kommentare. Deren Inhalte waren zum Teil derart anstößig, dass sie Harris später als sexuelle Belästigung bezeichnete. Gegenüber Channel 7 kommentierte sie die Ereignisse folgendermaßen: "Das Bild zeigt mich bei der Arbeit (...), was nun daraus entstanden ist, ist eine Enttäuschung. Eine Enttäuschung für die Gesellschaft (...) Doch es ist für mich auch eine Chance, die ich nutzen will. Sie gibt mir die Gelegenheit, mich für wichtige Dinge einzusetzen. Auch wenn das bedeutet, dass ich bereits früh morgens Interviews geben muss." Harris gab weiter an, rechtliche Schritte gegen die Trolle in Erwägung zu ziehen.

So sieht eine souveräne Reaktion aus.

Problem Nr. 2: Die unsouveräne Reaktion

Weniger souverän reagierte Channel 7. Stundenlang verblieben die diskriminierenden Facebook-Kommentare unter dem Bild. Zwei Tage später folgte dann die hilflose Reaktion: Das Foto wurde mitsamt den Kommentaren gelöscht.

Mit der Entfernung des Fotos zog der offizielle Medienpartner der AFLW vor den sexistischen Trollen den Schwanz ein. Das ist das denkbar dümmste Signal, werden diese dadurch in ihrem Handeln noch bestärkt. Channel 7 geriet darauf unter Beschuss und als Trotzreaktion verbreitete sich Harris' Kick zusammen mit Solidaritätsbekundungen über Twitter wie ein Lauffeuer. Auch der Fotograf reagierte:

Der öffentliche Druck ließ Channel 7 erneut umdenken. 7AFL entschuldigte sich und veröffentlichte das Bild erneut.

Ein exemplarischer Fall

Es ist kein Zufall, dass ausgerechnet ein Bild einer athletischen Frau in kurzen Hosen derart viele misogyne Reaktionen auslöst. Hier wird Power und Dynamik zelebriert – von einer Frau in einer vermeintlichen Männerdomäne (Aussie Rules ist vergleichbar mit Rugby). Wir kennen das Drehbuch: Diese Zutaten rufen die Trottel auf den Plan. Trottel, die nicht darauf reagieren, wenn beim Herren-100-Meter-Finale an den Olympischen Spielen die Gemächter in den engen Hosen einen Balztanz vollführen.

Das Problem vieler Ismus-Debatten ist, dass es diesen Trotteln gelingt, die Debatte mit derart viel Idiotie aufzuladen, dass es vernünftig denkenden Menschen schwer fällt, souverän darauf zu reagieren – wie die unglückliche Reaktion des Social-Media-Teams von Channel 7 zeigt. Statt die primitiven Kommentare einfach zu löschen, folgt eine hilflose Kurzschlussreaktion.

Die Suppe auslöffeln müssen dann Leute wie Tayla Harris. Sie wird nicht der letzte Mensch sein, der sich ungefragt mitten in einer Ismus-Debatte wiederfindet.

Doch Harris entpuppt sich als Glücksfall. Als Footballspielerin scheut sie die Konfrontation nicht, nimmt den Ball auf und fährt einen Konter. Es wird noch einige solcher Konter benötigen, bis wir das leidige Thema endlich los sind.

Das könnte dich auch interessieren:

Militärdienst für die Jungs von BTS – das denken die K-Popstars darüber

Link zum Artikel

Politiker-Lügen, Manager-Boni: Wir leben in einer schamlosen Zeit

Link zum Artikel

Sri Lanka: Einheimische Islamisten sollen die Anschläge verübt haben

Link zum Artikel

Exklusiv: 5 unangenehme Fragen an einen White Walker

Link zum Artikel

Defekte Displays – Samsung verschiebt weltweiten Verkaufsstart des Galaxy Fold

Link zum Artikel

Diesen ekligen Sitznachbarn im Flugzeug will keiner haben

Link zum Artikel

Wie Hartz IV meine Familie verändert hat

Link zum Artikel

Trotz Verbots: Polnische Gemeinde verbrennt wieder antisemitische "Judaspuppe"

Link zum Artikel

Der Cast von "Avengers: Endgame" hat das beste Musik-Remake des Jahres herausgebracht

Link zum Artikel

Getötete Journalistin in Nordirland: Militante Gruppe veröffentlicht Bekennerschreiben

Link zum Artikel

Dieses Rätsel ist so einfach, du wirst es niemals zugeben, wenn du es nicht lösen kannst

Link zum Artikel

E-Auto als Klimasünder? Neue Tesla-Studie sorgt für Wut – weil sie Mängel aufweist

Link zum Artikel

Das? Das ist nur die wohl umfangreichste Schatzkarte aller bisherigen Zeiten

Link zum Artikel

PAOK Saloniki wird erstmals seit 34 Jahren Meister – und die Ultras drehen völlig ab

Link zum Artikel

FPÖ provoziert mit "Ratten-Gedicht" über Geflüchtete – Kanzler Kurz: "abscheulich"

Link zum Artikel

Sex-Szene bei "Game of Thrones" – die Fans flippen aus

Link zum Artikel

Erdbeben auf den Philippinen: Hier stürzt ein Hochhaus-Pool auf die Straße

Link zum Artikel

Sie eiferte Steve Jobs nach – und wurde zur größten Betrügerin im Silicon Valley

Link zum Artikel

Sri Lanka: Zahl der Todesopfer steigt auf 310 – Hinweise auf "Vergeltung" für Christchurch

Link zum Artikel

Journalistin macht sich über Enissa Amani lustig – deren Fans starten eine Insta-Hetzjagd

Link zum Artikel

An Hitlers Geburtstag legt die Schweiz die Nazi-Elf aufs Kreuz

Link zum Artikel

Böhmermann macht aus "GoT" die "Game of Shows" – mit Gottschalk und LeFloid

Link zum Artikel

Influencerin geht in Neuseeland baden – und wird dafür abgestraft

Link zum Artikel

Ukraine-Wahl: Komiker Selenskyj neuer Präsident

Link zum Artikel

"Game of Thrones": Ein beliebter Charakter lebt noch

Link zum Artikel

So instrumentalisieren rechte Ideologen den Brand von Notre-Dame für ihre Zwecke

Link zum Artikel

Diese Iranerin zog ihr Kopftuch aus und muss jetzt ein Jahr ins Gefängnis

Link zum Artikel

Hartz-IV-Sanktionen in der Schulzeit: "Ich lebte von 30 Euro im Monat"

Link zum Artikel

"Wir sind nicht bei der WM!" Club aus Brandenburg hat 5 Regeln für Helikopter-Eltern

Link zum Artikel

Bei der Hillsborough-Tragödie sterben 96 Fans – und werden dafür beschuldigt

Link zum Artikel

Vermisst und wieder aufgetaucht – 7 Fälle von Kindern, die verschwunden waren

Link zum Artikel

Der HSV wirbt mit seinen Fans – nur sind's keine Hamburger. Sondern Magdeburger!

Link zum Artikel

Weil Erdogan kam, drang die Polizei in das Büro dieses Abgeordneten ein – jetzt klagt er

Link zum Artikel

"Junge Mädchen werden hier kaputtgefickt" – Ex-Prostituierte will Sexkaufverbot erreichen

Link zum Artikel

Erstes Foto von einem Schwarzen Loch – und das Internet so 🤷‍♀️

Link zum Artikel

Findest du heraus, welche dieser traurigen Tier-Fakten stimmen?

Link zum Artikel

Die coolste Socke gehört auf den "GoT"-Thron! #TeamTyrion

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Warum Frauen untereinander netzwerken müssen, um beruflichen Erfolg zu haben

Es gibt viele Gründe, warum manche Leute in Führungspositionen kommen, und andere eben nicht. Kompetenz ist dabei nicht immer die wichtigste Eigenschaft.

Jahrhundertelang war ein Y-Chromosom die wichtigste Voraussetzung. Und auch heute noch spricht die Zahl der weiblichen Vorstandsmitglieder in Dax-Unternehmen dafür, dass Befähigung nicht alles ist. Zur Erinnerung: es sind nur acht Prozent.

Kompetenz ist nicht alles, Geschlecht aber natürlich auch nicht. Was außerdem erheblichen Anteil hat, …

Artikel lesen
Link zum Artikel