Prominente
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Daniel Küblböck wird vermisst – 7 Fragen und Antworten zum DSDS-Star

Was ist passiert?

Am Sonntagmorgen gegen 5 Uhr Ortszeit soll ein Passagier des Kreuzfahrtschiffes Aidaluna über Bord gegangen sein. Zu diesem Zeitpunkt befand sich das Schiff ungefähr 200 Kilometer nördlich von St. John/Neufundland. Nach dem Vorfall führte die Crew einen Kabinencheck durch und stellte fest, dass ein männlicher Passagier fehlt. Bei diesem soll es sich um Daniel Kaiser-Küblböck handeln, wie das Unternehmen mitteilte. Er reiste privat mit der Aidaluna in Richtung New York.

Wie wird nach Küblböck gesucht?

Unmittelbar nachdem das Verschwinden festgestellt worden war, hat die Crew des Kreuzfahrtschiffes die Küstenwache alarmiert. Selbst das Kreuzfahrtschiff beteiligte sich anschließend an der Suche: So wurde der Kurs des Schiffes in Richtung New York gestoppt und die Aidaluna kehrte an die Stelle zurück, an der man den Vorfall vermutete. Zudem waren an der Suchaktion am Sonntag ein Hubschrauber, ein Aufklärungsflugzeug, zwei Schiffe der Küstenwache und mit der MS Ziderdam ein weiterers Kreuzfahrtschiff beteiligt. Bislang ohne Erfolg.

Am Sonntagabend um 20.30 Uhr Ortszeit brach der Kapitän der Aidaluna die Suche ab, das Boot nahm wieder Kurs Richtung New York via Neufundland. Die "Bild" zitiert die Borddurchsage des Kapitäns:

"Ich bedaure sehr, dass ich Sie an dieser Stelle informieren muss, dass wir die Suchoperation als solche mit dem gemeinsamen Beschluss der Küstenwache von Kanada abgebrochen haben beziehungsweise beendet haben. […] Ich hätte gerne eine andere Information mitgeteilt. Ich denke, wir haben mit Blick auf die gegebenen Umstände gemeinsam mit der kanadischen Küstenwache und anderen Schiffen alles gemacht, was in unserer Macht gelegen hat."

Wie geht es jetzt weiter?

Das heißt aber nicht, dass die Hoffnung bereits ganz aufgegeben wurde. Die kanadische Küstenwache sucht weiterhin nach Küblböck. Und wie die kanadische Küstenwache mitteilt, wird seit Montagmorgen das Schiff auch wieder aus der Luft unterstützt. Wie lange die Suche fortgesetzt wird, ist noch offen.

Der Vater des 33-Jährigen sagte gegenüber "Bild": "Ich klammere mich jetzt nur an die Hoffnung, dass irgendwie doch noch alles gut wird!"

Wie lange überlebt man im offenen Meer?

Das Meerwasser in der Nähe von Neufundland ist mit ungefähr 10,5 Grad Celsius sehr kalt. Gemäß verschiedenen Quellen kann man in einem Gewässer mit diesen Temperaturen nur wenige Stunden überleben. Laut Minnesota Sea Grant zwischen einer bis sechs Stunden. Und Christian Stipeldey, Sprecher der deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffsbrüchiger, sagte gegenüber "Bild": "Selbst trainierte Menschen haben bei Wassertemperaturen unter zehn Grad oftmals kaum eine halbe Stunde, um gerettet zu werden."

Küblböck wird seit einem Tag vermisst. Die Chancen ihn jetzt noch lebend zu finden, sind also sehr gering. 

Wann wird jemand für tot erklärt?

Wer bei einer Seereise über Bord geht, gilt zuerst als verschollen. Ab wann die Person als tot erklärt werden kann, regelt in Deutschland Artikel 5 des Verschollenheitsgesetzes. Gemäss diesem wird jemand, der nach einer Seereise als verschollen gilt, nach einem halben Jahr als tot erklärt.

Was sind die Hintergründe?

Aida Cruises geht davon aus, dass Küblböck von Bord gegangen ist, wie ein Sprecher des Unternehmens mitteilt. Der Grund ist unklar. 

Lass dir helfen

Du glaubst, du kannst eine persönliche Krise nicht selbst bewältigen? Das musst du auch nicht. Lass dir helfen. In der Schweiz gibt es zahlreiche Stellen, die rund um die Uhr für Menschen in suizidalen Krisen da sind – vertraulich und kostenlos.
Die Dargebotene Hand: Tel.: 143, www.143.ch
Beratung + Hilfe 147 für Jugendliche: Tel.: 147, www.147.ch
Reden kann retten: www.reden-kann-retten.ch

Online kursiert gerade ein angeblich von Küblböck verfasster Brief an seine Fans, in dem der vermisste Entertainer von monatelangem Mobbing an seiner Schauspielschule sprechen soll und einer Dozentin vorwirft, nicht eingegriffen zu haben.

Ob das Ganze wirklich echt ist, lässt sich ohne Weiteres nicht sagen, denn das Original fehlt. Die Schauspielschule, die Küblböck zuletzt besucht hatte, wehrt sich jetzt trotzdem gegen die Vorwürfe. "Die Behauptung über Mobbing an unserer Schule weisen wir strikt zurück", hieß es in einer Erklärung der Berliner Schule am Montagvormittag. "Wir sind zutiefst bestürzt und geschockt über das Verschwinden unseres Schülers Daniel Kaiser-Küblböck.

Die ETI Schauspielschule Berlin möchte zum Schutz der Privatsphäre von Daniel zum jetzigen Zeitpunkt keine Aussagen zu den im Internet kursierenden Gerüchten tätigen." In Gedanken sei man bei seiner Familie, den Freunden und Fans, teilt die Schule mit.

Wie wurde Küblböck bekannt?

Die erste Staffel der RTL-Show "Deutschland sucht den Superstar" Anfang 2003 katapultiere Daniel Küblböck ins Rampenlicht. Seine schrillen Auftritte verhalfen ihm zum Einzug bis in die vorletzte Sendung und damit auf Rang 3. 

Küblböck bei DSDS:

Bild

imago

Dies war aber nicht der letzte Auftritt von Küblböck im Fernsehen. 2004 war er in der Sendung "Ich bin ein Star, holt mich hier raus" zu sehen und 2005 nahm er an der Show "Big Brother" teil. 

Neben seiner Dauerpräsenz im Fernsehen geriet Küblböck allerdings auch immer wieder negativ in die Schlagzeilen. Wie 2004 als ihn ein Gericht zu einer Geldstrafe von 25.000 Euro verurteile, weil er mit seinem Auto einem Lastwagen die Vorfahrt nahm und dabei einen Unfall verursachte. Bei diesem wurde Küblböck, der damals keinen Führerschein hatte, schwer verletzt.

In den letzten Jahren war es eher ruhig um den deutschen Sänger.

(fvo)

Daniel Küblböck - Seine wilde Karriere

Der Tag – was heute noch wichtig ist:

Das könnte dich auch interessieren:

Warum Frauen an der Gitarre unterschätzt werden – Spoiler: Es hat mit Männern zu tun

Link zum Artikel

"Halt die Fresse, du erbärmliche Frau": Flugzeug-Crew droht 22-Jähriger mit Rausschmiss

Link zum Artikel

Zyklon "Idai": Zahl der Toten in Simbabwe auf 70 gestiegen

Link zum Artikel

Klimaschützerin Luise Neubauer: Anführerin einer wachsenden Bewegung

Link zum Artikel

19 Bilder, die dir zeigen: Es ist nicht alles, wie es scheint

Link zum Artikel

Tesla enthüllt das Model Y – so sieht es aus, und so viel kostet es

Link zum Artikel

Umstrittene Netflix-Doku zum Fall "Maddie" sorgt für Aufregung

Link zum Artikel

"Schulschwänzen nicht heilig sprechen" – Lindner schießt wieder gegen #FridaysForFuture

Link zum Artikel

Wie peinlich kann ein Sex-Date sein? Ja, lest mal dieses Jodlers Reim!

Link zum Artikel

Optische Täuschung: Künstlerin verschwindet dank Make-up in ihrer Umgebung

Link zum Artikel

Greta Thunberg in Schweden "Frau des Jahres"

Link zum Artikel

Katarina Barley: "Rabenmutter gibt's nur auf Deutsch"

Link zum Artikel

"Frauen der Mauer" von strengreligiösen Juden in Jerusalem bespuckt und beschimpft

Link zum Artikel

Wir waren mit Deutschlands bester Skaterin unterwegs. Sie ist 11 Jahre alt.

Link zum Artikel

9 Stars, denen völlig egal war, was Männer und Frauen tragen "sollten"

Link zum Artikel

In diesen Ländern haben die Frauen das Sagen (es sind immer noch zu wenige)

Link zum Artikel

Einen Tampon einzuführen erregt uns nicht und 32 weitere Wahrheiten über Frauen

Link zum Artikel

Der Tod des Patriarchats! Daenerys auf den Thron #TeamDaenerys

Link zum Artikel

"Pink Tax" für Frauen: Gleiches Produkt, gleicher Inhalt, aber teurer

Link zum Artikel

Ich habe mich mit Mama & Oma über Emanzipation unterhalten – es lief anders, als erwartet

Link zum Artikel

watson wird zur Frau! Ja, du hast richtig gelesen

Link zum Artikel

Virgin Atlantic hebt Make-up-Vorgaben auf – aber wieso gibt es die überhaupt noch?

Link zum Artikel

Sie hat alle überlebt, alleine dafür gebührt ihr der Thron #TeamSansa

Link zum Artikel

Chinesische "Harry Potter"-Fans reisten nach Sydney – sie dachten, dass dort Hogwarts sei

Link zum Artikel

#VansChallenge – Warum jetzt überall Sneaker durch die Luft fliegen

Link zum Artikel

Trumps Twitter-Feed ist verrückt? Dann schau dir mal den von Brasiliens Präsidenten an

Link zum Artikel

Die beliebtesten Länder-Slogans – erkennt ihr den Spruch eures Bundeslandes?

Link zum Artikel

Trump nennt den Apple-CEO "Tim Apple" – und die Reaktionen sind großartig

Link zum Artikel

Der Hundewurf von Straubing – und was die AfD daraus macht

Link zum Artikel

Diese Russin ist ein Insta-Star – weil sie ihr Wald-Leben inszeniert wie eine Stadt-Ikone

Link zum Artikel

So romantisch wie Fußnägelschneiden – Erster Heiratsantrag bei Jauch via Telefonjoker

Link zum Artikel

Wenn die Sonne stirbt, ist das wie ein leiser Pups

Link zum Artikel

Zitterpartie Brexit – Geht Mays Strategie schief? Und 5 weitere Fragen

Link zum Artikel

Die Oscars werden zum Queengasmus – unser Protokoll der Nacht

Link zum Artikel

Forscher stehen vor Rätsel: Was macht ein toter Wal im Dschungel?

Link zum Artikel

Darf er das? Chelsea-Torwart verweigert Auswechslung – sein Trainer tobt

Link zum Artikel

Es ist so warm in Deutschland, dass auch schon die Mücken unterwegs sind

Link zum Artikel

Grimassen und getretene Kleider – 13 Dinge, die du in der Oscar-Nacht verpasst hast

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Schluss mit dem Gender-Unfug" – Prominente sorgen sich um die deutsche Sprache

Ein Gespenst geht um in Deutschland. Es hört auf den Namen Gender-Sternchen.

Ob ein Sternchen mitten im Wort für ausgleichende Gerechtigkeit zwischen Männern und Frauen in der Sprache sorgen kann, ist auch unter Germanisten durchaus umstritten.

Ein von vielen Vertretern aus Kultur, Politik und Wirtschaft unterzeichneter Aufruf zur Abschaffung der Geschlechtergerechtigkeit in der deutschen Sprache stößt nun aber auf scharfe Kritik in der linguistischen Fachwelt.

Der unter Wissenschaftlern …

Artikel lesen
Link zum Artikel