Polizei

Ach, Alkohol: Besoffener fährt masturbierend auf Güterwaggon in Hauptbahnhof ein

DienstagMORGEN in Koblenz. Die Pendler auf Bahnsteig 109 staunen nicht schlecht, als sie sehen, wer da wie in ihren Bahnhof einfährt.

Auf einem Waggon eines Güterzugs stehen zwei Männer aus Köln, 19 und 20 Jahre alt. Einer der beiden lässt seine Hosen runter und beginnt, sich fröhlich selbst zu befriedigen.

Beide waren sturzbetrunken – wie die Bundespolizeiinspektion Trier mitteilt. Trotzdem konnten sie vom Zug abspringen und vorerst zu Fuß flüchten. Sie wurden später von einer Polizeistreife gestellt.

Bitte. Nicht. Nachmachen.

Die Bundespolizei weist ausdrücklich daraufhin, dass das Klettern und Mitfahren auf Güterzügen aufgrund der 15.000 Volt führenden Oberleitung absolute Lebensgefahr bedeutet.

Animiertes GIF GIF abspielen

Bild: giphy

Durch die Hochspannung gegrillt wurden die beiden Kölner zum Glücknicht. Auf sie kommt jetzt aber ein (Achtung, sperrige Wörter) "Ordnungswidrigkeitenverfahren nach der Eisenbahnbetriebsordnung" zu. Außerdem wird wegen der "exhibitionistischen Handlungen" ermittelt.

(mlu/fh)

Mit einem Like bei Facebook verpasst du unsere Artikel künftig nicht mehr. Klingt gut, oder?

Es gibt wirklich schönere Dinge auf unserem Planeten, als Typen, die öffentlich masturbieren.

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Italien: TV-Koch festgenommen – weil er mit Cannabis gekocht hat

Wer Kochen liebt, probiert natürlich auch gerne mal Neues aus. Wer Kochen zu seinem Beruf gemacht hat, sollte neue Geschmäcker umso mehr auf dem Schirm haben.

Ein italienischer TV-Koch wollte nun ein ganz besonderes Kraut in seiner Küche testen: Cannabis. Und hat gleich mal ein Kilo davon sowie zwei Pflanzen in seinem Zuhause in Sizilien gehortet, um damit Weine, Oliven, Kaffee und Thunfisch zu verfeinern.

Natürlich nur, um zu testen, wie es schmeckt, versteht sich – diese Begründung hat der …

Artikel lesen
Link zum Artikel