Wohnung
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
News Bilder des Tages DEU, Deutschland, Germany, Berlin, 25.05.2019: Protestfest vor dem Wohnhaus Krossener Strasse 36 in Friedrichshain. Das Haus wurde an die Aramid GmbH verkauft. Bis zum 10.6.2019 läuft die Frist für die Ausübung des bezirklichen Vorkaufsrechts. Protest Hausverkauf Krossener 36 *** DEU, Germany, Germany, Berlin, 25 05 2019 Protest party in front of the residential building Krossener Strasse 36 in Friedrichshain The building was sold to Aramid GmbH Until 10 6 2019, the deadline for exercising the district pre-emptive right Protest sale of the building Krossener 36 runs

Bild: www.imago-images.de

"Entblößt die Profitgier" – Aufruf zur Mieterhöhung löst Empörung aus

Der umstrittene Countdown empfängt den Besucher gleich auf der Startseite. In großen Lettern wird sekundengenau nach unten gezählt: An diesem Mittwoch bleiben noch rund fünf Tage.

"Die womöglich letzte Chance, die Miete zu erhöhen, endet am 17. Juni 2019". So steht es auf der Webseite des Eigentümer-Verbandes Haus und Grund. Der Verband ruft dazu auf, die Mieten in Berlin zu erhöhen.

Warum? Am 18. Juni wird der Berliner Senat zusammenkommen, um über ein Eckpunktepapier zum "Mietendeckel" zu entscheiden. Es könnte die Grundlage für einen Gesetzentwurf werden.

In dem Papier steht unter anderem, dass die Mieten fünf Jahre lang nicht erhöht werden sollen. Überhöhte Mieten sollen zudem auf Antrag gesenkt werden können.

Heftige Kritik am Aufruf zur Mieterhöhung

Der "Mietendeckel" ist ein Versuch der rot-rot-grünen Regierung in Berlin, die steigenden Mieten in der Hauptstadt in den Griff zu kriegen.

Von 2015 bis 2017 waren die Mieten rasant um 4,6 Prozent angestiegen, von 2017 bis 2019 halbierte sich die jährliche Mietsteigerungsrate zwar, wie der Senat kürzlich bei der Vorstellung des Mietspiegels 2019 mitteilte. Der Wohnungs- und Mietmarkt in Berlin aber ist weiterhin angespannt.

Die Aktion von Haus und Grund löste scharfe Kritik aus. Der Appell sei ein "verheerendes Signal", sagte Berlins Bausenatorin Katrin Lompscher (Linke) am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur.

"Mieterinnen und Mieter werden so zum Faustpfand der Immobilienlobby degradiert. Wer Mieterhöhungen gezielt einsetzt, um die Politik auf Kosten von Mieterinnen und Mietern unter Druck zu setzen, entlarvt sich selbst."

Die Grünen-Politikerin Theresa Kalmer twitterte einen Screenshot des Countdowns: "'Haus und Grund' entblößt sich und seine Profitgier selbst", schrieb sie dazu.

Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) warnte in der "Berliner Zeitung" vor einer Konfrontation, die der Aufruf von Haus und Grund heraufbeschwöre. "Ich bin sicher, dass diese Äußerung nicht im Interesse aller Vermieter ist", versuchte er zu beschwichtigen.

So wehrt sich Haus und Grund gegen die Kritik

Der Verband selbst verteidigte die Aktion. Vorstand Carsten Brückner kritisierte im Gespräch mit dem rbb den geplanten Mietendeckel:

"Es findet keine Unterscheidung statt zwischen sehr großen Vermietern und den privaten Einzelvermietern, die mit den Mieten und Modernisierung gerade keinen Schindluder treiben."

Mietenerhöhungen seien notwendig zur Instandhaltung der Wohnung. "Alle anderen Preise werden steigen. Nur Ihre Miete nicht!", heißt es auf der Webseite von Haus und Grund.

Und weiter: "Der Senat beabsichtigt offenbar nicht, die Handwerker-Preise ebenfalls 'einzufrieren' – diese werden also weiter steigen. Sie aber sind zur Instandhaltung und Instandsetzung verpflichtet, um im laufenden Mietverhältnis jederzeit die Mietsache in dem Zustand zu halten wie zu Abschluss des Mietvertrags. Ihre Kosten werden also steigen – nur Ihre Einnahmen nicht."

So soll der Mietdeckel funktionieren

Der geplante Mietdeckel sieht vor:

(ll/mit dpa)

5 Grafiken zeigen, wie heftig die Mieten explodiert sind

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Rezo fordert bei Böhmermann Entschuldigung von lügenden Kritikern

Link zum Artikel

Illner geht ihren Gästen mit Personal-Fragen auf die Nerven – "unsägliche Debatte"

Link zum Artikel

"Mit Neonazis mache ich mich nicht gemein" – so begründet ein Ex-AfD-Mann seinen Ausstieg

Link zum Artikel

Vera Int-Veen verurteilt Hartz-IV-Empfänger – dann erkennt sie ihren Fehler

Link zum Artikel

Ein Schrei nach Liebe: Freiwild covern Ärzte und Hosen

Link zum Artikel

"Dachte, dass das für immer ist" – Lena Meyer-Landrut spricht unter Tränen über Trennung

Link zum Artikel

So will Edeka den Drogerien Konkurrenz machen

Link zum Artikel

Rammstein: 7 (fast) unbekannte Fakten über die Band

Link zum Artikel

"Er hat die Ente gefressen": Eisbär frisst Tier vor den Augen der Zoo-Besucher

Link zum Artikel

Rammstein-Sänger soll Mann geschlagen haben – was das mutmaßliche Opfer zu dem Fall sagt

Link zum Artikel

Wegen Cathy-Hummels-Streit: Bundesregierung will Influencer-Gesetz

Link zum Artikel

Posen vorm Reaktor – Influencer machen geschmacklose Instagram-Posts in Tschernobyl

Link zum Artikel

Fotos von Helene Fischers Privat-Konzert aufgetaucht – sie zwingen sie zu handeln

Link zum Artikel

Mein Vater hat eine bipolare Störung – so war meine Kindheit

Link zum Artikel

Rock im Park: Über 130 Menschen erleiden allergische Reaktion

Link zum Artikel

Heidi veröffentlicht Chat mit Tom: Romantisch? Ganz im Gegenteil!

Link zum Artikel

Shitstorm mal anders: Zu wenige Toiletten bei Rock im Park

Link zum Artikel

Von Anime bis True Crime – diese 14 Filme und Serien kommen ab heute auf Netflix

Link zum Artikel

Sturmböen, Hagel und Starkregen: Ab Pfingstmontag geht es bergab mit dem Wetter

Link zum Artikel

Lesbisches Paar in London blutig geschlagen – weil sie sich nicht küssen wollten

Link zum Artikel

Helene Fischer macht's schon wieder – darum sind ihre Worte nur noch Heuchelei

Link zum Artikel

Kelly Family in Berlin: Warum immer noch der Hype? Eine Annäherung in 5 Akten

Link zum Artikel

Trump setzte Kopfgeld auf unschuldige Schwarze aus – jetzt melden sie sich zu Wort

Link zum Artikel

Wie beim WM-Finale 2014! Das steckt hinter der Final-Flitzerin von Madrid

Link zum Artikel

Helene Fischer und die 1-Mio-Euro-Party: Millionär bucht Star für besonderen Abend

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • ZweiundVierzig 12.06.2019 21:56
    Highlight Highlight Gähn...

    Es gibt ein Recht auf Wohnraum, aber keine Recht, dass dieser in der Wunschlage ist.
    Es gibt kein Recht auf 4ZKBB in Bestlage für 625€ Warm.

    Gerade Berlin hat im bundesdeutschen und erst Recht im Internationalen Vergleich eine extrem niedrige Miethöhe (ok - wer will da auch schon hin).

    Jammern können die Berliner, Schmarotzen auch - seit Jahrzehnten - solange die Bayern und Hessen zahlen!

"Fehlt noch die BH-Größe": Wie meine Hartz-IV-Mutter bei der Wohnungssuche behandelt wird

Mein Weg führt die Straße runter, vorbei an einer alten Kirche, die wie ein gestrandetes Schiffswrack auf einer Verkehrsinsel eher liegt als steht. Gegenüber der Baustelle, hier in Berlin-Weißensee, schaue ich mir eine Wohnung für meine Mutter an.

Haus- sowie Wohnungstür stehen sperrangelweit offen, entgegen meiner Erwartung bin ich die einzige Besucherin. Trotzdem würdigt mich der Makler kaum eines Blickes. Ich setze dennoch mein charmantestes Lächeln auf, strecke zur Begrüßung die Hand …

Artikel lesen
Link zum Artikel