Sexismus

Französinnen protestieren mit Dekolleté-Bildern gegen Sexismus

Es begann mit dem Tweet der Userin célineb. Ein Mann habe sich fürchterlich über ihren Ausschnitt aufgeregt und ihr gesagt, sie hätte das "Dekolleté einer dreckigen Hure". Aus Protest postete die Französin ein Bild auf Twitter von genau diesem Dekolleté – und erntete Zuspruch von sehr vielen vor allem weiblichen Userinnen.

Auf célineb folgten viele weitere Frauen und veröffentlichten ihre eigenen Bilder unter dem Hashtag "JeKiffeMonDecollete", was übersetzt so viel heißt wie "Ich liebe mein Dekolleté".

Mit dem Hashtag und den Bildern wollen die Frauen gegen unangemessene Blicke und Kommentare protestieren, die sie von Männer erhalten. "Ich werde mich weiterhin so kleiden, wie ich es will, ohne dass mich jemand verurteilt.", schreibt eine Twitter-Userin unter ihr Bild.

(ohe)

"Sex and the City": So sehen die Männer heute aus

Dr. G-Punkt über Sex als Singlefrau

Play Icon
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Wie Isa sich aus einer gewaltvollen Beziehung befreite

Die Geschichte einer Befreiung in 5 Akten.

Berlin. Eine Seitenstraße in Neukölln. Isa* öffnet die Glastür einer Schule. Dort arbeitet sie als Beraterin und Familienhelferin. Schwerpunkt: Kinderschutz. Familiäre Gewalt kennt Isa nicht nur aus Erzählungen. Die Befreiung aus der Beziehung zu ihrem Ex-Mann dauert für sie bis heute an.

Isa schließt die Tür ab. "Willkommen! Das ist meine Hood im tiefsten Neukölln!", sagt sie und lacht. Typ: Model. Blond, groß, schlank, strahlender Blick aus blauen Augen. Sie schwenkt einen großen …

Artikel lesen
Link zum Artikel