Apple

Apple Pay ist ab heute in Deutschland freigeschaltet 

Vier Jahre nach dem Start des iPhone-Bezahldiensts Apple Pay in den USA ist der Service seit Dienstag auch in Deutschland verfügbar. Der Konzern schaltete die Funktion am Morgen frei. 

Das sind die teilnehmenden Banken

Branchenexperten erwarten von der Premiere von Apple Pay in Deutschland wichtige Impulse für das Bezahlen mit dem Smartphone. Zu den Partnern von Apple gehören das größte Kreditinstitut der Bundesrepublik, die Deutsche Bank, sowie die Banken und Finanzdienstleister N26, boon, HypoVereinsbank, Hanseatic Bank, Fidor Bank, bunq, American Express, Santander und Comdirect Bank.

Vorerst nicht dabei sind wichtige Banken wie die Sparkassen und Genossenschaftsbanken, die auf eigene Bezahl-Apps setzen. Diese bieten kontaktloses Bezahlen allerdings nur auf Smartphones mit dem Betriebssystem Android, weil sie auf iPhones nicht auf den NFC-Funkchip zugreifen können.

All jene, die kein Konto bei einer der teilnehmenden Banken besitzen, können den bankenunabhängigen Dienst Boon zu nutzen, der zum Dax-Konzern Wirecard gehört.

Wo kann ich via Apple Pay zahlen?

Zum Start mit dabei seien laut Medienberichten Discounter und einige große Ketten wie unter anderem Aldi Nord und Süd, Lidl, Netto, Real, Kaufland, die Mode-Ketten H&M und S.Oliver. Ebenso die Tankstellen Aral und Shell, die Elektronikmärkte Media Markt und Saturn und die Fast-Food-Ketten McDonalds und Burger King.

Apple verweist auf seiner Homepage darauf, dass auch in Taxis und an Verkehrsautomaten bald mit Apple Pay gezahlt werden kann. Außerdem kann man mit Apple Pay ähnlich wie mit Diensten wie PayPal auch bei Online-Käufen bezahlen.

Wie kann ich via Apple Pay zahlen?

Per iPhone, Mac oder Apple Watch. Außerdem innerhalb von Apps. An der Kasse hält der Kunde das Smartphone an das Bezahlterminal und die Daten werden wie beim kontaktlosen zahlen per Karte per NFC-Funk übertragen. Die meisten Kassenterminals sind bereits NFC-tauglich.

Als digitale Kopie können Kredit- oder Debitkarten von Amex, Visa, Mastercard oder Maestro in der Apple-Pay-App gespeichert werden. Aber nur, wenn die kontoführende Bank Apple Pay unterstützt. Andere bekannte Bezahldienstleister wie Paypal bleiben dabei außen vor.

Hat Apple Pay Konkurrenz?

Der Apple-Konkurrent Google ist seit Ende Juni mit seinem Bezahldienst Google Pay auf dem Markt. Auch ein Großteil der Sparkassen sowie der Volks- und Raiffeisenbanken bietet das mobile Bezahlen per Handy über ihre eigenen Apps an. Die Bezahldienste funktionieren aber jeweils nur mit Android-Handys, deren Marktanteil in Deutschland bei rund 75 Prozent liegt.

Wo gibt es Apple Pay sonst noch?

Der Service ist rund vier Jahre nach dem Start bereits in mehr als 20 Ländern verfügbar - etwa in den USA und China aber auch in Nachbarländern wie Frankreich, Polen oder der Schweiz. In Deutschland konnte sich Apple dagegen lange Zeit nicht mit den Banken einigen.

(aj/dpa)

Das könnte dich auch interessieren:

Perisic richtet Worte an Sané – und erklärt, was er nach dem Bayern-Anruf tat

Link zum Artikel

Segler-Paar über Gretas Segelreise: "Als würde man sich in eine Rakete setzen"

Link zum Artikel

"Steh da wie ein Spacko" – Lena Meyer-Landrut kotzt sich bei ihren Fans aus

Link zum Artikel

Warum Whatsapp für das iPhone massiv überarbeitet werden muss

Link zum Artikel

Zuschauer stellt Höcke NPD-Frage – bei seiner Antwort schmunzelt er

Link zum Artikel

"Promi Big Brother": Beliebter Kandidat sollte keine Sendezeit bekommen

Link zum Artikel

Sané-Ersatz: Warum der FC Bayern mit Perisic alles richtig gemacht hat

Link zum Artikel

ZDF-"Fernsehgarten": Jetzt ist klar, was hinter Mockridges Skandal-Auftritt stecken soll

Link zum Artikel

"Promi BB": Kollege von Bewohnerin stirbt – so wird Janine vom Tod erfahren

Link zum Artikel

Jede Menge Regelverstöße bei "Promi Big Brother" – doch der Sender ahndet das nicht

Link zum Artikel

Warum der FC Bayern derzeit an sich selbst scheitert – und was das mit Sané zu tun hat

Link zum Artikel

FC Bayern stellt Perisic auf Instagram vor – viele Fans sind wütend

Link zum Artikel

"Promi Big Brother": Zlatko ist raus – warum er scheiterte und was er über Jürgen sagt

Link zum Artikel

Erzieherin: "Was viele Kollegen in Kitas tun, ist eigentlich Kindesmisshandlung"

Link zum Artikel

Heidi Klum postet Grotten-Foto – und muss nach Shitstorm den Beitrag ändern

Link zum Artikel

PR-Desaster Sané: Ex-Bayern-Coach Hitzfeld kritisiert die Bosse

Link zum Artikel

BVB-Doku auf Amazon zeigt Trauma des Anschlags – so nah waren wir noch nie dran

Link zum Artikel

Kuss bei "Promi Big Brother" war peinlich? Von wegen: Hier kommt Stalker Joey Heindle

Link zum Artikel

Greta Thunberg liest auf dem Segelboot "Still" – was das über sie aussagt

Link zum Artikel

Wie Salihamidzic die Transfers des FC Bayern vergeigte – und die Spieler dies ausnutzten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
Themen
5
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • DerSascha 11.12.2018 13:57
    Highlight Highlight Da bin ich mal gespannt... Das vorantreiben der Digitalisierung in Deutschland hat nämlich IMHO recht wenig mit (noch) schnellerem Internet oder selbstfahrenden Autos zu tun, wie es uns die Politik und Medien immer verkaufen wollen, zu tun. Viel wichtiger ist die Akzeptanz dieser Dienste bei den Nutzern.

    Aber ich befürchte, hier in Deutschland wird mit Panikmache wegen Datenschutz und bashen gegen die Teufel Google, Apple, Microsoft & Co. wieder eine Sau so lange durchs Dorf getrieben, bis sich Deutschland endgültig in das aus was digitale Innovation angeht geschossen hat...
  • ishotamaninreno 11.12.2018 07:18
    Highlight Highlight Ahhh, falsche Bank...
  • Nico Gröschner 11.12.2018 06:27
    Highlight Highlight Funktioniert tadellos:)
  • Alex78 11.12.2018 06:19
    Highlight Highlight Ein bisschen mehr Recherche hätte nicht geschadet, sogar googeln hätte gereicht.
    Apple Pay soll nicht um 7:30 Uhr starten, sondern ist bereits heute Nacht gestartet, und hat schon einwandfrei funktioniert als der Artikel hier um 6:14 Uhr veröffentlicht wurde.
    • Helena Düll 11.12.2018 07:20
      Highlight Highlight Lieber Alex, Danke für deinen Kommentar. In der ersten Version des Artikels hatten wir uns auf die Kollegen der "Süddeutschen Zeitung" berufen - der Artikel ist auch verlinkt. Inzwischen ist klar, dass Apple Pay seit heute Nacht funktioniert. Den Text haben wir entsprechend aktualisiert. Liebe Grüße, Helena

Apple, das ist nicht euer Ernst mit den neuen Iphones?!

In wenigen Wochen haben wir Gewissheit: Dann präsentiert Apple seine 2019er-Smartphones. Langsam zeichnet sich ab, was uns erwartet ...

Wohl Anfang September präsentieren die Kalifornier die neuen Iphones. Wobei wir die vom Apple-Marketing vorgesehenen Modellbezeichnungen noch nicht kennen. Heißen sie tatsächlich Iphone 11, Iphone 11 Max, und Iphone 11R?

Bei watson sind wir grundsätzlich zurückhaltend, was Gerüchte zu noch nicht verfügbaren Smartphones betrifft, egal von welchem Hersteller. Doch nun kann ich als Apple-User und kritischer Beobachter nicht länger schweigen, denn:*

Mit den 2019er-Iphones droht ein Design-Fail.

Darauf …

Artikel lesen
Link zum Artikel