Germany, Bavaria, Munich, View of Oktoberfest fair on Theresienwiese in the evening PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxONLY SIEF07656

Bild: imago stock&people

Ups... Achterbahn muss fürs Oktoberfest ab- und wieder aufgebaut werden

Am 22. September geht es los: das 185. Oktoberfest in München. Die Wiesn ist das größte Volksfest der Welt – und auch wenn es dort viel Bier, also wirklich sehr viel Bier gibt: Fahrgeschäfte und Schaustellerbetriebe gibt es auch.

Unter anderem eine Achterbahn.

Und zwar diese hier:

Bild

imago

Die "Alpina" ist die größte transportable Achterbahn der Welt ohne Loopings. Der untere Teil der Bahn wurde für das Oktoberfest bereits aufgebaut.  

Nur leider... falsch.

„Es gab ein Missverständnis – einer der Mitarbeiter hatte falsch verstanden, wo der Rettungsweg lang gehen muss."

Alpina-Chefin Angela Bruch zu "tz"

Die Festleitung hatte bemerkt, dass der untere Teil zu weit in einen Rettungsweg hineinragte. Die Betreiberfirma muss also nochmal ab- und wieder aufbauen. An anderer Stelle.

Solche Fehler passieren, klar:

„Bei einem Schießstand ist es nur kein so großer Aufwand wie bei einer Achterbahn, wenn er an eine andere Stelle muss."

Gabriele Papke, Wiesn-Pressestelle, "tz"

Der Neu-Aufbau wird wohl eine Woche in Anspruch nehmen. Also noch Zeit genug, um für die Wiesn startklar zu sein. 🍻

Auch eine große Sause: Burning Man

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

watson-Story

Was Betroffene zum Astrazeneca-Stopp für Jüngere sagen: "Ich denke, dass ich das durchziehen werde"

Wieder ist es der Impfstoff von Astrazeneca, der im Fokus steht. In den letzten Tagen gab es immer wieder neue Meldungen: Zuerst setzten mehrere Kliniken, Landkreise und Städte die Impfungen mit Astrazeneca für jüngere Menschen aus. Seit Mittwoch werden in Deutschland vorerst nur noch Menschen ab 60 Jahren uneingeschränkt damit geimpft.

Der Grund dafür ist das vermehrte Auftreten der sehr seltenen Hirnvenenthrombosen nach Verabreichung der ersten Impfung mit Astrazeneca: Bis Montagmittag wurden …

Artikel lesen
Link zum Artikel