USA
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

K.O.-Schlag für Trump? 3 Szenarien drohen ihm nach den Midterm-Wahlen

Helena Serbent

Heute Nacht könnten sich die Machtverhältnisse in den USA drastisch verschieben. Donald Trumps republikanische Partei muss sich in den Midterms durchsetzen, will er seine Politik weiter rigoros vorantreiben. Die Wahlen könnten die nächsten Jahre seiner Präsidentschaft entscheidend beeinflussen.

Zur Wahl steht die Besetzung der zwei Kammern im US-Kongress. Im Repräsentantenhaus werden alle Mitglieder neu gewählt, im Senat ein Drittel aller Abgeordneten. Aktuell hat Trumps republikanische Partei in beiden Kammern eine Mehrheit. Sollten die Demokraten die Wahlen für sich entscheiden, könnten sie die Macht Trumps eingrenzen.

Bild

Dreigeteilt: Das US-amerikanische System. Cook Political Report

Die Republikaner behalten beide Kammern

Sollten beide Kammern weiter unter republikanischer Führung stehen, gäbe es für Trump keinen Anlass, etwas an seiner Politik zu ändern. Er würde als Sieger aus der Wahl hervorgehen – und könnte die von ihm geplanten Gesetze und den Bau der Mauer an der Grenze zu Mexiko mit Unterstützung der Kammern durchsetzen. Bis zur nächsten Präsidentschaftswahl wäre seine Macht gesichert.

Die Wahrscheinlichkeit, dass es so kommt, ist aber niedrig, da die Demokraten gute Chancen auf die Führung des Repräsentantenhauses haben.

Die Demokraten gewinnen eine Kammer

Wenn die Demokraten die Wahl im Repräsentantenhaus gewinnen, könnten sie mit Ermittlungsverfahren, öffentlichen Anhörungen und Einsicht in interne Unterlagen Einfluss auf Trumps Regierung nehmen. Sie könnten alle wichtigen Gesetze blockieren, da diese vom Repräsentantenhaus abgenommen werden müssen. Außerdem könnten sie Ausschüsse wie den Geheimdienstausschuss oder den Justizausschuss anführen, um Trumps angebliche Russland-Verbindungen zu untersuchen. Möglich wäre auch, dass die Demokraten mit einer einfachen Mehrheit ein Amtsenthebungsverfahren gegen Trump anstoßen. Allerdings müsste danach eine Zweidrittelmehrheit im Senat zustimmen – also unter Mitwirkung der Republikaner.

Die Wahrscheinlichkeit ist sehr hoch, dass die Demokraten mindestens eine Kammer gewinnen. Das legen Zahlen der US-amerikanischen Nachrichten-Website für Datenjournalismus FiveThirtyEight nahe: Dort geht man von 85.9 Prozent Wahrscheinlichkeit aus. Das dritte Szenario ist dagegen deutlich unwahrscheinlicher.

Bild

Bedrohlich: Besonders im Repräsentantenhaus können die Demokraten Trump gefährlich werden. dpa

Die Demokraten gewinnen zwei Kammern

Sollten die Demokraten in beiden Kammern die Mehrheit gewinnen, würde Trump die politische Blockade drohen – so erging es seinem Amtsvorgänger Barack Obama, der mit zwei republikanischen Kammern umgehen musste. Die Kammern könnten gemeinsam Gesetze beschließen, die Trump nur noch mit einem Veto stoppen könnte. Auch ​Trumps Minister- und Richterernennungen könnten von den Demokraten gestoppt werden. 

Sollten die Republikaner also beide Kammern an die Demokraten verlieren, würde ein Amtsenthebungsverfahren gegen Trump wahrscheinlicher. Anlass für ein solches Verfahren gegen Trump könnten Verrat, Bestechung oder andere schwere Verbrechen oder Vergehen sein. Die Chance, dass die Demokraten die Macht im Senat gewinnen, liegt laut FiveThirtyEight allerdings nur bei 19.5 Prozent.

Das könnte dich auch interessieren:

"Grenze überschritten": GNTM-Vanessa wehrt sich gegen ProSieben – verklagt sie den Sender?

Link zum Artikel

Herzzerreißende "GoT"-Szene mit Daenerys und Jon – Fans sind erschüttert

Link zum Artikel

So emotional nehmen die "GoT"-Stars nach dem Finale Abschied von der Serie

Link zum Artikel

ESC: Peinlich! Sisters geben zu, wo sie bei der Punktevergabe waren

Link zum Artikel

Achtung, Spoiler! Die besten Reaktionen zum "Game of Thrones"–Finale

Link zum Artikel

"Game of Thrones"-Autor gibt Hinweis, wie es nach dem Ende der Serie weitergeht

Link zum Artikel

Vanessa rechnet nach "GNTM"-Aus mit ProSieben ab – jetzt antwortet der Sender

Link zum Artikel

Das sagt Lena Meyer-Landrut den S!sters vor dem ESC– ein großer Fan ist sie wohl nicht

Link zum Artikel

So sehen BTS als alte Männer aus – und wir haben Fragen

Link zum Artikel

Darum ist das neue Album nur zu 80 Prozent Rammstein – eine (kleine) Enttäuschung

Link zum Artikel

ESC 2019: Dieter Bohlen über Luca Hänni: "Ich hätte den Mut dazu nie gehabt"

Link zum Artikel

Der neue Song von Shirin David ist eine Abrechnung mit ihrem Vater

Link zum Artikel

Samra und Capital Bra: Neuer Song Wieder Lila ist schon jetzt ein Hit

Link zum Artikel

16 Cartoons, die unsere Gesellschaft auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

Strache-Skandal in Österreich – Kanzler Kurz soll Neuwahlen wollen

Link zum Artikel

"Zweifel, Ängste, schlaflose Nächte" – Das sagen "die Lochis" zu ihrem Aus

Link zum Artikel

Lena Meyer-Landrut macht Fan mit Post bei Instagram glücklich

Link zum Artikel

Falscher Professor? Vorwürfe gegen einen AfD-Europakandidaten

Link zum Artikel

Pressekonferenz in Sonnenbrille: Loredana streitet Betrug ab und wird laut

Link zum Artikel

Warum sind wir manchmal traurig nach dem Sex?

Link zum Artikel

Ed Sheeran und Justin Bieber: "I Don't Care" kann der Song des Sommers werden

Link zum Artikel

16 peinlichen Instagram-Werbungen, die nach hinten losgegangen sind

Link zum Artikel

180 Staaten bekämpfen jetzt den Plastikmüll – mit einem globalen Pakt

Link zum Artikel

Dieser seltsame Vogel ist ausgestorben ... kommt aber immer wieder zurück von den Toten

Link zum Artikel

Ariana Grande und BTS: Insider verrät, dass gemeinsamer Song "nur eine Frage der Zeit" ist

Link zum Artikel

Sie soll ein Paar um 614.000 Euro betrogen haben – Rapperin Loredana festgenommen

Link zum Artikel

Helene Fischer lief weg und schrie: Luxus-Makler plaudert über den Hauskauf mit Flori

Link zum Artikel

Aus 7 wird 1: So brach die AfD im EU-Parlament auseinander

Link zum Artikel

"In dieser Liga ist die Relegation etwas Gutes" – die besten Witze zum HSV-Gau

Link zum Artikel

Das Schlimmste am Wochenende: Menschen auf dem Markt

Link zum Artikel

So sehen deine Freunde nicht, dass du ihre WhatsApp gesehen hast

Link zum Artikel

Politiker-Lügen, Manager-Boni: Wir leben in einer schamlosen Zeit

Link zum Artikel

Dieses Rätsel ist so einfach, du wirst es niemals zugeben, wenn du es nicht lösen kannst

Link zum Artikel

WhatsApp: Für Android gibt es 3 Neuerungen – eine davon will wirklich keiner

Link zum Artikel

Exklusiv: 5 unangenehme Fragen an einen White Walker

Link zum Artikel

Defekte Displays – Samsung verschiebt weltweiten Verkaufsstart des Galaxy Fold

Link zum Artikel

Diesen ekligen Sitznachbarn im Flugzeug will keiner haben

Link zum Artikel

Wie Hartz IV meine Familie verändert hat

Link zum Artikel

Der Cast von "Avengers: Endgame" hat das beste Musik-Remake des Jahres herausgebracht

Link zum Artikel

E-Auto als Klimasünder? Neue Tesla-Studie sorgt für Wut – weil sie Mängel aufweist

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Fliegt ein Trump über London

So einfach kannst du Trump anrufen

abspielen

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Aus 7 wird 1: So brach die AfD im EU-Parlament auseinander

Als die AfD erstmals in das Europäische Parlament einzog, war der damalige Vorsitzende und Spitzenkandidat Bernd Lucke noch voller Euphorie: Die AfD sei aufgeblüht als eine neue Volkspartei, verkündete er. Und das mit gerade einmal 7,1 Prozent. Fünf Jahre ist das her.

Und während sich die AfD in Deutschland als Rechtsaußenpartei etablierte, folgte im EU-Parlament ein beispielloser Zerfall: Von den ursprünglichen sieben AfD-Abgeordneten sitzt nur noch einer für die AfD im EU-Parlament. Er …

Artikel lesen
Link zum Artikel