Behaltet euren Dreck doch! In den USA werfen Adler Müllsäcke auf Häuser

Eagle knows best.

In Renton (US-Bundesstaat Washington) möchte man in diesen Tagen eher nicht leben. Denn die Stadt hat ein Weißkopfadler-Problem.

Diese Schlagzeile eines lokalen Nachrichtensenders bringt das Problem auf den Punkt.

Bild

"Müll-tauchende Adler in Renton bringen Schande über unsere Nation." mynorthwest.com

Zu dem Adlervölkchen gehören laut "Seattle Times" rund 200 Adler. Unklar ist, ob sie alle auch zu der Gruppe gehören, die die Einwohner von Renton mit wilden Müllabwürfen nun terrorisieren. Bei einem Einwohner landete ein blutgefüllter Plastikcontainer im Vorgarten, der eigentlich gar nichts auf so einer Deponie zu suchen haben sollte.

Die Behörden sind noch unentschlossen, was zu tun ist. Für einige US-Amerikaner könnten die Adler jedoch symbolträchtigen Charakter haben: Das Wappentier der Vereinigten Staaten wirft mit Müll nach Amerikanern.

Vielleicht ja ein Anlass über die eigene Müllproduktion nachzudenken?

(pb)

Analyse

"Grossissima Koalition": Was Du über die neue Regierung in Italien wissen musst

Italien hat seit dem Wochenende eine neue Regierung – mal wieder. Aber diesmal ist es ist ein besonderer Wechsel.

Der neue Premierminister heißt Mario Draghi. Er löste seinen Vorgänger Giuseppe Conte am Samstag mit einer pandemiekompatiblen Vereidigung ab: 23 Ministerinnen und Minister übernahmen ihr Amt, mit Masken über Mund und Nase und Sicherheitsabstand voneinander. Am Mittwoch und Donnerstag muss nun die Regierung beim Vertrauensvotum noch im Senat und dann im Abgeordnetenhaus die …

Artikel lesen
Link zum Artikel