HipHop
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Bild

Stark, aber verletztlich: Beyoncé öffnet sich ihren Fans Bild: picture alliance / AP Photo

Beyoncé spricht ganz offen über ihre Fehlgeburten

Beyoncé ist für viele einfach perfekt. Sie sieht es. Sie will es. Sie bekommt es. Soweit das wohlgepflegte öffentliche Bild des Musikstars. In einem Interview mit der "Elle" gibt die Sängerin aber nun tiefe Einblicke in verletzlichere Regionen ihrer Seele. So spricht sie über mehrere Fehlgeburten, die sie erlitten habe.

Inzwischen haben ihr Ehemann Jay-Z und sie drei gesunde Kinder. Blue Ivy ist sieben Jahre alt, die Zwillinge Rumi und Sir sind zwei.

Doch noch vor der Geburt ihrer ersten Tochter Blue Ivy verlor der US-Star ein ungeborenes Kind:

"Eine Woche bevor ich zum Arzt ging, war noch alles in Ordnung, aber plötzlich war kein Herzschlag mehr zu hören"

Beyoncé über ihre Fehlgeburt in der Doku "Life Is But A Dream" quelle: "elle"

Nicht nur eine Fehlgeburt?

Aus ihren Aussagen geht nun hervor, dass sie nicht nur eine Fehlgeburt erlitten hat. So spricht sie von "Fehlgeburten", also im Plural. Diese hätten ihr gezeigt, dass sie selbst erst eine Mutter sein müsse, bevor sie eine Mutter für jemand anderen sein könne.

Und nicht nur das: "Ich habe gelernt, dass all der Schmerz und Verlust eigentlich ein Geschenk sind", erklärt Beyoncé. Durch die Erfahrung habe sie ihren Erfolg ganz anders wahrgenommen.

"Ich habe angefangen, nach einer tieferen Bedeutung zu suchen, als mich das Leben etwas gelehrt hat, von dem ich nicht wusste, dass ich es brauche."

Beyoncé hält den Schmerz für einen guten Lehrmeister quelle: "elle"

Das Dasein als Mutter habe ihr außerdem viel über sich selbst beigebracht. So könne sie sich erst jetzt akzeptieren, wie sie sei. "Ich habe gelernt, mich selbst unabhängig von meinem Aussehen wert zu schätzen." Sie wünsche sich, dass noch mehr Menschen ihre eigene, innere Schönheit entdecken könnten.

(om)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Das ist doch Volksverdummung!": Gabriel geht Weber bei "Illner" scharf an

Moderatorin Maybrit Illner hat in ihrer Show am Donnerstagabend eine hochaktuelle Frage gestellt: "Erdogans Krieg – wie machtlos ist Europa?" Obwohl die Meinungen bei ihren Gästen (zumindest ein wenig) auseinandergingen, war man sich am Ende doch einig: Die EU sei erpressbar. Eine bedrückende Erkenntnis nach einer Sendung voller Wortgefechte.

Gezofft haben sich bei "Maybrit Illner" diesmal:

Gabriel sagt in der Sendung, dass der Rückzug der US-Truppen aus Syrien bereits unter Obama abzusehen …

Artikel lesen
Link zum Artikel