US-Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Trashtalk auf der Strafbank: Wenn sich Eishockeyspieler so richtig doll lieb haben

In der Schweizer Eishockey-Liga gab's am Dienstagabend das Duell zwischen dem Tabellenführer SC Bern und dem Vorletzten HC Davos – als der Davoser Anton Rödin und Thomas Rüfenacht vom SC Bern gemeinsam auf der Strafbank saßen, gab's auch ordentlichen Trashtalk und Beschimpfungen.

Ist es nicht herrlich, dabei zuzusehen, wie sie sich gegenseitig durchbeleidigen?

abspielen

Video: YouTube/MySports

Bern gewann das Spiel in der Vaillant Arena Davos mit 4:3. Beide Streithähne trafen: Der Schwede Rödin erzielte das 1:1 (8. Minute), Rüfenacht machte das 3:2 (30.).

(as/ram)

Weil's so heiß ist: 10 Wintersportmomente zum Abkühlen

Noch mehr US-Sport:

"Wir sind wie Menschen zweiter Klasse", sagt die Anführerin des US-Cheerleader-Aufstands

Link zum Artikel

Wo Frauen nicht in den Ring dürfen – so rückständig war das WWE-Event in Saudi Arabien

Link zum Artikel

Der Undertaker überrascht verängstigten John Cena – die Highlights von Wrestlemania

Link zum Artikel

11 legendäre Wrestling-Helden deiner Kindheit – und was aus ihnen wurde

Link zum Artikel
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Wie wilde Tiere" – Frustrierte Schweizer Fans provozieren Spielabbruch mit Pyro-Feuerwerk

Im sonst eher ruhigen Schweizer Fußball kam es am Samstag zu einem Aufreger: Die Partie zwischen dem Tabellenachten FC Sion und Schlusslicht Grasshopper Club Zürich (GC) muss nach rund 56 Minuten abgebrochen werden, weil die Gäste-Fans wiederholt Feuerwerkskörper aufs Spielfeld warfen.

Die GC-Spieler versuchten zwischendurch, die eigenen Fans zur Raison zu bringen. Zusammen mit Präsident Stephan Anliker und Trainer Tomislav Stipic redete man auf die Fans ein – leider vergebens. Nach wenigen …

Artikel lesen
Link zum Artikel