Sex
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Bild

Medusa, Micaela und Charlize und ein Hakenkreuz auf der Venus. (Quelle: imago / Travel Stock Image)

Domina trägt Hakenkreuz-Tattoo auf der Venus – sie sei aber "gegen rechts"

Ricarda Heil, Luca Cordes, Nicole Faßbender

Wer sagt da noch, dass Sex unpolitisch sei.

Ein pralles Dekolleté, ein Body aus Latex – und ein Hakenkreuz auf dem Oberschenkel.

Die größte Erotikmesse der Welt ist eröffnet und sorgt gleich zu Beginn mit einem Skandal für Entsetzen.

Zum 22. Mal hat die Erotikmesse Venus im Palais unter dem Berliner Funkturm ihre Pforten geöffnet. Wie jedes Jahr werden hier die neuesten Bondagespiele und Sextoys vorgestellt. Star der Messe ist seit 2011 Micaela Schäfer.

Doch für die Fetischhalle der Erotikmesse, die Kinky-Area, hat die Venus ein anderes Gesicht: Domina Charlize. Die selbsternannte Vollblut-Sadistin repräsentiert dieses Jahr das Paradies für BDSM-Fans.

Zur Eröffnung der Erotikmesse kam die Herrin in einem blauen Latex-Body, der den Blick auf ihre langen Beine offen legte. Auf ihrer Webseite spricht sie von "außergewöhnlichen Reizen" und einer "besonderen Optik". Dazu zählt vermutlich auch eine besonders außergewöhnliche Tätowierung auf dem Oberschenkel.

Bild

Auf dem Oberschenkel Domina Charlize ist klar ein Hakenkreuz und ein "SS" zu sehen. Bild: imago stock&people

Denn zwischen Knie und Hüfte ziert ein Totenkopf ihre Haut, dahinter blitzt ein Hakenkreuz hervor, zudem steht "SS" und "Fuck The System" auf ihrem Bein geschrieben. Ja, Bondage ist seit der Roman-Verfilmung "Fifty Shades of Grey" vielleicht en vogue, ein Hakenkreuz jedoch auch nach "American History X" nicht cool – und auch gar nicht erlaubt. Wie viele andere Symbole des Nationalsozialismus darf es in Deutschland nicht verbreitet oder öffentlich verwendet werden. 

Wie kann es sein, dass Domina Charlize mit diesem Tattoo wirklich das offizielle Gesicht der Kinky-Venus ist? t-online.de hat bei dem Pressesprecher der Erotikmesse nachgefragt. Der zeigte sich von der Tätowierung überrascht.

"Die Venus vertritt seit mittlerweile 22 Jahren offenen und korrekten Umgang mit Sex und Erotik", stellt Walter Hasenclever klar. 

"Diese Werte stehen auch im Einklang mit Meinungsfreiheit und Ausleben unterschiedlicher Vorlieben, solange diese nicht in irgendeiner Weise andere Menschen ausgrenzen oder diskriminieren. Die Venus distanziert sich – und wird sich immer distanzieren – von Symbolen, Einstellungen oder Ideologien, die nicht mit Toleranz oder Humanität zu vereinbaren sind. Dies betrifft auch Personen, die im konkreten oder indirekten Bezug zur Venus stehen."

Die Veranstalter der Erotikmesse wussten nichts von der Tätowierung. Tatsächlich hatte sich die Domina das Hakenkreuz erst im Sommer stechen lassen. 

"Wir sind sehr unglücklich über dieses Tattoo"

Walter Hasenclever.

Unglücklich ist inzwischen auch Lady Charlize. "Mein Tattoo wird tatsächlich missverstanden", sagt sie t-online.de. 

"Ich bin Perserin und absolut nicht rechts. Ich habe versucht, dieses Tattoo so darzustellen, dass ich gegen rechts bin und nicht dafür."

Domina Charlize

Sie wolle sich das Hakenkreuz jetzt überstechen lassen. 

Micaela Schäfer reicht die Aussage ihrer Kollegin nicht. "So etwas zu präsentieren ist eine absolute Unmöglichkeit", sagt die 34-Jährige t-online.de. "Die Venus steht für Freiheit, Toleranz und Akzeptanz und nicht für Nationalsozialismus und Rassismus. Das gehört nicht auf die Venus." Für das Erotikmodel gibt es nur eine einzige richtige Konsequenz: "Sie muss definitiv als Gesicht für die Venus gekündigt werden." Sie selbst wolle die Zusammenarbeit jetzt mit ihr beenden.

"Ich hatte vor, mit ihr ein weiteres Projekt zu verwirklichen. Das werde ich definitiv nicht mehr machen. Die Begründung, die sie gegeben hat, ist mir ungenügend und nur eine faule Ausrede."

Micaela Schäfer

Dieser Artikel ist zuerst auf t-online.de erschienen.

Der Tag – was heute noch wichtig ist:

Warum Frauen an der Gitarre unterschätzt werden – Spoiler: Es hat mit Männern zu tun

Link zum Artikel

"Halt die Fresse, du erbärmliche Frau": Flugzeug-Crew droht 22-Jähriger mit Rausschmiss

Link zum Artikel

Zyklon "Idai": Zahl der Toten in Simbabwe auf 70 gestiegen

Link zum Artikel

Klimaschützerin Luise Neubauer: Anführerin einer wachsenden Bewegung

Link zum Artikel

19 Bilder, die dir zeigen: Es ist nicht alles, wie es scheint

Link zum Artikel

Tesla enthüllt das Model Y – so sieht es aus, und so viel kostet es

Link zum Artikel

Umstrittene Netflix-Doku zum Fall "Maddie" sorgt für Aufregung

Link zum Artikel

"Schulschwänzen nicht heilig sprechen" – Lindner schießt wieder gegen #FridaysForFuture

Link zum Artikel

Wie peinlich kann ein Sex-Date sein? Ja, lest mal dieses Jodlers Reim!

Link zum Artikel

Optische Täuschung: Künstlerin verschwindet dank Make-up in ihrer Umgebung

Link zum Artikel

Greta Thunberg in Schweden "Frau des Jahres"

Link zum Artikel

Katarina Barley: "Rabenmutter gibt's nur auf Deutsch"

Link zum Artikel

"Frauen der Mauer" von strengreligiösen Juden in Jerusalem bespuckt und beschimpft

Link zum Artikel

Wir waren mit Deutschlands bester Skaterin unterwegs. Sie ist 11 Jahre alt.

Link zum Artikel

9 Stars, denen völlig egal war, was Männer und Frauen tragen "sollten"

Link zum Artikel

In diesen Ländern haben die Frauen das Sagen (es sind immer noch zu wenige)

Link zum Artikel

Einen Tampon einzuführen erregt uns nicht und 32 weitere Wahrheiten über Frauen

Link zum Artikel

Der Tod des Patriarchats! Daenerys auf den Thron #TeamDaenerys

Link zum Artikel

"Pink Tax" für Frauen: Gleiches Produkt, gleicher Inhalt, aber teurer

Link zum Artikel

Ich habe mich mit Mama & Oma über Emanzipation unterhalten – es lief anders, als erwartet

Link zum Artikel

watson wird zur Frau! Ja, du hast richtig gelesen

Link zum Artikel

Virgin Atlantic hebt Make-up-Vorgaben auf – aber wieso gibt es die überhaupt noch?

Link zum Artikel

Sie hat alle überlebt, alleine dafür gebührt ihr der Thron #TeamSansa

Link zum Artikel

Chinesische "Harry Potter"-Fans reisten nach Sydney – sie dachten, dass dort Hogwarts sei

Link zum Artikel

#VansChallenge – Warum jetzt überall Sneaker durch die Luft fliegen

Link zum Artikel

Trumps Twitter-Feed ist verrückt? Dann schau dir mal den von Brasiliens Präsidenten an

Link zum Artikel

Die beliebtesten Länder-Slogans – erkennt ihr den Spruch eures Bundeslandes?

Link zum Artikel

Trump nennt den Apple-CEO "Tim Apple" – und die Reaktionen sind großartig

Link zum Artikel

Der Hundewurf von Straubing – und was die AfD daraus macht

Link zum Artikel

Diese Russin ist ein Insta-Star – weil sie ihr Wald-Leben inszeniert wie eine Stadt-Ikone

Link zum Artikel

So romantisch wie Fußnägelschneiden – Erster Heiratsantrag bei Jauch via Telefonjoker

Link zum Artikel

Wenn die Sonne stirbt, ist das wie ein leiser Pups

Link zum Artikel

Zitterpartie Brexit – Geht Mays Strategie schief? Und 5 weitere Fragen

Link zum Artikel

Die Oscars werden zum Queengasmus – unser Protokoll der Nacht

Link zum Artikel

Forscher stehen vor Rätsel: Was macht ein toter Wal im Dschungel?

Link zum Artikel

Darf er das? Chelsea-Torwart verweigert Auswechslung – sein Trainer tobt

Link zum Artikel

Es ist so warm in Deutschland, dass auch schon die Mücken unterwegs sind

Link zum Artikel

Grimassen und getretene Kleider – 13 Dinge, die du in der Oscar-Nacht verpasst hast

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Ein... Fall für sich? Der Verfassungsschutz darf die AfD nicht als "Prüffall" bezeichnen

Der Verfassungsschutz darf die AfD einer Gerichtsentscheidung zufolge nicht als "Prüffall" bezeichnen. Das Verwaltungsgericht Köln gab am Dienstag einem entsprechenden Eilantrag der Partei statt. Gegen den Beschluss kann Beschwerde vor dem Oberverwaltungsgericht in Münster eingelegt werden.

Die AfD feierte die Entscheidung natürlich als Sieg auf ganzer Linie. Parteichef Jörg Meuthen erklärte: "Die Entscheidung belegt eindrucksvoll, dass das Vorgehen des Bundesamtes für …

Artikel lesen
Link zum Artikel