Feminismus
Dutch Jan-Willem Van Schip of Roompot-Charles Cycling Team celebrates on the podium after winning the first stage of the Baloise Belgium Tour cycling race, 184,3km from Sint-Niklaas to Knokke-Heist Wednesday 12 June 2019. DAVIDxSTOCKMAN PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY x05602362x

Die sogenannten "Podium Girls" sind bei Radsport-Turnieren weit verbreitet. Hier freut sich der Radprofi Jan-Willem Van Schip über Küsse bei einer belgischen Radrundfahrt. Belga/imago

Nur klatschen, nicht fahren – Initiative will "Podium Girls" der Tour de France abschaffen

Küsschen, Küsschen, Blumen überreichen, Medaille umhängen, Klatschen und dann noch ein bisschen dekorativ dastehen. So werden die "Podium Girls" bei der Tour de France im Fernsehen gezeigt.

Eine Berliner Initiative von Radfahrerinnen namens "She36", fordert nun, die ihrer Meinung nach sexistische Tradition endlich abzuschaffen. In der Online-Petition schreibt Initiatorin Tamara Danilov:

"Es gibt die Tour de France. Aber eben nur für Männer. Die Tour de France wird in mehr als 190 Ländern übertragen. Das schauen sich 1,5 Millionen Zuschauer über Videostream an – und dazu sind es unsere Kinder, viele Jugendliche, die sich sportlich engagieren. Welches Frauenbild sehen sie da? Welches moderne Frauenbild soll unseren Kindern vermittelt werden? Ganz bestimmt nicht das Bild vom bisher klassischen Podium Girl: als Blumenmädchen, in knappen Kleidern und zu zart, um selbst sportliche Rekorde zu knacken und auf dem Treppchen zu stehen."

Am Samstag demonstrierte die Initiative zum Start der Tour de France in Berlin auf dem Potsdamer Platz. Knapp 17.000 Leute haben die Petition bereits unterschrieben. Eine Stellungnahme von der Organisatoren des Radrennens gab es bislang nicht. Als einzige Reaktion blockierten die Verantwortlichen des offiziellen Instagram-Accounts der Tour de France offenbar den Instagram-Account der Initiative und löschten dort alle Kommentare von "She36". Das berichtet der Berliner Radiosender rbb.

Darts und Formel 1 legen vor

Die Professional Darts Corporation (PDC) und die Formel 1 haben die Walk-On Girls bzw. die Grid Girls in der Boxengasse bereits abgeschafft. Eigentlich hatte die ASO (Amaury Sport Organisation, die die Tour de France organisiert) im vergangenen Jahr bereits angekündigt, sie wolle auf die Podium Girls in Zukunft verzichten. Das berichtete zumindest die englische "Times". Passiert ist bisher offenbar nichts.

Auch Organisatoren anderer Radrennen haben sich über die Podium Girls schon Gedanken gemacht: Bei der Tour Down Under etwa übergeben Nachwuchsfahrern und -fahrerinnen die Wertungstrikots.

Keine Tour de France für Frauen

Die Initiative "She36" setzt sich auch dafür ein, dass Frauen bei der Tour de France mitfahren dürfen. Denn die an die Tour de France angelehnte Grande Boucle Féminine (vorher: Tour Cycliste Féminin) gibt es seit 2009 wegen fehlender Sponsoren und Streitigkeiten um den Namen nicht mehr.

(tam)

So können Podium Girls im Radsport übrigens auch aussehen:

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Haben uns geschämt": Goretzka spricht über Rangelei mit Boateng

Es war einer der Aufreger bei den Bayern in dieser Woche: Beim Training waren Leon Goretzka und Jerome Boateng aneinander geraten, es kam zu Handgreiflichkeiten.

Beide Profis sorgten schnell dafür, die Situation hinterher zu entschärfen. Sie posteten ein Versöhnungsselfie auf Instagram.

Nach dem 3:1-Sieg der Bayern gegen Mainz 05 sprach Goretzka, dem im Spiel wieder eine Vorlage gelang, über den Vorfall auf dem Trainingsplatz. Gegenüber Sky sagte der Mittelfeldmann:

Mit ihren Insta-Posts wollten …

Artikel lesen
Link zum Artikel