Musik
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

R. Kelly soll seinen Plattenvertrag verloren haben

RCA Records soll R. Kelly fallen gelassen haben, nach wochenlangen Protesten gegen den Sänger und einer Doku, die Kellys jahrzehntenlangen Missbrauch an Minderjährigen in den Fokus rückte. Mehrere Medien, darunter die New York Times und Variety, beziehen sich auf eine Quelle aus dem Umfeld des Labels, die in die Gespräche zwischen RCA und Kelly eingeweiht worden sein soll.

Demnach hätten die Plattenfirma und Kellys Rechtsanwälte bereits seit Monaten Gespräche über den Abgang des Sängers geführt, die losgingen noch bevor die Doku herauskam und bevor die Bewegung #MuteRKelly ("R. Kelly stumm schalten") Fahrt aufnahm.

FILE PHOTO: U.S. vocalist, songwriter and producer R. Kelly performs on the final day of the St Lucia Jazz and Arts Festival at Pigeon Island National Landmark, in St. Lucia, May 12, 2013.  REUTERS/Andrea De Silva/File Photo

R. Kelly Bild: reuters

Gegen den 52-Jährigen waren in den vergangenen Wochen alte Missbrauchsvorwürfe wieder laut geworden, angestoßen durch die Dokumentation "Surviving R. Kelly" beim TV-Sender Lifetime. 25 Jahre reichen die Anschuldigungen, Skandale und Gerichtsverfahren bereits zurück.

1994: Ehe mit der damals 15-jährigen Aaliyah

Sie begannen 1994 mit Kellys fragwürdiger Ehe mit der damals 15 Jahre alten Sängerin Aaliyah (die Ehe wurde annulliert). Ein Jahr später soll er eine Beziehung mit der damals 17 Jahre alten Lizzette Martinez begonnen haben. Kelly habe damals kontrolliert, wie sie sich kleidet, wie sie spricht und mit wem sie befreundet ist, sagte Martinez der Website "Buzzfeed" vergangenen Mai.

Ende der 1990er- und Anfang der 2000er-Jahre folgten der Website "Vox" zufolge mindestens vier Gerichtsverfahren wegen Sex mit verschiedenen jugendlichen Mädchen (sie wurden außergerichtlich beigelegt). Zudem tauchten zwei Videos auf, die Kelly beim Sex mit sehr jungen Frauen zeigen sollen. Aber in einem Prozess wegen Kinderpornografie wurde er 2008 für nicht schuldig befunden. Bei Verlesung des Urteils – ein Freispruch in 14 Anklagepunkten – brach Kelly in Tränen aus.

AALIYAH.Aaliyah Dana Haughton.signing copies of her new CD AALIYAH at FYE Rock Plaza in New York 2001.k22516ar. PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY - ZUMAg49

Aaliyah starb 2001 bei einem Flugzeugabsturz.  Bild: imago stock&people

2017: Der mutmaßliche "Sex-Kult"

Fast ein Jahrzehnt blieb es ruhig um den Sänger aus Chicago. Er veröffentlichte Alben, trat bei Festivals auf. Aber dann katapultierte ihn ein "Buzzfeed"-Bericht über einen mutmaßlichen "Sex-Kult" im Sommer 2017 wieder in die Schlagzeilen: Er soll junge Frauen in mehreren Anwesen im Land festhalten, die ihn angeblich selbst für den Gang zur Toilette um Erlaubnis bitten müssen, und sie zum Sex zwingen. Zwei Frauen stützten später Details des Berichts. Kelly sprach von Verleumdung und kündigte rechtliche Schritte an.

Vergangenen November kam schließlich eine Klage von Kellys zweiter Ex-Frau Drea Kelly hinzu. Sie warf ihm vor, sie emotional, körperlich und sexuell missbraucht zu haben und beteuerte, in der Ehe um ihr Leben gefürchtet zu haben.

Und dennoch: Welche Folgen die Vorwürfe für Kelly haben, ist heute völlig offen.

Dutzende Demonstranten hatten deswegen am Sitz von Sony Music in New York ein Ende der Zusammenarbeit mit Kelly gefordert. Eine entsprechende Petition unterzeichneten 217.000 Menschen.

Demonstrators chant during an R. Kelly protest outside Sony headquarters, in New York, Wednesday, Jan. 16, 2019.  Kelly has been under fire since the recent airing of a Lifetime documentary

Demo gegen R. Kelly Bild: AP

Kelly hatte bei RCA seit 2012 vier Alben veröffentlicht, zuletzt das Weihnachts-Album "12 Nights of Christmas" im Herbst 2016. Nach Informationen von "Variety" müsste er dort laut seinem Vertrag eigentlich noch zwei Alben veröffentlichen.

Weder von RCA oder von Mutterfirma Sony Music noch von Kellys Vertretern gibt es derzeit Stellungnahmen. Eine öffentliche Ankündigung sei laut der Quelle zunächst nicht geplant gewesen. R. Kelly ist auf der RCA-Seite nicht mehr unter den Künstlern gelistet. Der Musiker hat bisher sämtliche Vorwürfe abgestritten und erklärt, Opfer einer Rufmord-Kampagne zu sein.

(mit dpa)

Das könnte dich auch interessieren:

Suche nach Fußballer Sala –  Erste Leiche aus Flugzeugwrack geborgen

Link zum Artikel

9 Promis, die gerne (un)heimlich im Foto-Hintergrund rumlungern

Link zum Artikel

Gasexplosion in San Francisco – Flammen schießen meterhoch aus dem Boden

Link zum Artikel

Netflix macht's einfach selbst – und will 3 Filme mit deutschen Stars drehen

Link zum Artikel

Ja, ich gestehe, ich habe Modern Talking gehört

Link zum Artikel

Trump nominiert Ökonom Malpass als Weltbank-Chef – sein Idee ist an Ironie kaum zu toppen

Link zum Artikel

"Aber so ist es halt grad" – wir haben 3 Obdachlose an ihre Schlafplätze begleitet

Link zum Artikel

"Wenn's dir gefällt, mach es einfach" – wieso Alexander in die sibirische Kälte zog

Link zum Artikel

Spieler selbst aufstellen – dieser Verein ist der Traum jedes FIFA-Fans

Link zum Artikel

Weil 5 Pfarrer Geflüchteten halfen, wurden nun ihre Häuser durchsucht

Link zum Artikel

"Kritische Schwelle" erreicht: So heiß wird die Erde in den nächsten 5 Jahren

Link zum Artikel

Stelle dich unserem ultimativen GNTM-Quiz für Superfans!

Link zum Artikel

Teste den Sound von DOCKIN und sag uns deine Meinung!

Link zum Artikel

WLAN auf dem Mars? Bibis Beauty Palace liefert TV-Blamage für die Ewigkeit

Link zum Artikel

Wenn du Andrea Nahles heißt, dürften dir diese Umfrage-Ergebnisse nicht gefallen

Link zum Artikel

"Weißbier trinken und die Klappe halten" – Assauers 14 ikonischste Zitate

Link zum Artikel

Rechtsextremismusverdacht: Bundeswehr suspendiert offenbar Elitesoldaten

Link zum Artikel

Wenn du deinen Job auch so im Griff hast wie diese 17 Menschen, darfst du heute früher heim

Link zum Artikel

Nach rassistischem Pullover – Rapper nehmen Entschuldigung von Gucci nicht an

Link zum Artikel

Zigaretten rauchen erst ab 100 Jahren und 7 weitere kuriose Gesetze

Link zum Artikel

Hauptsache weiterhin männlich – die verzweifelte Suche der Kirche nach Priestern

Link zum Artikel

Jetzt erkennen die Briten langsam den Brexit-Irrsinn – Panik kommt auf

Link zum Artikel

Kartellamt verpasst Facebook blaues Auge – muss Zuckerberg das Datensammeln einstellen?

Link zum Artikel

Die Karriere von Rudi Assauer in 15 bewegenden Bildern

Link zum Artikel

Real gratuliert Ronaldo nicht zum Geburtstag – und die CR7-Fans sind empört

Link zum Artikel

Das Wunder von Montana: Gefrorene Katze Fluffy wurde aufgetaut und überlebt

Link zum Artikel

Jodel: Auf einer Party rast sie aufs Klo – und merkt zu spät, dass es gar keins war...

Link zum Artikel

Kartellamt gegen Facebook: Steht der "Gefällt mir"-Button auf der Kippe?

Link zum Artikel

Kartellamt schränkt Facebook beim Datensammeln ein

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Anschlag bei Gottesdienst auf den Philippinen – mindestens 27 Tote 

Durch zwei Explosionen in und vor einer katholischen Kirche im unruhigen Süden der Philippinen sind während eines Gottesdiensts mindestens 27 Menschen getötet worden.

77 weitere Menschen wurden am Sonntag verletzt, wie die Polizei mitteilte. Die erste Explosion habe sich während einer Messe im Inneren der Kathedrale in der Stadt Jolo in der Provinz Sulu ereignet, die zweite auf einem Parkplatz vor dem Gotteshaus, als Sicherheitskräfte eingetroffen seien, sagte der regionale …

Artikel lesen
Link zum Artikel