FDP
Generalsekretaerin Linda TEUTEBERG und Bundesvorsitzender Christian LINDNER 70. Ordentlicher Bundesparteitag der FDP in der STATION Berlin, Deutschland am 28.04.2019. *** Secretary General Linda TEUTEBERG and Federal Chairman Christian LINDNER 70 Ordinary Federal Party Congress of the FDP in the STATION Berlin Germany on 28 04 2019

FDP-Parteichef Christian Lindner (r.) und Linda Teuteberg. Bild: imago-images / bAnnegret Hilse / SVEN SIMON

Lindner verteidigt Ablösung von Teuteberg: "Lage in Deutschland grundlegend verändert"

FDP-Chef Christian Lindner hat die Ablösung von Generalsekretärin Linda Teuteberg verteidigt. "Eine neue Mannschaftsaufstellung ist im Sport normal", sagte Lindner der "Bild am Sonntag". "Es ist wahrscheinlich, dass nach unserem Parteitag mehr Frauen in der Führung vertreten sind als davor. Aber das Geschlecht sollte keine Rolle spielen, wenn richtige Politik gemacht wird."

Lindner wollte Teutenberg halten

Lindner sagte, er habe Teuteberg in der Führung der Partei halten wollen: "Anfang Juli habe ich Linda Teuteberg angeboten, an neuer Stelle im Präsidium mitzuarbeiten. Sie hat sich für einen anderen Weg entschieden."

Teuteberg-Nachfolger: Volker Wissing

Den Wechsel im Amt des Generalsekretärs begründete Lindner mit der Wirtschaftskompetenz von Teutebergs Nachfolger Volker Wissing: "In den vergangenen 15 Monaten hat sich die Lage in Deutschland grundlegend verändert. Millionen Menschen haben Sorgen um ihre Existenz und ihren Arbeitsplatz. Und unser Land gerät in einen Schuldensumpf." Dies müsse die FDP in ihrer personellen Aufstellung berücksichtigen.

(vdv/dpa)

Exklusiv

Sahra Wagenknecht: "Klimaschutz darf kein Elitenthema bleiben. Fridays for Future fand an Gymnasien und Hochschulen statt, aber kaum an Real- und Berufsschulen"

Die Linken-Politikerin spricht im watson-Interview über das Erbe der Ära Merkel, ihren Blick auf Fridays for Future – und darüber, warum diskriminierte Minderheiten aus ihrer Sicht wenig von Diversity und Frauenquoten haben.

Im November 2019 lag Sahra Wagenknecht vor Angela Merkel. Ein paar Wochen, bevor die Welt zum ersten Mal von einem neuartigen Coronavirus hörte, war sie zumindest laut einer Umfrage des Instituts Insa Deutschlands beliebteste Politikerin, vor der Bundeskanzlerin. Wagenknecht ist seit fast drei Jahrzehnten auf der politischen Bühne: erst als Vertreterin der "Kommunistischen Plattform" in der PDS, einer Vorgängerpartei der Linken, später als Vizechefin der Linkspartei und als Fraktionschefin …

Artikel lesen
Link zum Artikel