US-Sport

Lakers gegen Rockets: Heftige Schlägerei in der NBA

Innerhalb von nur wenigen Tagen hat es die zweite Prügelei bei einem großen Sport-Event gegeben. Nach der Massenschlägerei von Khabib Nurmagomedov beim MMA-Fight, flogen nun beim Basketball die Fäuste. 

Die MMA-Geschichte: 

Superstar LeBron James kassiert mit den Los Angeles Lakers die zweite Niederlage im zweiten Saisonspiel. Die Lakers unterlagen in eigener Halle den Houston Rockets 115:124 (62:66). Doch für Aufregung sorgte eine Schlägerei zwischen den beiden Teams knapp vier Minuten vor dem Ende der Partie. 

Die Rockets hatten 109:108 geführt, als Lakers-Spieler Brandon Ingram wegen eines technischen Fouls an James Harden zurückgepfiffen wurde. Wütend darüber schubste Ingram seinen Gegner Harden und konfrontiere anschließend den Schiedsrichter.Im darauffolgenden Streit steckte Houstons Chris Paul einen Finger ins Gesicht von Lakers-Spieler Rajon Rondo, der daraufhin Paul schubste, Ingram mischte sich ebenfalls ein.

Hier das Video: 

Paul sowie die Lakers-Akteure Rajon Rondo und Brandon Ingram wurden daraufhin disqualifiziert.

(hd/dpa/ap) 

Nicht weil sie disqualifiziert wurden: Diese Sport-Stars haben die Sportart gewechselt

So einen Korb hast du noch nie gesehen

Video: watson/Nico Franzoni

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

The Greek Freak – vom Athener Sonnenbrillen-Verkäufer zum weltbesten Basketballer

Sie nennen ihn "The Alphabet" – kein Wunder, bei dem Namen: Giannis Antetokounmpo. Sie nennen ihn "The Greek Freak" – kein Wunder, bei Double- und Triple-Doubles wie am Fließband. Und bald könnten sie ihn "MVP" nennen. Denn dank Giannis sind die Milwaukee Bucks zum besten Team der NBA geworden. Der Meistertitel wäre die frühe Krönung einer unglaublichen Lebensgeschichte.

17. März, Fiserv Forum: Gerade haben die Milwaukee Bucks ihre Heimpartie gegen die Philadelphia 76ers knapp mit 130:125 verloren – doch keiner sprach über die Niederlage, sondern nur über ihn: Giannis Antetokounmpo hatte mit 52 Punkten seinen persönlichen Karriererekord aufgestellt und die Beobachter fragten sich erneut: Was wäre dieses Team ohne seinen "Greek Freak"? Und vor allem: Wer, wenn nicht er sollte diese Saison zum MVP gewählt werden?

Denn Giannis ist ein MVP im Sinne der Bezeichnung: …

Artikel lesen
Link zum Artikel