Politik
Bild

Annegret Kramp-Karrenbauer beim Stockacher Narrengericht. sr

AKK zur Debatte über ihren Witz: "Wir sind das verkrampfteste Volk der Welt"

Während der Karneval am Aschermittwoch endet, greift die Politik noch einmal tief in die Witze-Kiste: Und zwar am politischen Aschermittwoch.

Am Abend trat die CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer in Demmin auf. Bei einem Karnevals-Auftritt am Donnerstag hatte sie einen Witz über das dritte Geschlecht gemacht – und der hatte für Entrüstung gesorgt.

Offensiv sagte AKK:

Ihre Kritiker sollten

"genau hinschauen, bevor man sich künstlich aufregt."

Statt sich zu entschuldigen pochte AKK darauf, dass ihre Kritiker Traditionen wie Karneval, Fastnacht und Kleinkunst kaputt machen würden. Dadurch würde die gesamte Kultur in Deutschland kaputt gemacht werden und das wolle sie nicht zulassen.

Und weiter:

"In den 80-ern waren wir das glücklichste Volk der Welt. Heute sind wir das verkrampfteste Volk auf der ganzen Welt. “

Auch zum Verbot der Indianerverkleidung in einem Kindergarten äußerte sie sich. "Das ist doch alles Wahnsinn, was hier passiert. Wir haben keine wirklichen Probleme mehr in diesem Land, sonst würde nicht über sowas diskutiert werden in diesem Land."

(hd)

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Völkische Mädchengruppen tauchen in und um Dresden auf

Eine bisher unbekannte, offensichtlich völkische Mädchengruppe hat sich mutmaßlich am Wochenende in der Nähe von Dresden getroffen. Darauf weist ein Bild hin, das mutmaßlich im Elbsandsteingebirge, in der Nähe der sächsischen Hauptstadt, geschossen worden ist.

Verbreitet hat das Foto der Twitter-Account des Bündnisses "Dresden Nazifrei", ein seit 2009 aktiver Zusammenschluss antifaschistischer Gruppen und Personen aus Dresden und der angrenzenden Region.

Verstörend wirkt das Bild besonders, …

Artikel lesen
Link zum Artikel