Politik
Bild

Annegret Kramp-Karrenbauer beim Stockacher Narrengericht. sr

AKK zur Debatte über ihren Witz: "Wir sind das verkrampfteste Volk der Welt"

Während der Karneval am Aschermittwoch endet, greift die Politik noch einmal tief in die Witze-Kiste: Und zwar am politischen Aschermittwoch.

Am Abend trat die CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer in Demmin auf. Bei einem Karnevals-Auftritt am Donnerstag hatte sie einen Witz über das dritte Geschlecht gemacht – und der hatte für Entrüstung gesorgt.

Offensiv sagte AKK:

Ihre Kritiker sollten

"genau hinschauen, bevor man sich künstlich aufregt."

Statt sich zu entschuldigen pochte AKK darauf, dass ihre Kritiker Traditionen wie Karneval, Fastnacht und Kleinkunst kaputt machen würden. Dadurch würde die gesamte Kultur in Deutschland kaputt gemacht werden und das wolle sie nicht zulassen.

Und weiter:

"In den 80-ern waren wir das glücklichste Volk der Welt. Heute sind wir das verkrampfteste Volk auf der ganzen Welt. “

Auch zum Verbot der Indianerverkleidung in einem Kindergarten äußerte sie sich. "Das ist doch alles Wahnsinn, was hier passiert. Wir haben keine wirklichen Probleme mehr in diesem Land, sonst würde nicht über sowas diskutiert werden in diesem Land."

(hd)

"Führt kein Weg daran vorbei": Virologe bei "Lanz" mit düsterer Prognose für 2021

In Coronainfektionszahlen in Deutschland haben ein Rekordhoch erreicht. Nun hat sich die Regierung auf neue Maßnahmen geeinigt, die ab Anfang November gelten. Dabei kommt es zu starken Einschränkungen der sozialen Kontakte und der Schließung der kulturellen und gastronomischen Einrichtungen.

Während Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) die Maßnahmen für richtig hält, kritisiert der Epidemiologe Klaus Stöhr am Donnerstagabend bei "Markus Lanz" das Fehlen einer …

Artikel lesen
Link zum Artikel