CDU
burka cdu baden württemberg

CDU-Landesvorsitz Thomas Strobl (r.). Bild: imago montage

Wenn's nach der CDU in Baden-Württemberg geht, kommt bald das Burkaverbot

Die CDU Baden-Württemberg hat sich für ein allgemeines Burkaverbot ausgesprochen. Bei einem Landesparteitag am Samstag in Rust stimmten die Delegierten mehrheitlich für einen entsprechenden Antrag der Jungen Union.

Forderungen nach einem Vollverschleierungsverbot werden in der CDU immer wieder diskutiert. Bei einer Abstimmung über einen AfD-Antrag im Landtag im Herbst 2016 hatte die CDU gegen ein generelles Burkaverbot votiert.

Zudem sprach sich der Parteitag gegen eine Kooperation von Land und Kommunen mit dem Islam-Dachverband Ditib aus. Über die Einbindung des Dachverbandes in die Erteilung islamischen Religionsunterrichts gibt es in der grün-schwarzen Landesregierung unterschiedliche Meinungen.

(jd/dpa)

Deprimiert dich? Dann kommt hier was Lustiges: Die Schlacht um Helms Klamm in Lego

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Mit Hilfe der Union: AfD-Mann zum stellvertretenden Landrat gewählt – das sagt die CDU

Die AfD ist jetzt auch auf der Landratsebene vertreten. Am Montag wurde AfD-Politiker Frank Hannawald vom Kreistag in Bautzen zum zweiten stellvertretenden Landrat gewählt – und das offenbar mit Stimmen der CDU.

Die AfD ist im Bautzener Kreistag die stärkste Fraktion. 29 Sitze entfallen auf die Rechtspopulisten. Gewählt wurde AfD-Politiker Hannawald allerdings mit 49 Stimmen. Heißt, mindestens 20 Stimmen kamen von der politischen Konkurrenz.

Ralph Büchner, Fraktionsvorsitzender der Linkspartei im …

Artikel lesen
Link zum Artikel