USA
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Warum sich gerade die ganze USA über einen riesigen Stinkefinger amüsiert

Im US-amerikanischen 2000-Seelenort Westford sorgt gerade ein vier Meter großer Stinkefinger für landesweite Schlagzeilen. Die Holzskulptur steht auf einem fünf Meter hohen Pfahl und ist auch nachts gut sichtbar, da sie von Scheinwerfern beleuchtet wird.

Urheber dieser doch etwas aggressiven Skulptur ist der 54-jährige Anwohner Ted Pelkey, der mit dieser Geste seinen Unmut gegenüber der Stadtregierung ausdrücken will. In Pelkeys Augen schikaniert ihn diese nämlich schon seit fast zehn Jahren. In dieser Zeit hat Pelkey schon mehrmals versucht, eine Garage auf seinem Anwesen zu bauen. Darin würde er gerne eine Lastwagenwerkstatt betreiben, um sich so seinen bisherigen Arbeitsweg von 80 Kilometern zu ersparen.

Die Stadt verhinderte bisher allerdings jegliches Bauvorhaben mit der Begründung, dass das Pelkeys Bitte gewisse Anforderungen nicht erfülle. Nach Ansicht von Pelkey sei der wahre Grund aber vielmehr, dass die Stadtverwaltung ihm gegenüber voreingenommen sei, weil er mit einem der Verantwortlichen in einem persönlichen Klinsch liege. So sei sein Baugesuch immer wieder wegen fadenscheinigen Begründungen abgelehnt worden. Teilweise habe er in dem Verfahren Monate auf eine erneute Entscheidung warten müssen.

Schließlich wollte Pelkey seinem angestauten Ärger Luft machen: Für 4000 Dollar ließ er die Holzskulptur aufstellen, die nun die USA erheitern. Die selbst von der Autobahn aus gut sichtbare Skulptur kam dann bei der Stadtverwaltung auch nicht wirklich gut an, wie das Nachrichtenportal Boston berichtet. Doch obwohl Pelkey damit gerechnet hat, dass er seinen Stinkefinger wieder abreißen muss, kann er diesen nun stehen lassen: Laut dem Gesetz des Staates Vermont fällt der Stinkefinger unter die Kunst- und Meinungsfreiheit.

Inzwischen berichten Medien in den ganzen USA – aber auch außerhalb – über den riesigen Mittelfinger. Die Reaktionen sind dabei meist positiv – viele amüsieren sich über die Skulptur und solidarisieren sich mit dem Rebellen. Für Pelkey könnte es dennoch ein steiniger Weg bleiben. So sagte eine Sprecherin der Stadtverwaltung, dass diese demonstrative Feindseligkeit nicht wirklich etwas Positives zum Ausgang des Falles beitrage. Die nächste Anhörung soll Pelkey nun im Januar bekommen.

(pls)

Das könnte dich auch interessieren:

Mit diesen 4 Tipps vermeidest du die langsamste Kasse im Supermarkt

Link zum Artikel

Heidi Klum postet Oben-Ohne-Video – plötzlich meldet sich Lena Meyer-Landrut

Link zum Artikel

Sommer bei H&M: Das sind die ekligsten Dinge, die mir als Verkäuferin passiert sind

Link zum Artikel

Das deutsche Badewasser ist hervorragend – nur nicht an diesen 6 Orten

Link zum Artikel

Mats Hummels zurück zum BVB? Irgendwann reicht's

Link zum Artikel

9 Frauen aus den Anfängen des Rock'n'Roll, die die Musikwelt auf den Kopf stellten

Link zum Artikel

Ich wollte Eltern überzeugen, dass Impfen schlecht ist – und scheiterte glücklicherweise

Link zum Artikel

"Soll ich hier den Clown machen?": Kollegah rastet wegen Schweizer Festival aus

Link zum Artikel

Aldi schafft die Kasse ab: Discounter testet wegweisendes Konzept in China

Link zum Artikel

Diese Bilder von den Protesten in Hongkong geht gerade um die Welt

Link zum Artikel

Pascal Hens gewinnt "Let's Dance", aber was viel beachtlicher ist

Link zum Artikel

Gespräch mit einem Luxus-Escort: "Die meisten Prostituierten sind unterer Mittelstand"

Link zum Artikel

Sie demontiert sich selbst: Warum ihr Görlitz-Tweet AKK so heftig um die Ohren fliegt

Link zum Artikel

"Hunderte Mio. Menschen werden betroffen sein": Klimaforscher machen dramatische Entdeckung

Link zum Artikel

Illner geht ihren Gästen mit Personal-Fragen auf die Nerven – "unsägliche Debatte"

Link zum Artikel

"Mit Neonazis mache ich mich nicht gemein" – so begründet ein Ex-AfD-Mann seinen Ausstieg

Link zum Artikel

Vera Int-Veen verurteilt Hartz-IV-Empfänger – dann erkennt sie ihren Fehler

Link zum Artikel

Ein Schrei nach Liebe: Freiwild covern Ärzte und Hosen

Link zum Artikel

"Dachte, dass das für immer ist" – Lena Meyer-Landrut spricht unter Tränen über Trennung

Link zum Artikel

So will Edeka den Drogerien Konkurrenz machen

Link zum Artikel

Rammstein: 7 (fast) unbekannte Fakten über die Band

Link zum Artikel

"Er hat die Ente gefressen": Eisbär frisst Tier vor den Augen der Zoo-Besucher

Link zum Artikel

Rammstein-Sänger soll Mann geschlagen haben – was das mutmaßliche Opfer zu dem Fall sagt

Link zum Artikel

Wegen Cathy-Hummels-Streit: Bundesregierung will Influencer-Gesetz

Link zum Artikel

Posen vorm Reaktor – Influencer machen geschmacklose Instagram-Posts in Tschernobyl

Link zum Artikel

Fotos von Helene Fischers Privat-Konzert aufgetaucht – sie zwingen sie zu handeln

Link zum Artikel

Mein Vater hat eine bipolare Störung – so war meine Kindheit

Link zum Artikel

Rock im Park: Über 130 Menschen erleiden allergische Reaktion

Link zum Artikel

Heidi veröffentlicht Chat mit Tom: Romantisch? Ganz im Gegenteil!

Link zum Artikel

Shitstorm mal anders: Zu wenige Toiletten bei Rock im Park

Link zum Artikel

Von Anime bis True Crime – diese 14 Filme und Serien kommen ab heute auf Netflix

Link zum Artikel

Sturmböen, Hagel und Starkregen: Ab Pfingstmontag geht es bergab mit dem Wetter

Link zum Artikel

Lesbisches Paar in London blutig geschlagen – weil sie sich nicht küssen wollten

Link zum Artikel

Helene Fischer macht's schon wieder – darum sind ihre Worte nur noch Heuchelei

Link zum Artikel

Kelly Family in Berlin: Warum immer noch der Hype? Eine Annäherung in 5 Akten

Link zum Artikel

Trump setzte Kopfgeld auf unschuldige Schwarze aus – jetzt melden sie sich zu Wort

Link zum Artikel

Wie beim WM-Finale 2014! Das steckt hinter der Final-Flitzerin von Madrid

Link zum Artikel

Helene Fischer und die 1-Mio-Euro-Party: Millionär bucht Star für besonderen Abend

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Reporterin nimmt Luxus-Pastor auseinander – und bekommt dessen heiligen Zorn zu spüren

Kenneth Copeland ist ein bekannter amerikanischer Televangelist. Er verdient sein Geld mit TV-Predigten und Spenden für seine eigene Kirche. Als stolzer Besitzer von drei Privat-Jets scheint sich sein Engagement zu lohnen. Allgemein ist der Pastor für seinen luxuriösen Lebensstil bekannt.

Bisher wich Copeland den Fragen zu seinem opulenten Lebensstil geschickt aus. Ende Mai wurde er jedoch von der Reporterin Lisa Guerrero in die Mangel genommen. Copeland sagte kürzlich, kommerzielles Fliegen sei …

Artikel lesen
Link zum Artikel