Geld

PayPal-User aufgepasst! Diese Phishing-Mail sieht täuschend echt aus

Ein watson-User warnt, er habe schon auf drei Mail-Adressen eine fiese Phishing-Nachricht erhalten. Darin heißt es, sein PayPal-Konto sei "vorübergehend eingeschränkt" worden. Er solle sich umgehend in sein Konto einloggen ...

Bild

bild: watson

"Sind verdammt echt gemacht und man muss höllisch aufpassen, wenn man ein PayPal-Konto hat."

watson-User

Um PayPal-User zu verunsichern und zu einer unüberlegten Aktion zu bewegen, heißt es in der Phishing-Mail, es seien "große Beträge abgebucht, gesendet und erhalten" worden. Dies ist selbstverständlich erstunken und erlogen und soll die Opfer dazu bringen, einen Fake-Link anzuklicken. Dieser führt nicht auf die richtige PayPal-Website, sondern auf eine Phishing-Seite, um das Passwort zu erschleichen.

(dsc)

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Bill Gates hat richtig gerechnet – und nichts dazu gelernt

Es ist Zeit, den gütig dreinschauenden Nerd als das zu sehen, was er wirklich ist: ein knallharter Geschäftsmann und hochintelligenter Demokratiefeind.

Mein Artikel über Bill Gates von letzter Woche hat einen Nerv getroffen. Das war zu erwarten angesichts des hohen Ansehens, das der Microsoft-Gründer genießt, und wegen der Summen, um die es bei der Diskussion über die amerikanische Superreichen-Steuer ("Wealth Tax") geht.

Die populärsten Kommentare, die Tausende Herzen erhielten, sympathisierten alle mit Gates. Und einige User meinten sinngemäß, man solle dem armen Bill sein hart verdientes Geld lassen, er unterstütze wohltätige Projekte …

Artikel lesen
Link zum Artikel