Bücher
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Diese Karten lassen dich den langweiligen Erdkunde-Unterricht von damals vergessen

Landkarten können für Streit sorgen. Wo soll eine Landesgrenze verlaufen? Gehört die Krim zum Beispiel weiterhin zur Ukraine, oder schlagen Kartographen sie Russland zu, das die Halbinsel völkerrechtswidrig annektiert hat? Ob sie es will, oder nicht: Die Kartographie ist hochpolitisch. Sie kann allerdings auch sehr unterhaltsam sein.

Das Greifswalder "Katapult"-Magazin geht seit 2015 mit gutem Beispiel voran. 100 ihrer besten Karten haben die "Katapult"-Macher gerade in ein Buch gegossen. "100 Karten, die deine Sicht auf die Welt verändern", heißt es. Auf rund 200 Seiten überrascht das Buch mit unerwarteten kartographischen Details und jeder Menge unnützem Wissen – liebevoll aufbereitet und mit viel Witz geschrieben.

Diese 5 Karten bieten einen guten Einblick ins Buch:

Frankfurt und München kennt jeder, aber was ist mit Hodenhagen, Rambow und Papierfabrik?

Bild

Bild: Katapult/Verlag Hoffmann und Campe

Diese Deutschlandkarte zeigt die absurdesten Ortsnamen des Landes. Wusstest du etwa, dass "Fickmühlen" gleich neben Grönland liegt und zwischen "Killer" und "Grab" das schöne "Gammelshausen" ist? Die meisten Orte mit Kotz-Bezug, befinden sich laut "Katapult"-Zählung übrigens in Bayern: Kotzendorf, Großkotzenreuth und Kleinkotzenreuth. Prost Mahlzeit.

Und hier noch einmal ein Ausschnitt in groß:

Bild

Bild: katapult/verlag hoffmann und campe

Die einen chaotisch, die andern nach Plan

Zwei rudimentäre Straßenkarten zeigen, was für unterschiedliche Entstehungsgeschichten die Hauptstädte Washington D.C. und Berlin haben. Während die US-Hauptstadt am Reißbrett entworfen und gradlinig konstruiert wurde...

Bild

Bild: Katapult/Verlag Hoffmann und Campe

... ist Berlin aus mehreren ursprünglich eigenständigen Orten zusammengewachsen. Das führt heute noch dazu, dass die Stadt viele verschiedene Zentren hat.

Bild

Bild: Katapult/Verlag Hoffmann und Campe

Haben die etwa 'nen Knick in der Optik?

Bild

Bild: Katapult/Verlag Hoffmann und Campe

Das ist der längste gerade Seeweg der Welt. Wo ist das denn bitte gerade? Das ist ganz einfach erklärt: Auf dem Globus. Wenn die Erdkugel auf eine zweidimensionale Karte übertragen wird, kommt es zu Verzerrungen. Die sind so stark, dass eine gerade Linie auf einmal so aussieht. ⬆️

Eine der verbreitetsten Möglichkeiten, den dreidimensionalen Globus einer Dimension zu berauben, ist die Mercator-Projektion. Die "Katapult"-Macher erklären in ihrem Buch auch, was für Probleme die dadurch entstehenden Verzerrungen mit sich bringen: Je weiter ein Land vom Äquator entfernt ist, desto größer sieht es auf der Karte aus. Der afrikanische Kontinent wirkt dadurch etwa deutlich kleiner, als er ist. (Wie gesagt: Kartographie ist politisch!)

Brezg und Kräppel

Bitte was? Lecker! Die Bezeichnungen für Brezeln und Berliner unterscheiden sich in den verschiedenen Gebieten des deutschen Sprachraum teilweise deutlich. Alleine aus der Verwendung der beiden Worte lässt sich ablesen, dass der Autor dieser Zeilen nördlich des Brezel-Äquators und westlich der Berliner-Linie aufgewachsen ist. 

Bild

Bild: katapult/verlag hoffmann und campe

Bild

Bild: katapult/verlag hoffmann und campe

Wer hat den Höchsten?

Ganz klar Russland: Der höchste Wolkenkratzer Europas ist das "Lakhta Center" im russischen  St.Petersburg mit ganzen 462 Metern. Abgeschlagen auf dem letzten Platz liegt das kleine Fürstentum Liechtenstein. Dessen höchstes Gebäude ist die Liechtensteinische Post mit gerade mal 22 Metern. Das kratzt höchstens am Bodennebel.

Bild

Bild: katapult/verlag hoffmann und campe

Wissen über die Welt

Die "Katapult"-Karten sind in erster Linie eines: sehr unterhaltsam. Da gibt es eine Karte des Stromverbrauchs in Europa im Jahr 1500 (it's zero, stupid). Oder die Weltkarte nach einem Meeresspiegelanstieg um 8800 Meter – nur die Everest-Insel würde noch aus dem Wasser schauen. Charmant ist auch der europaweite Vergleich der "Bevölkerung pro Kopf".

Viele der Karten und Infografiken machen allerdings deutlich mehr, als die Leser zu unterhalten. Sie vermitteln überaus anschaulich Wissen über Welt und die Wissenschaft. Der Vergleich der "Bevölkerung pro Kopf" etwa führt das Prinzip ad absurdum, jede Zahl auf Teufel-komm-raus auf einen "pro-Kopf-Wert" herunterbrechen zu wollen. Das sei nämlich nur manchmal sinnvoll, erklärt das "Katapult"-Buch:

"Bei einem Krieg zwischen zwei Ländern beispielsweise ist es egal, wie viele Soldaten pro Kopf ein Staat befehligt – entscheidender ist die Anzahl und die Ausrüstung.

Andere Karten zeigen, wie alt Menschen in den verschiedenen Ländern unseres Planeten im Schnitt werden, oder wie (un)gleich die Vermögen in ihnen verteilt sind. Als I-Tüpfelchen erfährt der Leser außerdem, welches Land die größte Dichte an Metal-Bands hat (hier ergibt auch der pro-Kopf-Vergleich wieder Sinn) und wie sich die Namen von Punk-Bands und Friseur-Salons deutschlandweit voneinander unterscheiden.

Wer Geographie als Kind schon cool fand, wird das "Katapult"-Buch lieben. Und wer sich im Erdkunde-Unterricht damals zu Tode gelangweilt hat, wird feststellen, dass Karten auch Spaß machen können.

Bild

Bild: katapult/verlag hoffmann und campe

100 Karten, die deine Sicht auf die Welt verändern

Das Katapult-Buch ist am 5. Februar bei Hoffmann und Campe erschienen (ISBN-Nummer: 978-3-455-00538-7) und kostet 20 Euro.

Das könnte dich auch interessieren:

Wenn die Sonne stirbt, ist das wie ein leiser Pups

Link zum Artikel

Pete wer??? Die neue Demokraten-Hoffnung ist jung, schwul und will Donald Trump besiegen

Link zum Artikel

Weil Erdogan kam, drang die Polizei in das Büro dieses Abgeordneten ein – jetzt klagt er

Link zum Artikel

Findest du heraus, welche dieser traurigen Tier-Fakten stimmen?

Link zum Artikel

Diese Russin ist ein Insta-Star – weil sie ihr Wald-Leben inszeniert wie eine Stadt-Ikone

Link zum Artikel

Der HSV wirbt mit seinen Fans – nur sind's keine Hamburger. Sondern Magdeburger!

Link zum Artikel

So instrumentalisieren rechte Ideologen den Brand von Notre-Dame für ihre Zwecke

Link zum Artikel

Frauenarzt?! Was im Rammstein-Video zu "Deutschland" keinem auffiel

Link zum Artikel

Vermisst und wieder aufgetaucht – 7 Fälle von Kindern, die verschwunden waren

Link zum Artikel

Der Tod des Patriarchats! Daenerys auf den Thron #TeamDaenerys

Link zum Artikel

Ich habe mich mit Mama & Oma über Emanzipation unterhalten – es lief anders, als erwartet

Link zum Artikel

Nach dem sinnlosen Tod von Hund Sam warnt sie vor diesem Spielzeug

Link zum Artikel

Vorhaut-Cremes und Unten-ohne-Sonnenbäder: Die absurdesten Promi-Beauty-Tipps

Link zum Artikel

Die coolste Socke gehört auf den "GoT"-Thron! #TeamTyrion

Link zum Artikel

Hartz-IV-Sanktionen in der Schulzeit: "Ich lebte von 30 Euro im Monat"

Link zum Artikel

19 Bilder, die dir zeigen: Es ist nicht alles, wie es scheint

Link zum Artikel

Wurden sie über Bord geworfen? Tote Kühe am Strand von Teneriffa angespült

Link zum Artikel

Bei der Hillsborough-Tragödie sterben 96 Fans – und werden dafür beschuldigt

Link zum Artikel

"Wir sind nicht bei der WM!" Club aus Brandenburg hat 5 Regeln für Helikopter-Eltern

Link zum Artikel

"Finde das furchtbar!" Hamburg kämpft gegen Helikoptereltern – diese 3 Mütter machen mit

Link zum Artikel

"Junge Mädchen werden hier kaputtgefickt" – Ex-Prostituierte will Sexkaufverbot erreichen

Link zum Artikel

Diese Iranerin zog ihr Kopftuch aus und muss jetzt ein Jahr ins Gefängnis

Link zum Artikel

9 Eltern, die ihren Sinn für Humor hoffentlich weitervererben

Link zum Artikel

Erstes Foto von einem Schwarzen Loch – und das Internet so 🤷‍♀️

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Wir müssen unser Bild von der bemitleidenswerten Singlefrau überdenken

Die watson-Redakteurin Gunda Windmüller plädiert in ihrem Buch "Weiblich, ledig, glücklich – sucht nicht" leidenschaftlich dafür, unser Bild von der bemitleidenswerten Singlefrau zu überdenken. Denn das Leben allein kann verdammt gut sein.

Leider nimmt das den meisten Frauen ohne festen Partner nach wie vor kaum einer ab. Gerne heißt es mal: "Was macht die Liebe? Hast du schon mal Online-Dating probiert?"

Das ist gut gemeint, es schwingt aber immer mit: Was stimmt nicht mit dir? Die wichtigere Frage lautet jedoch: Was stimmt nicht mit einer Gesellschaft, in der allen Scheidungsstatistiken zum Trotz die dauerhafte Paarbeziehung nach wie vor als Nonplusultra gilt?

Wir haben eine Leseprobe aus Gunda Windmüllers Buch für euch:

Ich gebe …

Artikel lesen
Link zum Artikel