WM 2018
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Es kann nur einen Boss im WM-Team geben – und das ist Toni Kroos 

Vom "Zwischenspieler" zum neuen starken Mann im DFB-Team – doch Toni Kroos ist nicht nur auf dem Platz der Boss.

Toni Lukic, Lia Haubner, Marius Notter
Play Icon

Video: watson/Toni Lukic, Lia Haubner, Marius Notter

Umfrage

Findest du auch, dass Toni ein Boss ist?

  • Abstimmen

368 Votes zu: Findest du auch, dass Toni ein Boss ist?

  • 79%Ja, klar!
  • 11%Nein!
  • 4%Meinst du Toni Lukic? Dann ja.
  • 6%Es gibt nur einen Boss und der heißt Kollegah

Das deutsche Team als Ikea-Möbel

Play Icon

Video: watson/Benedikt Niessen, Marius Notter, Toni Lukic, Lia Haubner

Alle News zur Fußball-WM 2018

Lernt den 90-Millionen-Bullen kennen, der Serbien zum WM-Erfolg führen will

Link to Article

Modrić, Rakitić, Gefährlić auf Platz 7 – das ultimative WM-Power-Ranking

Link to Article

Wie 1998: Die Ausgestoßenen Griezmann und Pogba sollen Frankreich einen

Link to Article

"Huh's Huh des Weltfußballs" – So eroberte Island wieder die Herzen

Link to Article

Das ist laut FIFA 18 der schlechteste WM-Spieler

Link to Article

Marokko United – das afrikanische Land stellt heimlich das 14. Team Europas bei der WM

Link to Article
Alle Artikel anzeigen
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Schlecht von uns" – Eintracht-Profi da Costa gibt bestes Interview des Jahres! 

"Ich kann die Fragen und Antworten selber geben", sagte Danny da Costa nach dem 3:2-Sieg seiner Frankfurter Eintracht bei Apollon Limassol in der Europa League. Was danach folgt, ist das wohl beste Interview des Jahres. 

Der 25-Jährige stellt sich einige Fragen selbst und beantwortet sie mit einem kurzen "Ja". Er offenbart damit nicht nur die meistens sehr austauschbaren Field-Interviews nach Spielen, sondern geht anschließend noch einen Schritt weiter: Als einer der Journalisten da Costa …

Artikel lesen
Link to Article