Fußball
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Lionel Messi spielt jetzt in der dritten norwegischen Liga (er ist erst 16 Jahre alt)

Es gibt nur einen Lionel Messi? Nein, nicht mehr. Denn der 16-jährige norwegische Fußballer Daniel Are Knutsen trägt nun ebenfalls ganz offiziell diesen Namen.

"Ich wollte schon lange meinen Namen ändern", erzählt der Neo-Messi der norwegischen Zeitung "Verdens Gang", und er ergänzt: "Messi ist mein größtes Idol. Aufgrund meiner Leidenschaft zum Fußball wollte ich es einfach mal versuchen." Er wollte einfach herausfinden, ob eine Namensänderung möglich sei. Das sei seine größte Motivation gewesen.

Wie sich zeigte, war es tatsächlich möglich: Die norwegischen Behörden bestätigten den Antrag im Laufe dieses Sommers. Nun hat Lionel Messi 2.0 auch zum ersten Mal seinen Klub gewechselt. Er schließt sich dem Drittligisten Junkeren aus Bodö an.

Hier liegt Bodö:

Trainer Runar Bo Eriksen witzelt: "In unserer Liga hat bei einem gegnerischen Team schon einmal ein Ronaldo gespielt. Eigentlich wollte ich ihn verpflichten."

Für den Youngster ist der "echte" Messi auch auf dem Platz das große Vorbild: "Ich versuche, gleich zu spielen wie er", erklärt der Norweger. "Gewisse Ähnlichkeiten gibt es sicher – ich kann den Ball gut abdecken und bin schnell – aber das Talent ist natürlich nicht vergleichbar." Vorerst muss der 16-Jährige noch mit den Junioren von Junkeren vorlieb nehmen. Sein Ziel sei es aber, sich in die erste Mannschaft vorzuarbeiten.

Familie und Freunde machen beim Namenswechsel übrigens nicht mit: "Leute die mich schon länger kennen, nennen mich immer noch beim alten Namen", gibt Messi zu. Aber: "Neue Bekanntschaften nennen mich dann vielleicht Lionel oder Leo."

(abu)

10 Fast-Transfers, die nur knapp scheiterten

Messis Mutterglück und 5 weitere WM-Momente

Play Icon
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Max Kruse tritt bei "The Voice" in der Türkei auf

Bei seinem Klub Fenerbahce Istanbul glänzt er auf dem Feld, im türkischen Fernsehen jetzt auch auf der Bühne. Fußballprofi Max Kruse ist bei "O Ses Türkiye", der türkischen Ausgabe von "The Voice", in einer Silvester-Ausgabe aufgetreten.

Der Offensivspieler, der in Deutschland zuletzt bei Werder Bremen unter Vertrag stand und im Sommer in die Türkei wechselte, glänzte in der Show mit seiner Darbietung des Songs "Sway" von Dean Martin.

Kruse gab im Interview vor dem Auftritt bei den sogenannten …

Artikel lesen
Link zum Artikel