Bild

Bild: dpa

Wetterdienst warnt am Muttertag vor Starkregen und kräftigen Gewittern

Der heutige Muttertag könnte vielerorts ins Wasser fallen. Der Deutsche Wetterdienst warnt vor kräftigen Gewittern, die von heftigem Starkregen begleitet werden können.

Wenn Meteorologen von Starkregen sprechen, meinen sie "Platzregen". An einem warmen und sonnigen Sommertag türmen sich dabei plötzlich innerhalb weniger Minuten mächtige Wolken am Himmel auf und es fängt an wie aus Eimern zu gießen. Heute sind laut DWD 40-60 l/qm möglich.

Wer im Nordosten Deutschlands lebt, hat heute noch Glück. Dort kann man sich über freundliches Wetter freuen. In der Südwesthälfte kann es starke Unwetter geben. Auch Hagel und Sturmböen sind nicht ausgeschlossen. In der Nacht zum Montag und am Montag ziehen sich die Gewitter und Starkregenfälle in den Südwesten und Süden zurück. Es besteht aber weiterhin Unwettergefahr.

(pbl)

Analyse

Grünen-Kanzlerkandidatin Baerbock versucht im ARD-Sommerinterview, aus ihren Fehlern eine Stärke zu machen

Eine strahlende Grünen-Chefin Annalena Baerbock. Ein Co-Parteichef Robert Habeck, der ihr zerknittert, aber entschlossen, öffentlich den Vortritt zur Kanzlerkandidatur – und Umfragewerte von über 25 Prozent. Kaum vier Monate ist das her, dieser Höhepunkt der grünen Popularität. Dazwischen liegen peinliche Fehler Baerbocks und ihres Teams, negative Schlagzeilen, ein Sinkflug in den Umfragewerten. Heute liegt die Partei zwischen 16 und 19 Prozent.

Das ist der unsichtbare Hintergrund, vor dem …

Artikel lesen
Link zum Artikel