Politik
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Hans-Georg Maassen, Verfassungsschutzbericht DEU, Deutschland, Germany, Berlin, 24.07.2018 Hans-Georg Maassen, Praesident Bundesamt fuer Verfassungsschutz BfV, waehrend der Bundespressekonferenz zum Thema Vorstellung vom Verfassungsschutzbericht 2018 in Berlin. Hans-Georg Maassen, president of the domestic intelligence service of the Federal Republic of Germany Verfassungsschutz, during a press conference to present the annual report on the protection of the constitution on July 24, 2018 in Berlin

Hans-Georg Maaßen Bild: imago stock&people

Maaßen sieht mögliche CDU/AfD-Koalition – CDU und FDP-Politiker distanzieren sich

Wir erinnern uns an Hans-Georg Maaßen, den ehemaligen Verfassunsgsschutzpräsidenten, der letztes Jahr entlassen wurde, unter anderem weil er die Chemnitzer Hetzjagden auf Immigranten leugnete und etwa "linksextreme Kräfte in der SPD" ausmachte.

Derzeit überlegt das CDU-Mitglied, in die Politik zu gehen. Maaßen will für den Wahlkampf in Sachsen bei Veranstaltungen der konservativen Werte-Union auftreten. Die macht derzeit mächtig Welle und fordert in Form von Bundeschef Alexander Mitsch eine klare Abgrenzung zu links.

Maaßen ging allerdings noch weiter. Im Deutschlandfunk erklärte er zu einem möglichen Bündnis zwischen CDU und AfD nach den Landtagswahlen im September in Sachsen und Brandenburg:

"Ich glaube, in der jetzigen Situation werden wir ausschließen, dass es zu derartigen Koalitionen kommt, aber man weiß nie."

Maaßen über ein Bündnis zwischen CDU und AfD nach den Landtagswahlen in Sachsen und Brandenburg

Bedingungen für Bündnisse mit der AfD nannte er dabei auf Nachfrage nicht.

Diese Aussage hat vielen seiner Kollegen nicht gefallen.

"Maaßen betreibt Wahlwerbung für die AfD", warf der stellvertretende Vorsitzende der CDU-Arbeitnehmerorganisation CDA, Christian Bäumler Maaßen am Samstag im Düsseldorfer "Handelsblatt" vor.

"Maaßen ist der beste Wahlkämpfer für die AfD. Die Union muss sich von seinen wirren Einlassungen distanzieren", verlangte im "Handelsblatt" auch der FDP-Innenpolitiker Konstantin Kuhle. "Wenn der ehemalige Chef des Inlandsnachrichtendienstes eine Partei hofiert, deren rechtsextremer Flügel von seiner Ex-Behörde beobachtet wird, fällt er seinen ehemaligen Mitarbeitern in den Rücken", sagte Kuhle weiter.

(tl/afp)

Das könnte dich auch interessieren:

McDonald's- und Burger-King-Mitarbeiter packen über dreisteste Kunden aus

Link zum Artikel

9 Hochzeitsplaner erzählen, welche "tollen Ideen" sie nicht mehr sehen können

Link zum Artikel

Ein Helene-Fischer-Song war für Florian Silbereisen gedacht – doch es kam ganz anders

Link zum Artikel

Autofahrer weichen aus: Gelbe Teststreifen plötzlich auf der A4 aufgetaucht

Link zum Artikel

"The Masked Singer": Mit seinem Helene-Fischer-Auftritt hat sich der Engel verraten

Link zum Artikel

iPhone-Userin ruiniert besonderen Moment der Braut – so regt sich eine Fotografin auf

Link zum Artikel

Ein Bobby-Car im Parkverbot – so reagiert die Polizei

Link zum Artikel

"The Masked Singer": Dieser Promi steckt im Kudu-Kostüm!

Link zum Artikel

Gleiches Produkt, dreifacher Preis? Jetzt reagiert Edeka auf die Vorwürfe

Link zum Artikel

"Masked Singer": Faisal Kawusi empört mit üblem Merkel-Witz – ProSieben reagiert patzig

Link zum Artikel

Whatsapp-Panne: Tochter schickt Eltern Urlaubs-Selfie – Wiedersehen dürfte peinlich werden

Link zum Artikel

Das denken Singles, wenn sie diese 5 Sprüche hören

Link zum Artikel

"Wo ist es nur geblieben?": Fans rätseln über angekündigtes Interview mit Helene Fischer

Link zum Artikel

Aldi startet neues Konzept in London – warum das in Deutschland nicht funktionieren würde

Link zum Artikel

Foodwatch kritisiert Edeka: Zwei Produkte, zwei Preise – trotz gleichen Inhalts

Link zum Artikel

Ein Fehler veranschaulicht, worum es Plasberg beim EU-Streit wirklich ging

Link zum Artikel

Weil sie ihr Auto wuschen: Wut-Brief an Sanitäter – Antwort wird gefeiert

Link zum Artikel

Neymar könnte mit Domino-Effekt für neuen Toptransfer beim FC Bayern sorgen

Link zum Artikel

Whatsapp: Mit diesem Trick kannst du noch Tage später unpassende Nachrichten löschen

Link zum Artikel

Umstrittenes Cover von Helene Fischer: "Vogue"-Chefin spricht über Bedenken

Link zum Artikel

"Stranger Things": Wenn diese Theorie stimmt, ist klar, was aus Hopper wurde

Link zum Artikel

Aldi wird sein Angebot radikal überarbeiten – das wird sich für dich jetzt ändern

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Dauerstreik fürs Klima – ab heute demonstriert Fridays for Future fünf Tage in Köln

Bis Freitag wollen sie in den Dauerstreik treten. Statt wie sonst nur für ein paar Stunden, demonstriert die Klimaschutzbewegung Fridays for Future in Köln nun fünf Tage am Stück. Klimaprotest im Schichtdienst.

Die Organisatoren erwarten nach Angaben einer Sprecherin, dass an allen Tagen jeweils 30 bis 50 Teilnehmer anwesend sind. Es solle in verschiedenen Schichten demonstriert werden. In der letzten Woche vor den Sommerferien finde in den Schulen ohnehin meist nicht mehr viel Unterricht statt, …

Artikel lesen
Link zum Artikel