Emma Amour
Side view young woman looking away at window sitting on couch at home. Frustrated confused female feels unhappy problem in personal life quarrel break up with boyfriend or unexpected pregnancy concept

Bild: Getty Images/iStockphoto/fizkes

Emma Amour

"Das erste Date war katastrophal – kann das noch was werden?" – Dating-Expertin antwortet

Liebe Emma,

Ich habe einen heimlichen Schwarm. Er lebt in meiner Nachbarschaft und wir sehen uns ab und zu in der Bahn, beim Einkaufen oder beim späten Nachhause laufen. Wir hatten mal ein Date, als wir uns noch nicht wirklich kannten.

Damals war's seltsam und er meinte irgendwann, er wolle nach Hause. Ich hatte es mal wieder verkackt, indem ich zu viel und Unsinniges geredet habe.

Jetzt bin ich aber übel verschossen, seit wir uns ab und zu sehen und der Druck des Dates weg ist. Ich habe seine Nummer, weiß wo er wohnt (er hat mich mal eingeladen, aber keinen Schritt weiter gewagt) und weiß einiges über ihn, weil wir so wunderbar offen und angeregt miteinander reden können.

Ich halt's langsam nicht mehr aus. Ich habe das Gefühl, es muss was passieren, bevor er eine andere findet. Hat er mich überhaupt als potentielle Freundin wahrgenommen? War das leicht verkackte Date so schlimm, dass er es nicht nochmal riskieren will?

Wie würdest du vorgehen? Versetz dich in mich hinein: Ich bin schüchtern und introvertiert und brauche zwanzig Minuten, um mit einer guten Antwort aufzuwarten. Ich bin eine wahre Null im Flirten. Wie flirtet man überhaupt erfolgreich, ohne sich gleich total zu verstellen?

Danke für deinen Rat.

Deine Kim

Liebe Kim,

deine Zeilen sind herzallerliebst. Alleine deswegen würde ich mich in dich verknallen, wenn ich ein Typ wäre. Und das bringt mich gleich zu meinem ersten Impuls: Wie wäre es, wenn du einfach diesen Blogeintrag ausdrucken und ihm in den Briefkasten legen würdest? Das wäre logischerweise ein mutiger Schritt, der allerdings ebenso nach hinten gehen könnte.

Wenn er aber Humor und ein bisschen Herz hat, wird er sich geschmeichelt fühlen. Ganz egal, ob und was daraus wird.

Da ihr schon einmal ein Date hattet, können wir gut davon ausgehen, dass er dich nicht komplett daneben findet. Du redest davon, dass du das Treffen verkackt hast. Obwohl ich nicht daran glaube, finde ich es gut, wenn wir dieses erste Date ad acta legen.

Zurück zum Schwarm: Falls es dir zu viel ist, ihm diesen Text ausgedruckt zu schenken, dann wäre es vielleicht eine Option, dass du einfach das nächste Mal, wenn ihr euch seht, fragst, ob er mal ein Nachbarschaftsbier mit dir trinkt.

Ein unverbindliches Bier tut´s auch

Es muss nicht immer mega ausgefallen sein, wenn es darum geht, an ein Date zu kommen. Und wenn es mehr deiner Person entspricht, einfach mal um ein unverbindliches Bier zu fragen, dann tu genau das. Schaffst du das face to face nicht, kannst du notfalls auch zu Whatsapp greifen.

Die einzige Regel lautet wohl: Es ist alles erlaubt, das dich näher an den Mann bringt.

Weil ich dir aber nichts verschweigen will, möchte ich dir noch was ans Herz legen: Es kann sein, dass der Nachbar deine Gefühle nicht erwidert. Meine Erfahrung hat mich gelehrt, dass Männer, die eine Frau wollen, die Offensive nicht scheuen. Jetzt hat dein Nachbar aber nach eurem Date, sofern ich richtig interpretiere, keinen Schritt mehr in eine solche Richtung gemacht.

Ich will dich keinesfalls entmutigen, sondern nur sagen, dass du auf alles gefasst sein sollst. Eventuell schmerzt das Herz dann etwas weniger und du kannst dich auf neue Abenteuer konzentrieren, falls es denn so sein sollte.

Noch einmal: Deine Zeilen sind wunderbar. Du bist garantiert wunderbar. Und nun los, den Mutigen gehört die Welt.

Deine

Bild

Bild: watson.ch

Emma Amour ist...

... Stadtmensch, Single, Anfang 30 – und watsons Bloggerin, die nicht nur unverfroren aus ihrem Liebesleben berichtet, sondern sich auch deinen Fragen annimmt. Und keine Sorge, so wie auch Emma, wirst auch du mit deiner Frage anonym bleiben. Madame Amour ist es nämlich sehr wichtig, auch weiterhin undercover in Trainerhosen schnell zum Inder über die Straße hoppeln zu können.

Bild

Das bin nicht ich, aber so würde ich als Illustration aussehen. Bild: watson

So sieht es aus, wenn jemand dein Liebesglück crasht

Play Icon
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Ich hatte mein Leben nicht so geplant": Sandra hat Krebs und lebt von Hartz IV

Hier sprechen regelmäßig Menschen, die von Armut betroffen sind.

Sandra (Name von der Redaktion geändert) ist 41 Jahre alt und alleinerziehende Mutter eines sechsjährigen Sohnes, der chronisch krank ist. Im Mai 2015 bekam sie die Diagnose Krebs, seitdem lebt sie von Hartz IV. Aus gesundheitlichen Gründen kann Sandra nicht mehr arbeiten gehen – und wird es wohl auch nie mehr können. Zuvor hat sie als Schreibkraft in einem Büro gearbeitet und war in Elternzeit. Ihre Krebsdiagnose erhielt Sandra, als sie gerade einmal drei Wochen wieder gearbeitet hatte.

Sie …

Artikel lesen
Link zum Artikel