Social Media

Voll realistisch! 22 Leute teilen die schlimmsten Stockfotos ihrer Jobs

Stockfotos sind eigentlich dafür da, ein Konzept sinnvoll zu verbildlichen – zum Beispiel einen Job. Doch manche Berufe wurden da nicht ganz so gut umgesetzt. Aber zum Glück gibt es Twitter! Da teilen zahlreiche Leute unter dem Hashtag "#BadStockPhotosOfMyJob" die schlimmsten Bilder ihrer Berufe. Und manche sind wirklich absurd...

Die Frauenärzte

"Ich gebe immer 'Daumen hoch' nach einer Unterleibsuntersuchung, das ist gar nicht gruselig." 

Die Programmierer

"Ich sitze in einem dunklen Zimmer und projiziere Codes auf mein Gesicht, während ich komplizierte Probleme löse. Das hilft mir dabei, mich in dem Thema zu vertiefen und den Code zu 'fühlen'."

Die Doktoren

"Wenn ich etwas in der Bibliothek recherchiere, trage ich immer meine Abschlussrobe. Woher sollen die Leute denn sonst wissen, dass ich einen Doktortitel habe?!"

Die Ökologen

"Als Ökologe kann ich bestätigen, dass meine Tage häufig daraus bestehen, dass ich in einem unnötigen Laborkittel Bäume abhöre. Nur so kann ich Wildtiere aufspüren."

Die Astronomen

"Hey Astronom, wo ist der Weltraum?" [Astronom zieht seinen Laborkittel an und rückt seine Weltraumsicherheitsbrille zurecht] "Laut meiner neuesten Forschungen ist der Weltraum dort."

Die Biologen

"Ich verbringe meine Tage damit, DNS-Modelle auszulachen, die falschrum gedreht sind."

Die psychiatrischen Krankenschwestern

"Als Krankenschwester in der Psychiatrie verpasse ich meinen Patienten oft eine VR-Brille, während ich mit ihrem Rollstuhl spreche."

Die Künstler

"Als Künstlerin mag ich es, mir manchmal Farbe aufs ganze Gesicht zu tupfen und verträumt Löcher in die Luft zu gucken, während ich meine Lieblingspinsel befummel."

Die Krankenschwestern

"Klar."

Die Chemiker

"Happy Hour im Labor. Prost!"

Die Physiker

"Physiker haben IMMER Laborkittel an, vor allem dann, wenn wir unsere Klamotten zu Hause vergessen haben."

Dein Job ist hier nicht dabei? Aber diese Mitschüler kennst du definitiv:

abspielen

Video: watson/Marius Notter, Gavin Karlmeier, Lia Haubner, Leon Krenz

Die Wissenschaftler

"Stockfotos von Wissenschaftlern enthüllen, dass Wissenschaft meistens aus Anstarren besteht... Manchmal Hühner anstarren."

Die Bauern

"Ich bin Bäuerin. Daher bin ich offensichtlich +35 Jahre alt, männlich und trage nur Holzfällerhemden. Ich stehe gerne auf Feldern und inspiziere meine Pflanzen mit verschränkten Armen."

Die Klimawissenschaftler

"Die meisten Klimawissenschaftler sind 60 Meter groß, und wir entfesseln regelmäßig Gewitter über picknickenden Leuten, daher habe ich mit diesem Bild kein Problem."

Die Bibliothekaren

"Ich habe gerade festgestellt, dass ich meinen Job als Bibliothekarin immer falsch ausgeführt habe. Ich muss jetzt eine Brille kaufen und meine Hand mit Superkleber drankleben!"

Die Meeresbiologen

"Meeresbiologen müssen sich nie Proviant zur Arbeit mitnehmen."

Die Apotheker

"Und der Herr sagte: 'Lasset Oxycodon entstehen.' Und es entstand Oxycodon, und das Oxycodon war gut. Und überall herrschte Freude!"

Die Mikrobiologen

"Ich halte oft meine Objektträger und starre sie intensiv an, anstatt sie einfach durch das Mikroskop zu untersuchen, das direkt vor mir steht. Manchmal lade ich einen Kollegen ein, sich mir anzuschließen."

Die Tierärzte

"Ich finde es bei einer Untersuchung ungemein wichtig, mir das Schultergelenk anzuhören. Herz und Lunge sind für Loser."

Die Anwälte

"Es ist wahr, dass die meisten Anwälte Slytherins sind."

Die Akademiker

"In akademischen Berufen begegnet man vielen bärtigen Männern, die eifrig auf absolut nichts zeigen und das sehr ernst nehmen."

Die Krankenhausangestellten

"Um den Kameradschaftsgeist zu stärken, sitzen wir alle während Teamgesprächen unangenehm nah beieinander."

Hach ja, die Freuden des Internets. Wie wär's noch mit ein paar optischen Täuschungen?

Und wenn ihr hier ein bisschen lachen musstet, schenkt uns doch ein nettes Like:

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Wie lange kann ein Huhn weiterleben, nachdem man ihm den Kopf abhackt? (Spoiler: O! M! G!)

DU WIRST NICHT GLAUBEN, WIE LANGE EIN HUHN OHNE KOPF WEITERLEBEN KANN ... Hey, diesmal wäre der Clickbait-Titel gerechtfertigt. Aber erst mal von vorne. Was glaubst du?

Die richtige Antwort lautet:

...

...

...

...

...(ja, wir machen es spannend. Aber es lohnt sich!)

...

...

...

Jap. Und hier ist er! Gestatten: 

Geboren: 20. April 1945

Geköpft: 10. September 1945

Gestorben: 17. März 1947

Wie das denn? Nun, die Story geht wie folgt:

Lloyd Olsen, Farmer aus Fruita, Colorado, enthauptete am 10. September 1945 …

Artikel lesen
Link zum Artikel