Filme und Serien
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Roseanne Barr

Bild: youtube/guardiannews

Roseannes wirres Video: "Ich dachte, die Schlampe wäre weiß."

Ein Tweet veränderte das Leben von Serienstar Roseanne Barr radikal. Vor einigen Wochen wetterte die Schauspielerin gegen Barack Obamas ehemalige Beraterin Valerie Jarrett und bezeichnete diese als Affen. Ein Rassismus-Skandal, der darin endete, dass sogar die Neuauflage von "Roseanne" aus dem Programm flog.

Die 65-Jährige schob ihre verbale Attacke damals auf Schlafmittel. Bleibt nur die Frage, wie sie die neuen Videos erklären will, die jetzt auf ihrem YouTube-Kanal gepostet wurden. 

Das erste Video

Das erste zeigt Roseanne Barr mit zerrupfter Mähne, Zigarette in der Hand und total durch den Wind bei einem Interview. "Filmt ihr schon", will die Schauspielerin wissen, bevor sie noch einmal genüsslich an ihrer Kippe zieht und dann ziemlich genervt anfängt zu kreischen. "Ich versuche über Valerie Jarrett zu reden, was wollt ihr denn? Ich dachte, die Schlampe wäre weiß. Verdammt noch mal."

Roseanne Barr

Bild: youtube/guardiannews

Roseanne Barr

Bild: youtube/guardiannews

Es sind Aufnahmen, die schockieren und mit denen sich Roseanne Barr sicher keinen Gefallen getan hat. Das scheint die Schauspielerin wohl auch selbst erkannt zu haben, denn wenig später wird ein neues Video hochgeladen, in dem sie deutlich zurecht gemachter vor die Kamera tritt. 

Das zweite Video

"Als ABC mich angerufen hat und wollte, dass ich meinen 'aggressiven und unverzeihlichen' Tweet erkläre, habe ich ihnen gesagt, dass ich dachte, dass Valerie Jarrett weiß sei", betont Roseanne in dem Video, das die 65-Jährige als "Roseanne Barrs offizielles Statement" deklariert hat. Dass sie dennoch von dem amerikanischen Sender vor die Tür gesetzt wurde, bleibt für den Serienstar bis heute unverständlich. "Nur 40 Minuten nach dem Tweet wurde meine Show gecancelt und ich wurde als Rassistin gebrandmarkt. Und warum das Ganze? Weil ich Donald Trump gewählt habe und das ist in Hollywood nicht erlaubt."

Roseanne Barr

Bild: youtube/guardiannews

Dabei bekommen nicht nur ihre Kollegen in der Filmfabrik ihr Fett weg – auch gegen die Medien schießt Roseanne Barr ganz öffentlich. Dabei scheint sie bei all dem Ärger zu vergessen, dass vor allem ihre eigenen Aussagen erneut zu einem Skandal führen könnten. 

Die Reaktionen

"Ich denke, sie ist wieder auf Schlafmittel", kommentiert ein User in Anlehnung an die Entschuldigung, die Roseanne Barr nach dem Rassismus-Skandal gesucht hatte. Ein anderer schreibt: "Das ist genau so dumm wie Donald Trumps 'would've, would'nt'-Lüge in Helsinki."

"Roseanne scheint mal wieder auf oder ohne ihre Pillen zu sein."

Und ein Kommentator stellt ganz klar fest: "Es ist total egal, ob du gedacht hast, dass Valerie weiß ist. Was du gesagt hast, war rassistisch. Deine Sendung wurde nicht abgesetzt, weil du für Trump gestimmt hast. Wenn ABC damit ein Problem gehabt hätte, hätten sie dich die neue Staffel gar nicht erst antreten lassen."

Dieser Artikel erschien zuerst auf t-online.de.

Und hier noch eine Plakat-Aktion gegen Rassismus in Hollywood

Rassismus beschäftigt uns immer wieder

"NACHBARN AUFGEPASST" – Wie eine Touristin in Minden zur Einbrecherin erklärt wurde

Link zum Artikel

"So dunkel bist du ja jetzt nicht"– Unter #MeTwo teilen Hunderte ihre Rassismuserfahrungen

Link zum Artikel

"Lederhosen und Bier sind meine Kultur": Bayerin im Dirndl wehrt sich gegen Anfeindungen

Link zum Artikel

Özil – für immer Gast im eigenen Land? Das geht schon seit Generationen so

Link zum Artikel

Endlich! 2018 begreift die Mode- und Beautywelt, dass "nude" nicht nur beige ist

Link zum Artikel

Diese Studentengeschichte zeigt, warum Rassismus auch in der US-Elite ein Problem ist

Link zum Artikel

Christian Lindner und der Fremde beim Bäcker – Rassismus-Debatte in der FDP 

Link zum Artikel

"An Sexismus und Rassismus rausgehauen, was ging" – ZDF erntet Shitstorm

Link zum Artikel

Wikipedia sperrt 62.000 sächsische Rechner wegen gelöschtem Rassismus-Absatz

Link zum Artikel

Heineken ist mit diesem Werbespot gerade so richtig in den Rassismus-Fettnapf getreten

Link zum Artikel

Mann, sind die doof, Mann! Dickmann's entschuldigt sich bei Herzogin Meghan 

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Game of Thrones" bekommt ein Prequel – und diese 10 Stars sind dabei

Während sich "Game of Thrones" allmählich dem Ende neigt, kommt unter Fans Nervosität auf: Wie soll es nach der finalen Schlacht um Westeros weitergehen?

Nicht verzagen, Kinder, denn natürlich hat HBO kein Interesse daran, sein finanzielles Flaggschiff sang- und klanglos untergehen zu lassen. Nein, "Game of Thrones" geht weiter – in Form einer bisher unbetitelten Vorgeschichte, die Tausende Jahre vor ihrer Mutterserie spielen soll.

Das bedeutet: Neue Schauspieler müssen her! Die ersten zehn …

Artikel lesen
Link zum Artikel