Fußball
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Cristiano Ronaldo of Juventus during the UEFA Champions League match at Allianz Stadium, Turin. Picture date: 16th April 2019. Picture credit should read: Jonathan Moscrop/Sportimage PUBLICATIONxNOTxINxUK SPI-0036

Was haben Jessie und Woody mit dem Scheitern von Ronaldo zu tun? Fans wollen das herausgefunden haben. Bilder: www.imago-images.de (Montage watson)

Ronaldo steht erstmals seit 2010 nicht im CL-Halbfinale – und Schuld ist "Toy Story" 😉

Am Ende ist der Ärger riesig. Cristiano Ronaldo setzt in der 93. Spielminute nochmal zur Grätsche an, rutscht zu Boden und leistet sich ein Frustfoul an Joël Veltman. Dafür sieht er noch Gelb – auch über eine rote Karte hätte man zumindest diskutieren können.

Wenige Sekunden später ertönt der Schlusspfiff. Juventus Turin verliert gegen Ajax Amsterdam mit 1:2 und scheitert im Champions-League-Viertelfinale. Der portugiesische Superstar verabschiedet sich schnurstracks in die Kabine, den Siegern von Ajax Amsterdam gratuliert er nicht.

Joel Veltman (Ajax) Cristiano Ronaldo dos Santos Aveiro (Juventus) during the Uefa Champions League Quarter-finals,2st leg, match between Juventus 1-2 Ajax at Allianz Stadium on April 16 , 2019 in Torino, Italy. Noxthirdxpartyxsales PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxONLY (101392474)

Ronaldo senst Joël Veltman noch um. Bild: www.imago-images.de

Dass Ronaldo frustriert ist, ist verständlich. Er ist es sich schlicht nicht gewohnt, in der Königsklasse vor dem Halbfinale auszuscheiden. Letztmals passierte ihm das mit Real Madrid 2010, als der spanische Rekordmeister im Achtelfinale an Olympique Lyon scheiterte. Die letzten drei Finalspiele der Königsklasse hat "CR7" allesamt bestritten und gewonnen.

Sich selbst muss Ronaldo – außer vielleicht jenem des schlechten Verlierers – allerdings keinen Vorwurf machen. Fünf Tore hat Juventus in der K.o.-Phase erzielt, fünf Mal war es der Superstar, der getroffen hat. Auch im Rückspiel schießt er die "Bianconeri" in der ersten Halbzeit in Führung, treibt seine Mitspieler an und versucht alles, um die Partie noch zu drehen.

Doch der Star kann es nicht mehr richten. Die Schuld muss Ronaldo bei der Film-Franchise "Toy Story" suchen. So zumindest die Meinung von Fans und Medien, die tief in der Verschwörungskiste herumgesucht haben. Dieses Jahr kommt der vierte Film der Reihe heraus. Der bislang letzte Teil erschien 2010, als Ronaldo zum letzten Mal die Halbfinals der Königsklasse verpasste.

Das nimmt dann mal selbst die BBC mit auf:

Scherz beiseite. Natürlich muss Juventus die gesamte Mannschaft in die Pflicht nehmen. Von Spielern wie Paulo Dybala, Federico Bernardeschi, Miralem Pjanic oder Emre Can kommt einfach zu wenig. Das sieht auch Juventus-Trainer Massimiliano Allegri so: "Ronaldo hat uns in dieser Kampagne viel gegeben. Aber in einem Champions-League-Viertelfinale brauchst du jeden Spieler".

Sie hätten nach 50 Minuten ihre Organisation und Einheit verloren, erklärt der 51-Jährige weiter. So habe Ajax alle Vorteile gehabt. Trotz der Enttäuschung bestätigt Allegri, dass er weiterhin bei der "alten Dame" bleiben will: "Ich habe mich vor wenigen Tagen mit dem Präsidenten getroffen und ihm gesagt, dass ich bei Juventus bleiben will. Wir werden uns bald hinsetzen und die Zukunft besprechen."

(abu/watson.ch)

12 dramatische Finals der Champions League

"Ich lag zwei Wochen im Koma" - Sportlerin nach Organspende

Play Icon

Was im Sport gerade noch alles wichtig ist:

Vokuhila bis Tiger: Die lustigsten Frisuren der Bundesliga-Geschichte

Link zum Artikel

So geht's weiter: Das muss passieren, damit der BVB noch Meister wird

Link zum Artikel

Weil wir nicht genug kriegen: Diese 11 bösen Memes muss der HSV jetzt einfach ertragen

Link zum Artikel

BVB bittet Eintracht um Hilfe im Titelrennen – und die reagiert cool

Link zum Artikel

Minute 79: Wildfremde umarmen mich – So habe ich das Liverpool-Wunder im Stadion erlebt

Link zum Artikel

The Greek Freak – vom Athener Sonnenbrillen-Verkäufer zum weltbesten Basketballer

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Wie die Welt aussah, als der Berliner Flughafen vor 2500 Tagen eröffnen sollte

Vor genau 2502 Tagen, am 3. Juni 2012, hätte der Flughafen Berlin eröffnet werden sollen. Passiert ist das bekanntlich bis heute nicht. 2500 Tage, das sind 7 Jahre oder 82 Monate. Man kann sich kaum an eine Zeit ohne die Berliner Großbaustelle erinnern.

Wir machen euch in 17 Punkten klar, wie unfassbar lange Deutschland jetzt schon das wohl bekannteste Flughafenproblem der Welt hat. So sah die Welt damals im Jahr 2012 aus.

Yolo war das Jugendwort des Jahres.

Hätte damals jemand gewusst, was nach …

Artikel lesen
Link zum Artikel