Paris

Was löste den Brand der Notre-Dame aus? Ermittler gehen Fahrstuhl-Spur nach

Werden wir eines Tages wissen, warum die Notre-Dame in Flammen aufging? Seit Montagabend sind etwa 40 Ermittler der Pariser Kriminalpolizei und ein Dutzend Forensiker unter Hochdruck mit der Beantwortung dieser Frage beschäftigt. Die Untersuchungen werden "langwierig und schwierig", meinen Quellen aus Ermittlerkreisen gegenüber dem "Parisien".

Die Polizei hat seit Montagabend bereits rund 30 Personen befragt. 12 in der Nacht der Katastrophe, 20 gestern Dienstag. Darunter waren Arbeiter – obwohl zum Zeitpunkt des Feuerausbruchs niemand auf der Baustelle war –, Wachleute, Angestellte der beteiligten Unternehmen, Vorarbeiter und Personal der Kathedrale.

Spannende Aussage von zwei Sicherheitsbeamten der Notre-Dame

Von all diesen Anhörungen, die auch heute fortgesetzt werden, seien zwei Personen besonders interessant für die Ermittler. Laut "Le Parisien" sahen zwei Sicherheitsbeamte die Flammen als erstes, nachdem um 18:15 Uhr ein Feueralarm auf den Kontrollbildschirmen losgegangen war. Allerdings sei wegen eines Software-Fehlers ein falscher Ort angezeigt worden. Die Ermittler gehen der Frage nach, ob dies das Eingreifen der Feuerwehrleute verzögert hat.

Worüber es aber Gewissheit gibt: Die Sicherheitsbeamten teilten der Polizei mit, dass sich der Brandherd am Fuße des Spitzturms befand, auf der Seine-Seite der Kathedrale. Als die beiden via Aufzug am Ort ankamen, sei das Feuer bereits außer Kontrolle gewesen. Nun stellt sich die Frage, was den Brand ausgelöst haben könnte.

Was ist die Ursache für den Brand?

Eine der von den Ermittlern verfolgten Spuren deutet darauf hin, dass es ein elektrisches Problem gegeben hat. Eine Quelle des "Parisien" sagt: "Es könnte ein Kurzschluss gewesen sein. Die Ermittler untersuchen nun, ob die Ursache bei den Aufzügen, die für die Bauarbeiten angelegt wurden, liegen könnte."

Im Rahmen der Restaurationsarbeiten am Turm der Notre-Dame sollte ein Gerüst von über 500 Tonnen errichtet werden, das man über drei Aufzüge begehen konnte. Der dritte, der bis zur Spitze des Turms reichen sollte, befand sich noch im Aufbau. "Die Sicherheitsvorkehrungen und -Verfahren wurden eingehalten", versicherte Julien Le Bras, der Verantwortliche für die Restaurationsarbeiten. Die Theorie, dass das Feuer bei Schweißarbeiten ausgelöst wurde, lehnen sie ab.

Die Kurzschluss-Theorie ist aber nicht die einzige Spur, der die Ermittler nachgehen. Als nächstes sollen Drohnen Bilder und Videos aufnehmen, "um die ersten Momente des Feuers zu rekonstruieren", so ein Experte der Polizei. Aus dem Material fertigen Fachleute dann eine 3D-Modellierung an. Dadurch können Simulationen von der Ausbreitung des Feuers gemacht werden. Das Ziel sei es, zu verstehen, wie sich das Feuer ausgebreitet hat. Personen aus dem Umfeld der Polizei sagten aber dem "Parisien": "Es ist möglich, dass wir nie wissen, wer hinter diesem Feuer steckt ..."

(jaw)

Notre-Dame in Flammen

Das könnte dich auch interessieren:

Luke Mockridge im ZDF-"Fernsehgarten": Sender widerspricht bisheriger Darstellung

Link zum Artikel

Vom Problemschüler zum Jura-Studenten: An Dennis hat früher niemand geglaubt

Link zum Artikel

Erzieherin: "Was viele Kollegen in Kitas tun, ist eigentlich Kindesmisshandlung"

Link zum Artikel

Miese Götze-Meldung lässt Fans wüten: "Mein Herz blutet"

Link zum Artikel

Almklausi kollabiert bei "Promi Big Brother" – Sat.1 wird scharf kritisiert

Link zum Artikel

Jede Menge Regelverstöße bei "Promi Big Brother" – doch der Sender ahndet das nicht

Link zum Artikel

Coutinho verrät seine Lieblingsposition – und bringt die Bayern damit in ein Dilemma

Link zum Artikel

Nach Tod von Ingo Kantorek: RTL 2 schneidet einige Szenen aus "Köln 50667"

Link zum Artikel

Segler-Paar über Gretas Segelreise: "Als würde man sich in eine Rakete setzen"

Link zum Artikel

"Promi Big Brother": Zlatko ist raus – warum er scheiterte und was er über Jürgen sagt

Link zum Artikel

Wie Salihamidzic die Transfers des FC Bayern vergeigte – und die Spieler dies ausnutzten

Link zum Artikel

Greta Thunberg liest auf dem Segelboot "Still" – was das über sie aussagt

Link zum Artikel

"Promi BB": Kollege von Bewohnerin stirbt – so wird Janine vom Tod erfahren

Link zum Artikel

Zuschauer stellt Höcke NPD-Frage – bei seiner Antwort schmunzelt er

Link zum Artikel

Warum der FC Bayern derzeit an sich selbst scheitert – und was das mit Sané zu tun hat

Link zum Artikel

Kuss bei "Promi Big Brother" war peinlich? Von wegen: Hier kommt Stalker Joey Heindle

Link zum Artikel

BVB-Doku auf Amazon zeigt Trauma des Anschlags – so nah waren wir noch nie dran

Link zum Artikel

Heidi Klum postet Grotten-Foto – und muss nach Shitstorm den Beitrag ändern

Link zum Artikel

Perisic richtet Worte an Sané – und erklärt, was er nach dem Bayern-Anruf tat

Link zum Artikel

Warum Whatsapp für das iPhone massiv überarbeitet werden muss

Link zum Artikel

FC Bayern stellt Perisic auf Instagram vor – viele Fans sind wütend

Link zum Artikel

"Promi Big Brother": Beliebter Kandidat sollte keine Sendezeit bekommen

Link zum Artikel

"Steh da wie ein Spacko" – Lena Meyer-Landrut kotzt sich bei ihren Fans aus

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

PSG schickt den Weihnachtsmann – und dann kommt Santa Gigi

Paris St. Germain, der Klub des deutschen Erfolgstrainers Thomas Tuchel und von Jung-Nationalspieler Thilo Kehrer, hat sich für die Feiertage etwas ganz Besonderes ausgedacht. Der Klub lud zur Bescherung. Neben dem Weihnachtsmann schickte PSG zu den Kindern auch einen anderen, um die Geschenke zu verteilen: Torhüter Gianluige "Gig" Buffon. 

Der als Weihnachtsmann verkleidete "Santa Gigi" schickte zur Freude der jungen Fans zunächst die PSG-Stars Thiago Silva, Christopher Nkunku und Angel Di …

Artikel lesen
Link zum Artikel