Großbritannien
Britain's Prime Minister Boris Johnson leaves Downing Street in London, Britain September 23, 2020. REUTERS/Peter Nicholls

Boris Johnson äußerte sich enttäuscht über die Signale der Staats- und Regierungschefs beim EU-Gipfel in Brüssel. Bild: reuters / PETER NICHOLLS

"No-Deal-Brexit": Boris Johnson stimmt Großbritannien auf harten Bruch mit EU ein

Der britische Premierminister Boris Johnson hat sein Land auf einen harten Bruch mit der EU ohne Vertrag zum 1. Januar eingestimmt. Ein Abkommen mit Brüssel sei unwahrscheinlich, teilte er am Freitag in London mit.

Johnson äußerte sich enttäuscht über die Signale der Staats- und Regierungschefs beim EU-Gipfel in Brüssel. Der Gipfel sei nicht "sehr ermutigend" gewesen, sagte Johnson am Freitag in einer Fernsehansprache. Wenn es keine "fundamentalen Änderungen" an der Position der EU gebe, werde man sich wohl nicht einigen können, sagte er weiter und stimmte sein Land auf einen harten Bruch mit der Staatengemeinschaft ein. Sollte die EU zu Zugeständnissen bereit sein, sei London jedoch zu Gesprächen bereit.

Die EU-Staatschefs hatten am Donnerstag betont, Großbritannien müsse sich bewegen - man wolle zwar einen Handelspakt für die Zeit nach der Brexit-Übergangsphase, aber nicht zu jedem Preis. Ohne Einigung droht ein Abkommen mit Zöllen und hohen Handelshürden.

(hau/dpa)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

Fall Breonna Taylor: Polizisten bei Protesten in den USA angeschossen

Seit Monaten kommt es in den USA zu Protesten gegen rassistische Polizeigewalt. Unter anderem fordern die Demonstranten Gerechtigkeit für Breonna Taylor, eine Schwarze US-Amerikanerin, die im März bei einem Polizeieinsatz von Polizeibeamten erschossen wurde. Nun kam es zur Anklage, was abermals Proteste und Ausschreitungen auslöste. Dabei sind in Louisville zwei Polizisten angeschossen worden.

Die Verletzungen seien nicht lebensgefährlich, sagte der amtierende Polizeichef Robert Schroeder am …

Artikel lesen
Link zum Artikel