Politik
19.06.2018, xkhx Potrait Walter Lübcke hessischer Politiker (CDU) und Regierungspräsident des Regierungsbezirks Kassel *** 19 06 2018 xkhx Potrait Walter Lübcke Hessian politician CDU and government president of the administrative district of Kassel

Der Kasseler Regierungspräsident Walter Lübcke wurde im Juni getötet. Bild: www.imago-images.de

Mutmaßlichem Mörder von Walter Lübcke wird auch Mordversuch an Iraker vorgeworfen

Neue Vorwürfe gegen den mutmaßlichen Lübcke-Mörder Stephan E.: Die Bundesanwaltschaft hat ein weiteres Ermittlungsverfahren gegen ihn eingeleitet. Gegen Stephan E. bestehe der Anfangsverdacht eines versuchten Mordes in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung, teilte die Bundesanwaltschaft mit. Das Opfer: ein irakischer Asylbewerber, der niedergestochen wurde.

Der Fall Lübcke

Stephan E. soll den Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke ermordet haben. Lübcke war im Juni auf der Terrasse seines Wohnhauses im nordhessischen Wolfhagen bei Kassel mit einem Kopfschuss getötet worden.

Der rund zwei Wochen nach der Tat festgenommene Hauptverdächtige Stephan E. hatte zunächst ein Geständnis abgelegt, dieses später aber widerrufen.

(hau/afp/dpa)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Bundestag: Geste von Beatrix von Storch sorgt für Aufregung

Wenn es um die AfD geht, wird der SPD-Bundestagsabgeordnete Johannes Kahrs deutlich. In der Vergangenheit hatte er Mitglieder der Partei bereits als "rechtsradikale Arschlöcher" bezeichnet, am Mittwoch bei der Generaldebatte im Bundestag drehte Kahrs erneut auf.

"Man hat ja wieder einmal gesehen, was man hier rechtsaußen sitzen hat", sagte der SPD-Politiker. Er forderte, den "Verein", also die AfD, zu verbieten. "Rechtsextremisten wie Sie stehen mir bis hier", polterte Kahrs und hielt sich …

Artikel lesen
Link zum Artikel