Fußball
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
München, 06.09.2018 Allianz Arena in den Farben von: Deutschland - Frankreich *** Munich 06 09 2018 Allianz Arena in the colors of Germany France

Alassane Plea, Benjamin Pavard und Dan-Axel Zagadou sind in der Bundesliga eingeschlagen.  Bilder: imago sportfotodienst (montage watson)

Vive la France! Warum die Bundesliga auf so viele Franzosen setzt

Rheinhessisch? Nein, Französisch! Wenn sich die Spieler in der Kabine des FSV Mainz 05 auf das Spiel vorbereiten, dann hört man neben Deutsch vor allem Französisch. Kein Wunder: Schließlich tummeln sich im Kader gleich vier Spieler aus dem Land des Fußball-Weltmeisters, dazu noch der Kameruner Pierre Kunde. Ein Einzelfall ist die Situation in der Bundesliga dabei keineswegs. Franzosen-Importe liegen voll im Trend – aus gutem Grund.

Die französischen Gastarbeiter verrichten ihren Dienst vielerorts als Stammspieler und auf allerhöchstem Niveau – wie diese hier:

Zweitgrößte "Fremdenlegion" der Liga

23 Franzosen stehen bei den 18 Bundesligisten in dieser Saison unter Vertrag, 17 davon liefen am vergangenen Spieltag auf. Die zahlreichen Spieler mit doppelter Staatsbürgerschaft, die international für die afrikanische Heimat ihrer Eltern auflaufen, sind dabei noch nicht einmal eingerechnet. Trotzdem sind französische Profis nach den Österreichern (28) die zweitgrößte "Fremdenlegion" der Bundesliga. Und das, nachdem vor fünf Jahren noch lediglich drei von ihnen in Deutschlands Eliteliga kickten. 

Bild

Zwei Franzosen feiern wie echte Bayern: Corentin Tolisso und Kingsley Coman. Bild: imago sportfotodienst

Zufall ist diese rasante Entwicklung natürlich ebenso wenig wie der Triumph der französischen Nationalmannschaft bei der WM im Sommer. 

Der Mainzer Sportvorstand Rouven Schröder erklärt:

"Die Franzosen in der 1., aber auch in der 2. Liga sind sehr robust, sehr gut ausgebildet. Sie haben gute Charaktere, eine gewisse Dynamik. Sie passen gut zum deutschen Fußball."

Sein Kollege Ralf Rangnick, der bei Leipzig als Trainer und Manager ebenfalls auf ein Franzosen-Quartett baut, formuliert es so: "Wir suchen nach Spielern, die Straßenfußball-Kultur haben, mit einer guten technischen und taktischen Ausbildung. Frankreich ist dafür ein guter Markt. Das Land hat von der Qualität, aber auch der Breite her ein sehr gutes Ausbildungsniveau bei den Jugendmannschaften."

Auch BVB-Trainer Lucien Favre outete sich zuletzt als Fan der Kicker aus dem Nachbarland. "Die Qualität der Bundesliga ist sehr, sehr gut und französische Spieler sind sehr, sehr gut ausgebildet", sagte der Schweizer. 

Samstag 24.11.2018, Saison 2018/2019, 1. Bundesliga, 12. Spieltag in der Mainzer Opel-Arena, 1. FSV Mainz 05 - BVB 09 Borussia Dortmund, Jubel der Dortmunder Spieler nach Abpfiff: Abdou Diallo (BVB) und Dan-Axel Zagadou (BVB), v.l. DFL REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS AS IMAGE SEQUENCES AND/OR QUASI-VIDEO. *** Saturday 24 11 2018 Season 2018 2019 1 Bundesliga 12 Matchday at Mainzer Opel Arena 1 FSV Mainz 05 BVB 09 Borussia Dortmund Cheers of the Dortmund players after the final whistle Abdou Diallo BVB and Dan Axel Zagadou BVB v l DFL REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS AS IMAGE SEQUENCES AND OR QUASI VIDEO

Bilden derzeit die französische Innenverteidigung beim Tabellenführer aus Dortmund: Abdou Diallo und Dan-Axel Zagadou. Bild: imago sportfotodienst

Gladbachs Sportdirektor Max Eberl geht noch weiter: "Für mich haben sie die Liga mit der momentan besten Ausbildung. Egal ob Abwehrspieler, Sturm oder Mittelfeld – sie haben in allen Bereichen top ausgebildete Spieler", so Eberl, der neben Top-Einkauf Plea auch die Franzosen Michael Cuisance und Mamadou Doucoure in die Bundesliga lotste.

Win-Win-Situation für Clubs und Spieler

Mit seiner typischen, immer wieder an Pep Guardiolas "super, super" erinnernden Schwärmerei beschrieb er dabei exakt die Win-Win-Situation, die dem Phänomen zugrunde liegt. Die Bundesligisten erhalten günstige, aber zugleich hoch talentierte Spieler, die französischen Newcomer im Gegenzug Spielpraxis in einer Top-Liga.

Ein anderer Franzose ist schon ewig dabei: Die treuesten Kicker der Bundesliga

Denn es hat sich eben auch in Frankreich herumgesprochen, dass man bei einem soliden Bundesliga-Club oft einen besseren Karrierestart hinlegen kann als auf der Ersatzbank so manch internationalen Star-Ensembles. Gute Beispiele sind hier Ousmane Dembele (einst Borussia Dortmund, inzwischen FC Barcelona) und der letztjährige Senkrechtstarter Pavard, der seit geraumer Zeit als Neuzugang beim deutschen Rekordmeister Bayern München gehandelt wird. 

Der frankophile Trend dürfte sich durchaus fortsetzen. Noch ist es ein Scherz, wenn 05-Coach Schwarz sagt, er habe "gefühlt zwölf Franzosen" im Kader. Noch.

(bn/sid)

Like uns auf Facebook

Was im Sport gerade noch alles wichtig ist:

Mats Hummels für 38 Mio. zurück zum BVB: Warum ich als Fan sauer wäre

Link zum Artikel

"Bei den Männern gibt's mehr Theater" – DFB-Spielerin Hendrich über die Frauen-WM

Link zum Artikel

Chinesischer Fußballer wird nach 55 Sekunden ausgewechselt – der Grund ist zum Kotzen

Link zum Artikel

"Mein Körper gehört mir!" US-Wrestlerin wird von Fan belästigt

Link zum Artikel

Vokuhila bis Tiger: Die lustigsten Frisuren der Bundesliga-Geschichte

Link zum Artikel

Weniger Zeitspiel bis neue Handregel: Das sind die neuen Fußball-Regeln

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Helene Fischer mit Ex Florian Silbereisen auf Jacht gesichtet – seine ehrlichen Worte

Link zum Artikel

Dieter Bohlen über Helene Fischers Mega-Flop: "Das Problem erklär ich dir!"

Link zum Artikel

Heidi Klum postet haariges Bett-Video mit Tom – ihre Fans sind, äh, verstört

Link zum Artikel

Wir haben mit Hartz-IV-Empfängern kein Mitleid – das muss sich ändern

Link zum Artikel

Mats Hummels zum BVB: Cathy setzt Gerüchten um Umzug ein Ende

Link zum Artikel

Millionen sahen Hartz-IV-Empfänger bei "Armes Deutschland" – jetzt rechnet er mit RTL 2 ab

Link zum Artikel

Capital Bra will Helene Fischer nach Mega-Flop helfen: "Wir holen die da raus"

Link zum Artikel

"Wirklich verwirrend" – "Dark"-Star verrät, wie er am Set den Überblick behielt

Link zum Artikel

Mitten in der Grillsaison: Bei Edeka gibt es Ärger um Ketchup

Link zum Artikel

"In BVB-Bayern-Wendebettwäsche geschlafen"– die lustigsten Reaktionen zum Hummels-Wechsel

Link zum Artikel

Mit diesen 4 Tipps umgehst du die langsamste Kasse im Supermarkt

Link zum Artikel

Heidi Klum postet Oben-Ohne-Video – das sagt Lena Meyer-Landrut dazu

Link zum Artikel

Sommer bei H&M: Das sind die ekligsten Dinge, die mir als Verkäuferin passiert sind

Link zum Artikel

Das deutsche Badewasser ist hervorragend – nur nicht an diesen 6 Orten

Link zum Artikel

Mats Hummels für 38 Mio. zurück zum BVB: Warum ich als Fan sauer wäre

Link zum Artikel

9 Frauen aus den Anfängen des Rock'n'Roll, die die Musikwelt auf den Kopf stellten

Link zum Artikel

Ich wollte Eltern überzeugen, dass Impfen schlecht ist – und scheiterte glücklicherweise

Link zum Artikel

"Soll ich hier den Clown machen?": Kollegah rastet wegen Schweizer Festival aus

Link zum Artikel

Aldi schafft die Kasse ab: Discounter testet wegweisendes Konzept in China

Link zum Artikel

Diese Bilder von den Protesten in Hongkong geht gerade um die Welt

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Kreisklassen-Schiri entscheidet Spiel mit Videobeweis – per Handy

Nichts erhitzt die Gemüter der Fußballfans zurzeit mehr als der Videobeweis. Viele sehen durch den "VAR" den echten, wahren Fußball gefährdet.

Und ausgerechnet dort, wo der Fußball noch das Selbstverständnis hat, ursprünglich und ehrlich zu sein, wurde der Videobeweis am Wochenende eingesetzt: In der Kreisklasse.

B-Klasse Kaiserslautern-Donnersberg, Lokalderby zwischen dem SV Mölschbach und der SG Hochspeyer. Schlussphase. Es steht 2:2. Bis Mölschbach das dritte Tor schießt. Doch …

Artikel lesen
Link zum Artikel