Sachsen
Bild

Mitte September waren auf der Chemnitzer Schlossteichinsel mehrere Menschen mit Migrationshintergrund angegriffen worden. dpa/open street map/watson-montage

"Revolution Chemnitz" – 6 mutmaßliche Rechtsterroristen festgenommen

Nach den Krawallen von Chemnitz Ende August gibt es nun offenbar Bewegung in den Ermittlungen im rechtsextremen Milieu: Unter dem Decknamen "Revolution Chemnitz" sollen sechs Männer im Raum Chemnitz eine Terrorvereinigung gebildet haben – die Generalbundesanwaltschaft ließ diese in Sachsen und Bayern nun festnehmen. 

Am 14. September sollen fünf der Beschuldigten auf der Chemnitzer Schlossteichinsel mehrere Menschen mit Migrationshintergrund angegriffen und weitere bewaffnete Angriffe auch auf politisch Andersdenkende geplant haben. Am Morgen wurden mehrere Wohnungen in Sachsen durchsucht. Mehr als 100 Einsatzkräfte waren an den Maßnahmen beteiligt. 

Die Beschuldigten sollen noch am Montag dem Haftrichter vorgeführt werden.

(pb/afp/dpa)

Interview

"Wurden lächelnd angehustet": Sachsens Polizei fordert Verbot der Querdenken-Demos

Im Protest gegen die Corona-Maßnahmen treffen sich die Anhänger der sogenannten Querdenker bundesweit für Versammlungen und Aktionen. Zuletzt sorgte eine Demonstration in Leipzig für Ärger, bei der etwa 20.000 Menschen in der Innenstadt zusammenkamen, dicht an dicht und oft auch ohne Mund-Nasen-Schutz.

Die dort eingesetzte Polizei geriet für ihre Zurückhaltung in die Kritik, doch nun meldet sich ihre Gewerkschaft wütend zu Wort: Sie fordern ein Verbot von Demos dieser Art. Die Gerichte …

Artikel lesen
Link zum Artikel