USA
December 3, 2018 - New York, New York, United States - Kim Kardashian and Kanye West arriving at the Versace Pre-Fall 2019 Runway Show at the American Stock Exchange in the Financial District on December 02, 2018 in New York City New York United States PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY - ZUMAny1_ 20181203_zaf_ny1_001 Copyright: xMikexReedx

Die Gerüchteküche brodelt... Bild: imago/zuma press/Mike Reed

Bekommen Kim Kardashian und Kanye West bald ihr viertes Kind?

Bekommen Kim Kardashian und Kanye West bald ihr viertes Baby? Verschiedene Quellen sollen dem Portal US Weekly berichtet haben, dass die beiden bald wieder Eltern werden könnten.

Es soll ein Junge werden, und er könnte bereits Anfang Mai das Licht der Welt erblicken. (elle.com)

Es wäre das zweite Mal, dass eine Leihmutter ein Kind für die beiden zur Welt bringt. Dieselbe Leihmutter hatte bereits vor elf Monaten, am 15. Januar 2018, "Kimyes" Tochter Chicago zur Welt gebracht.

Nach zwei schwierigen Geburten ihrer Kinder North und Saint hatten Ärzte Kardashian geraten, nicht mehr schwanger zu werden, da es für sie lebensgefährlich werden könnte. Der Reality-TV-Star leidet unter einer sogenannten "Placenta accreta". 

Placenta accreta

Das bezeichnet eine Störung der Plazentahaftung, bei der die Plazenta mit der Gebärmuttermuskulatur verwachsen ist. Dadurch löst sich die Plazenta nach der Geburt des Kindes nicht und es kann zu Blutungen kommen.

Bereits im August vergangenen Jahres gab es Berichte darüber, dass Kim und Kanye ein viertes Kind planen. Damals  sagte Kardashian allerdings noch, dass es sich dabei bloß um Gerüchte handelte. 

(as)

So absurd werden die Körper von Stars online fertig gemacht:

So wurde US-Rapper XXXTentacion berühmt

Video: watson/Marius Notter, Lia Haubner

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Interview

"Wäre fahrlässig": Deutscher Arzt in New York richtet dringende Mahnung an Deutschland

New York war vor ein paar Wochen noch der Hotspot des Corona-Geschehens in den USA. Inzwischen hat sich die Lage dort wieder beruhigt. Brennpunkt sind mittlerweile andere Regionen, besonders im Süden der USA.

Nils Hennig erlebte die Epidemie in New York mit 20.000 Toten an vorderster Front. Der deutsch-amerikanische Arzt ist am Mount-Sinai-Krankenhaus tätig. Im Interview mit watson berichtet der Experte für Infektionskrankheiten von der aktuellen Lage in New York, beurteilt das …

Artikel lesen
Link zum Artikel