Arbeit
Arbeitsamt Stuttgart. Das Geb

Die Arbeitslosenquote ging im Oktober um 0,2 Punkte auf 6,0 Prozent zurück. Gegenüber dem Vergleichsmonat des Vorjahres stieg die Arbeitslosenzahl dagegen um 556.000. Bild: www.imago-images.de / Max Kovalenko

Arbeitslosigkeit in Deutschland im Oktober weiter leicht gesunken

Die Lage am deutschen Arbeitsmarkt hat sich im Oktober im Zuge der üblichen Herbstbelebung weiter gebessert. Die Zahl der Arbeitslosen sank im Vergleich zum Vormonat um 87.000 auf 2,76 Millionen, wie die Bundesagentur für Arbeit (BA) am Donnerstag mitteilte.

Damit ging die Arbeitslosenquote um 0,2 Punkte auf 6,0 Prozent zurück. Gegenüber dem Vergleichsmonat des Vorjahres stieg die Arbeitslosenzahl dagegen um 556.000.

Kurzarbeit nimmt weiter ab

Dies entspricht nach den Angaben der Behörde einem Plus von 1,2 Prozentpunkten. "Arbeitslosigkeit und Unterbeschäftigung sind im Oktober kräftig gesunken. Die Inanspruchnahme von Kurzarbeit nimmt weiter ab. Nach wie vor zeigen sich am Arbeitsmarkt aber deutliche Spuren der ersten Welle der Corona-Pandemie", teilte der BA-Vorstandsvorsitzende Detlef Scheele dazu in Nürnberg mit.

Der Bundesagentur zufolge lag die Zahl der von ihr geprüften Anzeigen auf Kurzarbeit zwischen dem 1. und 25. Oktober bei 96.000. Damit lag die Zahl in etwa auf demselben Niveau wie im Vormonat September.

(mse/afp)

Streeck, Drosten, Brinkmann: Das sagen Virologen zum Lockdown

Der Lockdown ist beschlossen, die Nerven sind strapaziert. Die Meinungen zu der Regierungsentscheidung gehen weit auseinander. Viele halten sie für überzogen, nicht richtig, vielleicht sogar unfair. Andere glauben hingegen, dass das ein sinnvoller Weg ist, um die stark gestiegenen Infektionszahlen wieder zu drücken. Manche fluchen, manche akzeptieren.

Doch nicht nur Normalsterbliche sind sich uneins. Auch Virologen, die Profis in der Krise, haben bezüglich des Lockdowns unterschiedliche …

Artikel lesen
Link zum Artikel