Rechtsextremismus
Bild

Georg Restle bei einer Anti-Rassismus-Kundgebung Bild: imago stock&people

Journalist erhält Morddrohung nach AfD-Kommentar – der WDR wehrt sich

philipp luther

Deutschland, 2019: Wer hierzulande gegen Rechts den Mund aufmacht, muss mit Beleidigungen, Anfeindungen und Morddrohungen rechnen. Der Fall des Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke zeigte zudem, dass aus Drohungen inzwischen bitterster Ernst werden kann.

Nicht zuletzt deshalb dürfte sich der WDR dazu entschlossen haben, Strafanzeige zu stellen – denn sein Journalist Georg Restle, Leiter der Redaktion "Monitor", ist mit dem Tod bedroht worden. Der Sender geht davon aus, dass die Drohung aus dem rechtextremen Spektrum kommt.

WDR-Intendant Tom Buhrow sagte:

„Dass es eine Morddrohung gegen einen unserer Journalisten gibt, entsetzt und erschüttert mich. Wir tun alles, um unseren Kollegen – wie alle anderen auch – zu schützen und ihn zu unterstützen."

Restle, der sich wieder und wieder für eine offene Gesellschaft einsetzt, hatte vergangene Woche in einem Kommentar in den "tagesthemen" unter anderem die AfD scharf kritisiert, auf Verbindungen zur rechtsextremen "Identitären Bewegung" hingewiesen und vom Bundesverfassungsschutz eine Einstufung der Partei als rechtsextrem gefordert:

Die AfD-Seele kochte daraufhin über. Uwe Junge (Vorsitzender der AfD-Landesfraktion in Rheinland-Pfalz und Stabsoffizier der Bundeswehr), der gerne mal den "Aufstand der Generale" – damit ist ein Militärputsch gemeint – fordert, beschimpfte Restle als "erbärmlichen Linksextremisten".

Jörg Meuthen (stellvertretender Fraktionsvorsitzender der rechtsnationalen EU-Parlamentsfraktion Identität und Demokratie) nannte den WDR-Journalisten einen "totalitären Schurken".

Kritikfähigkeit, das beweist die AfD immer wieder, gehört einfach nicht zu ihren Stärken.

Der WDR will sich unterdessen von Morddrohungen und Beleidungen nicht von seiner Arbeit abhalten lassen: "Perfide Drohgebärden dieser Art werden uns nicht davon abhalten, unseren Job als Journalisten zu machen", sagte Buhrow am Freitag.

Und weiter:

"Meinungsfreiheit und Pressefreiheit sind ein hohes Gut. Wer das nicht akzeptiert, ist ein Feind der Demokratie."

Das könnte dich auch interessieren:

Segler-Paar über Gretas Segelreise: "Als würde man sich in eine Rakete setzen"

Link zum Artikel

"Promi Big Brother": Zlatko ist raus – warum er scheiterte und was er über Jürgen sagt

Link zum Artikel

Wie Salihamidzic die Transfers des FC Bayern vergeigte – und die Spieler dies ausnutzten

Link zum Artikel

Greta Thunberg liest auf dem Segelboot "Still" – was das über sie aussagt

Link zum Artikel

"Promi BB": Kollege von Bewohnerin stirbt – so wird Janine vom Tod erfahren

Link zum Artikel

Zuschauer stellt Höcke NPD-Frage – bei seiner Antwort schmunzelt er

Link zum Artikel

Warum der FC Bayern derzeit an sich selbst scheitert – und was das mit Sané zu tun hat

Link zum Artikel

Kuss bei "Promi Big Brother" war peinlich? Von wegen: Hier kommt Stalker Joey Heindle

Link zum Artikel

BVB-Doku auf Amazon zeigt Trauma des Anschlags – so nah waren wir noch nie dran

Link zum Artikel

PR-Desaster Sané: Ex-Bayern-Coach Hitzfeld kritisiert die Bosse

Link zum Artikel

Heidi Klum postet Grotten-Foto – und muss nach Shitstorm den Beitrag ändern

Link zum Artikel

Perisic richtet Worte an Sané – und erklärt, was er nach dem Bayern-Anruf tat

Link zum Artikel

Warum Whatsapp für das iPhone massiv überarbeitet werden muss

Link zum Artikel

FC Bayern stellt Perisic auf Instagram vor – viele Fans sind wütend

Link zum Artikel

"Promi Big Brother": Beliebter Kandidat sollte keine Sendezeit bekommen

Link zum Artikel

Sané-Ersatz: Warum der FC Bayern mit Perisic alles richtig gemacht hat

Link zum Artikel

"Steh da wie ein Spacko" – Lena Meyer-Landrut kotzt sich bei ihren Fans aus

Link zum Artikel

"Promi Big Brother": Sat1 zieht Konsequenzen für alle aus Regelverstoß

Link zum Artikel

"Fortnite"-Weltmeister zockt zuhause – plötzlich steht die Polizei im Haus

Link zum Artikel

Fan fragt nach ausstehendem Helene-Fischer-Interview – Frank Elstner reagiert

Link zum Artikel

Kovac wird nach Perisic gefragt – und lässt dann seinen ganzen Transfer-Frust raus

Link zum Artikel

Überraschende Studie: Warum Motz-Kinder später mehr Geld verdienen

Link zum Artikel

Frisch getrennt & frisch verliebt? Miley Cyrus küsst schon eine Neue

Link zum Artikel

Hickhack um verletzten Sané: Verbrennen die Bosse gerade ihren guten Ruf?

Link zum Artikel

Walvorhäute und zertanzte Kleider: Wolfgang Joop berichtet von der Klum-Hochzeit

Link zum Artikel

Heidi Klum übertreibt ihr Flitterwochen-Glück auf Instagram – Fans reagieren beschämt

Link zum Artikel

ZDF weist Kritik an Dunja Hayalis Interview mit Carola Rackete zurück

Link zum Artikel

Arm, einsam, krank: Doris erzählte ihre Geschichte – jetzt kommt endlich Hilfe

Link zum Artikel

Kampf um den TV-Sommer: Wie Prosieben Gegner RTL übertrumpft – und warum Zuschauer wüten

Link zum Artikel

"Bachelorette": Mit seinem Geständnis rührt dieser Kandidat Gerda zu Tränen

Link zum Artikel

"Dunja Hayali": Carola Rackete tritt erstmals im TV auf – und wird schon vorab angegangen

Link zum Artikel

"Bachelorette": Oggys Bart ist "ab" & 12 weitere hohle Highlights

Link zum Artikel

"Unglaublich hässliche Szenen" – Seenotretterin berichtet Lanz über Mittelmeer-Krise

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Diese Erklärungen des Rechtsradikalismus sind 52 Jahre alt – und erschreckend aktuell

Die "Aspekte des neuen Rechtsradikalismus" sollten eigentlich nie zu einem Buch werden. Der Philosoph Theodor W. Adorno hielt 1967 lediglich einen Vortrag mit diesem Titel, frei gesprochen, nur mit einigen handschriftlichen Notizen. Vor einer Gruppe sozialistischer Studenten in Wien erklärte Adorno damals das Wiedererstarken rechtsextremer Parteien und Bewegungen im Westdeutschland der Nachkriegszeit. Erst vier Jahre zuvor war die NPD gegründet worden, kurze Zeit später wurde sie in vier …

Artikel lesen
Link zum Artikel