Wetter
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Himmel Wolken

Bild: Unsplash

Jetzt wird's noch mal heiß – dann macht der Sommer wirklich Pause

sara orlos

Noch einmal Hitze. Dann macht der Sommer erstmal Pause. Es wird deutlich frischer in Deutschland

Die Wolken kommen (aber erst ab Donnerstag)

Animiertes GIF GIF abspielen

Der Wochentrend:

Eine leichte Abkühlung ist Anfang dieser Woche in vielen Teilen Deutschlands zu spüren. Im Laufe der Woche wird es kurz nochmal heiß, bis dann spätestens am Freitag die Temperaturen deutlich sinken. Meteorologin Claudia Salbert:

"Es sind deutlich frischere Tage zu erwarten mit einstelligen Werten."

Claudia Salbert, Meteorologin

Sonne bis Mittwoch

Der Sommer haut sich nochmal rein

Animiertes GIF GIF abspielen

Der Hochsommer verabschiedet sich. In der Nacht zum Dienstag ziehen über dem Nordwesten viele Wolken. Ansonsten gibt es Auflockerungen. Es bleibt trocken bei 17 Grad entlang des Rheins bis 9 Grad in Schleswig-Holstein.

Am Dienstag gibt es vor allem im Süden und Nordosten viel Sonnenschein. Im Westen und Nordwesten ziehen einige Wolken vorbei – es kann zu etwas Regen kommen. Das Hochdruckgebiet Mike sorgt in einigen Teilen Deutschlands nochmals für Hitzewetter. Im Süden und Südwesten sind bis zu 32 Grad möglich. Im Osten und Norden sind angenehme 20 bis 26 Grad zu erwarten.

Am Mittwoch gibt es verbreitet viel Sonnenschein. Es wird ein Stück heißer mit Werten bis zu 34 Grad am Rhein. Um die 30 Grad werden auch in Mitteldeutschland, im Süden Brandenburgs und in Thüringen erwartet. Tagsüber ziehen über den Alpen Gewitter. Meteorologin Claudia Salbert sagt: 

"Das ist die Andeutung für den Wetterwechsel"

Claudia Salbert, Meteorologin

Von Donnerstag an wird's frischer

Du hast über die Hitze gestöhnt? Dann jetzt bitte nicht klagen

Animiertes GIF GIF abspielen

Der Donnerstag startet freundlich. Im Nordwesten und Süden gibt es einzelne Schauer und Gewitter. Im Osten bleibt es trocken mit viel Sonne und bis zu 33 Grad. Im Westen sind bis zu 30 Grad möglich.

Spätestens am Freitag verabschiedet sich der Hochsommer. Eine Kaltfront sorgt für kühlere Temperaturen und Schauer. Es wird wechselhafter. Im Südosten sind Gewitter zu erwarten. Im Norden, Osten und Südosten kommt es zu Regenschauern. Die Temperaturen steigen nur noch auf 16 bis 26 Grad. Claudia Salbert sagt: 

"Wir liegen am Freitag unter den Normalwerten – es wird sich bisschen herbstlich anfühlen."

Claudia Salbert, Meteorologin

Und warum wird's schon die ganze Woche früher dunkel?

Animiertes GIF GIF abspielen

PS: Nur falls du dich wunderst: Dass es abends früher dunkel wird, hat ausnahmsweise nix mit dem Wetter zu tun, sondern mit der Lauf der Gestirne. Die Tage nehmen ab – seit dem 21. Juni. Am 21. September sind Tag und Nacht gleich lang. Nicht jammern. Die Zeit bis dahin heißt übrigens Spätsommer. Und danach? Kommt der goldene Oktober. Ganz bestimmt.

Dieser Text ist zuerst erschienen auf der Nachrichtenseite t-online.de

Mehr zum Thema Wetter

Wetterexperte Jörg Kachelmann warnt vor gefährlichen Unwetter-Mythen

Link to Article

Lieber Sommer, aus diesen 7 Gründen mag ich dich nicht 😒

Link to Article

Droht uns wegen der hohen Temperaturen nun eine Mückenplage? 

Link to Article

Du bist auf einem Festival und ein Unwetter zieht auf? Was der Experte rät

Link to Article

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Die Union verliert, grinst und freut sich zu früh

Volker Bouffier sieht nicht wirklich nach einem Verlierer aus. Erst wird der Ministerpräsident Hessens lange beklatscht von seiner CDU. Dann sagt er mit einem fast seltsamen Grinsen: "Wir haben schmerzliche Verluste erlitten, die machen uns demütig". Aber wie gesagt: So richtig demütig sieht Bouffier nach den Ergebnissen der Hessenwahl einfach nicht aus.

"Schmerzlich" klingt anders. Auch aus Berlin kommen ähnlich erleichterte Gratulationen von CDU-Generalsekretärin Annegret …

Artikel lesen
Link to Article