Europawahl
Bild

bild: dpa

TV-Duell: AfD-Mann Meuthen streitet mit Grünen-Politiker – dann kommt es zum Zettelkrieg

In der ZDF-Sendung "Wie geht's Europa?" haben sich die deutschen Spitzenkandidaten der Europawahl den Fragen der Bürger. Vor allem AfD-Mann Jörg Meuthen musste dabei ordentlich einstecken. In den ersten Reihen des Publikums saßen vor allem "Fridays for Future"-Aktivisten. Somit wurde das Thema Klimawandel auch zum Aufreger des Abends.

Die Gäste der Show: Manfred Weber (CDU/CSU), Katarina Barley (SPD), Sven Giegold (Grüne), Nicola Beer (FDP), Özlem Demirel (Die Linke) und Jörg Meuthen (AfD).

Meuthen und Giegold gehen sich heftig an

Der Spitzenkandidat der Grünen ging beim Thema Klimawandel gleich in die Vollen: "Es wird Zeit, ins Handeln zu kommen. Deutschland liegt beim Klimaschutz ganz hinten! Es wäre besser, wenn auch die AfD mitmachen würde!" Der erste Applaus aus dem Publikum für Sven Giegold.

Jörg Meuthen rief daraufhin in die Menge: "Ihnen klaut niemand die Zukunft!" – und erntete Gelächter. "Bedienen Sie sich Ihres Verstandes!", wetterte der AfD-Mann weiter. "Wir brauchen ökologischen Realismus und keine Klimahysterie! Man erzählt Ihnen, wenn wir in zwölf Jahren nicht aus der Kohle aussteigen, haben Sie keine Zukunft. Das ist reine Narretei!"

"Gut, dass die Zukunft des Kontinents nicht in Ihren Händen liegt!"

Sven Giegold zu Jörg Meuthen

Zweites Mal Applaus für Giegold.

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: giphy

Und dann wird der Grüne persönlich... ein wütendes Duell entflammt

"Sie haben, und das will ich Ihnen auch persönlich sagen, bei den verdeckten Parteispenden genauso viel Dreck am Stecken wie die FPÖ!", konterte Giegold auf Meuthens Ausführungen, warum Deutschland weiterhin Kohlekraftwerke braucht.

Bild

Bild: Screenshot ZDF

Giegold hatte da sogar etwas vorbereitet – und hob ein Blatt Papier in die Höhe: "Schauen Sie! Das haben Sie selbst unterschrieben! Sie sollten zurücktreten, wenn Ihre Partei verdeckte Wahlkampffinanzierung macht!"

Die Giegold-Show!

Meuthen schoss zurück, nannte den Vorstoß des Grünen "Giegolds Show" – dann zog er auch einen Zettel aus der Jackentasche. "Das ist die Antifa-Flagge“, erklärte Meuthen und hielt Giegold das Papier unter die Nase. "Das ist eine Terrororganisation, die Sie im Europäischen Parlament unterstützen!"

Bild

Dann griff endlich die ZDF-Moderatorin ein: "Jeder packt seine Zettel wieder ein". Und das Publikum? Eindeutige Freude, dass beim EU-Wahlkampf mal ein bisschen Stimmung in der Bude herrscht.

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: giphy

(aj)

Diese vier Vorurteile füttern Rechtspopulisten

Play Icon
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Ich wollte Eltern überzeugen, dass Impfen schlecht ist – und scheiterte glücklicherweise

Viola Morgenbrod hat unter anderem Biochemie und Biomedizin studiert. Ihre Eltern waren Alt-68er – Impfen war für die Familie damals kein Thema. Erst als Erwachsene und Mutter hat Morgenbrod sich mit Impfungen und ihrer Einstellung dagegen auseinandergesetzt. Dabei lernte sie, ihre eigenen Ansichten infrage zu stellen. Die Geschichte einer Imfpgegnerin, die keine mehr ist.

Impfen war für mich bis zum Erwachsenenalter kein Thema. Ich dachte immer: Manche impfen, manche eben nicht. Und ich gehörte zur letzteren Gruppe: Als Kind wurde ich nur gegen Dypthterie, Tetanus und Polio geimpft.

Ansonsten hielten meine Eltern, typische Alt-68er, nicht so viel von dem Thema. Vor allem meine Mutter war in der Hinsicht skeptisch und meinte, die Spritzen würden eher schaden als schützen. Deswegen verliefen viele Kinderkrankheiten bei mir auch komplizierter als bei anderen …

Artikel lesen
Link zum Artikel