AfD
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Bild

Bild: dpa

Ein AfD-Mann lässt sich per Polizei aus dem Landtag schmeißen – das passt zur Show

Es müssen aufregende Tage sein für Stefan Räpple. Am Sonntag erst bekam sein Auto nach einer von ihm organisierten AfD-Demo eine Parkbank ab. Räpple sprach noch am selben Tag online vom "versuchtem Totschlag" in Stuttgart. Er stellte ein selbstgedrehtes Video online, postete Stellungnahmen und sprach von Hetzjagden. 

Am Mittwoch gibt es nun es die nächsten Schlagzeilen. Anlass war eine von der AfD angestoßene Debatte im baden-württembergischen Landtag. Das Thema lautete Abtreibung und vermeintliche "linksideologische Einfllüsse" in Kindergärten.

Räpple hatte von Landtagspräsidentin Muhterem Aras (Grüne) bereits zu Beginn der Debatte einen Ordnungsruf erhalten. Er hatte die SPD mit "So sind sie, die roten Terroristen!" beschimpft.

Nach diesem Ruf eskalierte die Lage:

FDP-Fraktionschef Hans-Ulrich Rülke sagte daraufhin am Ende seines Redebeitrags, die "geistigen Vorläufer von Leuten wie Herrn Räpple" seien "im Stechschritt durch das Brandenburger Tor marschiert".

Räpple bestand schreiend auf einen Ordnungsruf von Aras gegen Rülke. Sie folgte dem nicht, sagte Räpple aber die Möglichkeit einer persönlichen Erklärung zu und rief ihn zur Ruhe.

Räpple rief weiter dazwischen. Und zwar so oft und so laut, dass ihn die grüne Landtagspräsidentin mehrfach ermahnte und vorwarnte. Als das nichts half, entschied sie, ihn des Saales zu verweisen. "Sie verlassen jetzt die Sitzung", rief Aras.

Der AfD-Mann rief Aras entgegen:

"Nein, ich bleibe hier"

Weil Räpple den Saal trotz Aufforderung des Landtagspräsidiums nicht verlassen wollte, musste die Sitzung schließlich unterbrochen werden. Und Aras rief die Polizei.

Auf Druck von drei Beamten verließ der AfD-Abgeordnete schließlich den Saal. 

Bild

Bild: dpa

In der Geschichte des baden-württembergischen Landtags sei dieser Vorgang einzigartig. "Bisher wurden die Anordnungen der Präsidentin immer eingehalten", sagte die Sprecherin.

Willkommener Anlass für den Opfer-Mythos der AfD

Die AfD-Fraktion verließ den Saal ebenfalls. Wie schon in früheren Fällen nutzt die AfD gerne die öffentliche Bühne, um auf ihre vermeintliche Ungleichbehandlung durch den Rest der staatlichen Institutionen aufmerksam zu machen. Das Verlassen des Saals ist eins ihrer Instrumente dazu:

So wie hier bei einer Rede von SPD-Politiker Johannes Kahrs:

abspielen

Video: YouTube/phoenix

Kahrs hatte die AfD mit einer Partei aus "den 20er Jahren" verglichen und ihr Inhaltslosigkeit vorgeworfen. Das genügte.

Ein anderes Beispiel ist Alice Weidel, die im vergangenen Jahr einen ZDF-Talk während der Sendung verließ. Damals forderte CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer, sie solle sich von "Rechtsradikalen" wie Björn Höcke abgrenzen.

Weidel verließ daraufhin das Studio.

abspielen

Video: YouTube/ZDF

Auch im aktuellen Fall ist die Sache eigentlich ziemlich klar. Aras hat als Landtagspräsidentin das Hausrecht, und wer sich nicht an die Parlaments-Regeln hält, den darf sie rausschmeißen.

Noch ein zweiter AfD-Mann wurde hinausbegleitet

Die Debatte wurde kurz darauf mit der AfD-Fraktion, aber ohne Räpple, lautstark fortgesetzt. Schließlich wurde auch das fraktionslose AfD-Mitglied Wolfgang Gedeon nach Zwischenrufen des Saales verwiesen. Er hatte zwei Ordnungsrufe von Aras erhalten und daraufhin gerufen, so könne sie ein Parlament in Anatolien führen, nicht in Deutschland. Aras schloss Gedeon von der Sitzung aus. Auch er weigerte sich zu gehen und wurde von der Polizei aus dem Saal begleitet.

Übrigens plant die AfD selbst, Räpple aus der Partei auszuschließen. Er würde gegen die Grundsätze der AfD verstoßen und verhalte sich wiederholt parteischädigend, begründeten die selbsternannten Alternativen in BaWü. Die Entscheidung sei bereits am Dienstag gefallen und habe nichts mit dem Eklat im Landrat zu tun, hieß es weiter.

(mbi)

Das könnte dich auch interessieren:

Warum Frauen an der Gitarre unterschätzt werden – Spoiler: Es hat mit Männern zu tun

Link zum Artikel

"Halt die Fresse, du erbärmliche Frau": Flugzeug-Crew droht 22-Jähriger mit Rausschmiss

Link zum Artikel

Zyklon "Idai": Zahl der Toten in Simbabwe auf 70 gestiegen

Link zum Artikel

Klimaschützerin Luise Neubauer: Anführerin einer wachsenden Bewegung

Link zum Artikel

19 Bilder, die dir zeigen: Es ist nicht alles, wie es scheint

Link zum Artikel

Tesla enthüllt das Model Y – so sieht es aus, und so viel kostet es

Link zum Artikel

Umstrittene Netflix-Doku zum Fall "Maddie" sorgt für Aufregung

Link zum Artikel

"Schulschwänzen nicht heilig sprechen" – Lindner schießt wieder gegen #FridaysForFuture

Link zum Artikel

Wie peinlich kann ein Sex-Date sein? Ja, lest mal dieses Jodlers Reim!

Link zum Artikel

Optische Täuschung: Künstlerin verschwindet dank Make-up in ihrer Umgebung

Link zum Artikel

Greta Thunberg in Schweden "Frau des Jahres"

Link zum Artikel

Katarina Barley: "Rabenmutter gibt's nur auf Deutsch"

Link zum Artikel

"Frauen der Mauer" von strengreligiösen Juden in Jerusalem bespuckt und beschimpft

Link zum Artikel

Wir waren mit Deutschlands bester Skaterin unterwegs. Sie ist 11 Jahre alt.

Link zum Artikel

9 Stars, denen völlig egal war, was Männer und Frauen tragen "sollten"

Link zum Artikel

In diesen Ländern haben die Frauen das Sagen (es sind immer noch zu wenige)

Link zum Artikel

Einen Tampon einzuführen erregt uns nicht und 32 weitere Wahrheiten über Frauen

Link zum Artikel

Der Tod des Patriarchats! Daenerys auf den Thron #TeamDaenerys

Link zum Artikel

"Pink Tax" für Frauen: Gleiches Produkt, gleicher Inhalt, aber teurer

Link zum Artikel

Ich habe mich mit Mama & Oma über Emanzipation unterhalten – es lief anders, als erwartet

Link zum Artikel

watson wird zur Frau! Ja, du hast richtig gelesen

Link zum Artikel

Virgin Atlantic hebt Make-up-Vorgaben auf – aber wieso gibt es die überhaupt noch?

Link zum Artikel

Sie hat alle überlebt, alleine dafür gebührt ihr der Thron #TeamSansa

Link zum Artikel

Chinesische "Harry Potter"-Fans reisten nach Sydney – sie dachten, dass dort Hogwarts sei

Link zum Artikel

#VansChallenge – Warum jetzt überall Sneaker durch die Luft fliegen

Link zum Artikel

Trumps Twitter-Feed ist verrückt? Dann schau dir mal den von Brasiliens Präsidenten an

Link zum Artikel

Die beliebtesten Länder-Slogans – erkennt ihr den Spruch eures Bundeslandes?

Link zum Artikel

Trump nennt den Apple-CEO "Tim Apple" – und die Reaktionen sind großartig

Link zum Artikel

Der Hundewurf von Straubing – und was die AfD daraus macht

Link zum Artikel

Diese Russin ist ein Insta-Star – weil sie ihr Wald-Leben inszeniert wie eine Stadt-Ikone

Link zum Artikel

So romantisch wie Fußnägelschneiden – Erster Heiratsantrag bei Jauch via Telefonjoker

Link zum Artikel

Wenn die Sonne stirbt, ist das wie ein leiser Pups

Link zum Artikel

Zitterpartie Brexit – Geht Mays Strategie schief? Und 5 weitere Fragen

Link zum Artikel

Die Oscars werden zum Queengasmus – unser Protokoll der Nacht

Link zum Artikel

Forscher stehen vor Rätsel: Was macht ein toter Wal im Dschungel?

Link zum Artikel

Darf er das? Chelsea-Torwart verweigert Auswechslung – sein Trainer tobt

Link zum Artikel

Es ist so warm in Deutschland, dass auch schon die Mücken unterwegs sind

Link zum Artikel

Grimassen und getretene Kleider – 13 Dinge, die du in der Oscar-Nacht verpasst hast

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Der Hundewurf von Straubing – und was die AfD daraus macht

Die AfD sorgt sich – mal wieder. Nicht nur um die deutsche Frau, sondern in letzter Zeit immer häufiger auch um den deutschen Hund. Das ist nur konsequent. Denn: Gefühlt zwinkert jeder zweite AfD-Sympathisant Lumpi, Waldi oder Rex im Profilbildchen zu.

Zielgruppengerecht postete die AfD am Sonntag dann auch ein Hundewelpenbild mit der steilen These "Verstümmelt, verbrannt, vergewaltigt: Hunde verenden für radikalen Islam!"

In dem Post erklärte die AfD, die Zuwanderung aus islamischen Ländern …

Artikel lesen
Link zum Artikel