Filme
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Bild

Siehst du den Unterschied? Links das neue Abzeichen, rechts das alte. screenshot twitter/watson montage

"Top Gun"-Trailer: Fans entdecken Detail auf Jacke und lösen Kontroverse aus

In knapp einem Jahr soll "Top Gun: Maverick", die Fortsetzung des Filmklassikers von 1986, in den deutschen Kinos erscheinen. Im kürzlich erschienenen zweiten Trailer des Films haben Fans nun ein Detail auf der Fliegerjacke von Filmheld Maverick (Tom Cruise) entdeckt: Ein Abzeichen auf dem Rücken der Jacke zeigt nämlich nicht mehr die japanische sowie die taiwanesische Flagge, sondern stilisierte Fantasieflaggen.

Der Verdacht: China hat sich in die Produktion eingemischt und den Aufnäher auf der Bomberjacke aus politischen Gründen angepasst.

Los ging die Spekulation auf Twitter, wo ein User sie anheizte...

Links eine Szene aus dem 1986er Film, rechts eine aus dem neuen Trailer:

Aber warum sollte sich China in die Produktion von "Top Gun: Maverick" einmischen?

Der Nachfolger des Actionfilms wird von Tencent Pictures, einem chinesischen Filmverleiher und Produktionsunternehmen, mitproduziert. Tencent hat in der Vergangenheit auch Filme wie "Wonder Woman", "Kong: Skull Island", "Venom" und den kommenden "Terminator" mitfinanziert.

Bild

Sie fürchten weder Tod, noch Teufel: Szene aus "Top Gun" von 1986. Bild: imago images / United Archives

Das Verhältnis von China zu Japan und Taiwan ist historisch belastet. Daher die Vermutung, dass die Kommunistische Partei die Firma Tencent Pictures angewiesen haben könnte, die Flaggen Japans und Taiwans mit anderen Abzeichen zu ersetzen.

Hier sieht man sie nochmal in Nahaufnahme:

Doch was ist dran? Die skeptischen Fans auf Twitter fragten Ex-Kampfpilot Ward Carroll, heute Journalist und Mililtärexperte, um Hilfe. Der entgegnete, die Abzeichen auf den Fluganzügen und Jacken in "Top Gun" seien seit jeher ein Running Gag bei den US-Luftstreitkräften. Die Stellen, an denen sie aufgenäht sind, seien völlig willkürlich, ebenso wie die Einheiten und Kommandos, die sie repräsentieren sollen. Sucht keine Bedeutung darin. Denn es gibt keine."

"Seek no meaning because there is none."

(as)

Können auch fliegen:

"Leaving Neverland": Reaktionen auf Missbrauchsdoku

Play Icon
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Die Chinesen wären mehr als happy, wenn Trump wiedergewählt würde"

Handelskrieg und Tech-Wettbewerb: Der Westen und China gehen zunehmend auf Konfrontationskurs. Daryl Liew, Portfolio-Manager der Schweizer Bank Reyl in Singapur, erklärt, wie sich diese Konfrontation aus asiatischer Sicht anfühlt und zeigt die Konsequenzen für die Weltwirtschaft und die Finanzmärkte auf.

Uiguren, Hongkong, Handelskrieg und Big Brother. China hatte im Westen seit Jahrzehnten nicht mehr ein so schlechtes Image. Wie wird das in Singapur beurteilt? In Asien vermeiden wir es grundsätzlich, uns in die Angelegenheiten anderer Länder einzumischen. Die Problematik mit den Uiguren betrachten wir daher als eine interne Sache der Chinesen.

Hier im Westen ziehen wir Vergleiche zu Konzentrationslagern. Ist das übertrieben? Die Chinesen betrachten es vor allem als Angriff auf ihre …

Artikel lesen
Link zum Artikel