Fußball
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Bild

Ach, Luka weiß es doch auch nicht. imago-montage

Schiri ruft bei Real-Sieg den Videoschiedsrichter – und fragt sich: Ja, wo ist der denn?

Fünf Tage nach dem bitteren Aus in der Champions League hat Real Madrid in der spanischen Primera Division wieder in die Erfolgsspur gefunden.

Spieler, Trainer und Fans warteten in der 13. Minute auf eine Entscheidung vom Video-Schiri – doch der VAR-Raum ist leer, wie eine Kameraeinstellung in den Video-Keller zeigt...

Während Kroos und sein Team geduldig warten, werden leere Stühle und abgeschaltete Monitore gezeigt. Es gebe mehrere Räume in dem Gebäude in Madrid, von wo aus die Videoschiedsrichter arbeiteten, bestätigte der spanische Verband RFEF nach dem Spiel, wie mehrere Medien berichteten. Demnach habe der Fernsehproduzent bei der Schalte aus Versehen den falschen Raum eingeblendet. (Spox.com)

Und was war sonst noch so los? In der Anfangsphase hatte Real Madrid Glück, nicht klar in Rückstand zu geraten. Ruben Alcaraz (12.) schoss einen Foulelfmeter über das Tor. Zwei Treffer der Gastgeber wurden wegen Abseitspositionen nicht anerkannt.

Madrids Casemiro sah in der 80. Minute wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte. Real ist weiter Tabellendritter mit zwölf Punkten Rückstand auf Spitzenreiter FC Barcelona. In der Königsklasse war der Titelverteidiger am Dienstag durch ein 1:4 an Ajax Amsterdam gescheitert.

(pb/dpa)

Was im Sport gerade noch alles wichtig ist:

Der HSV wirbt mit seinen Fans – nur sind's keine Hamburger. Sondern Magdeburger!

Link zum Artikel

"Wir sind nicht bei der WM!" Club aus Brandenburg hat 5 Regeln für Helikopter-Eltern

Link zum Artikel

"Legende!" – BVB-Fans feiern Marcel Schmelzer, obwohl er wieder nicht spielte

Link zum Artikel

Wie Dirk Nowitzki durch einen Physik-Trick die NBA revolutionierte

Link zum Artikel

Welcher Jahrgang von 1983 bis 2000 kann das beste Fußball-Team der Welt stellen?

Link zum Artikel

The Greek Freak – vom Athener Sonnenbrillen-Verkäufer zum weltbesten Basketballer

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Granit Xhaka trifft kleinen Gladbach-Fan wieder – und unser Herz geht auf

Es war kurz vor Weihnachten 2015, als Granit Xhaka den kleinen Julian beim Heimspiel gegen Darmstadt in den Borussia Park trug. Ein unvergessliches Erlebnis für den Jungen. Aber auch der damalige Gladbach-Kapitän wollte diesen Tag nicht vergessen. Beide wiederholten das Erlebnis und der Kontakt hielt an – bis heute.

"Als ich zum ersten Mal als Kapitän von Gladbach auflief, ist er mit mir aufs Feld gekommen", erinnert sich der Schweizer Nationalspieler. "Ich habe sofort eine sehr schöne, sehr …

Artikel lesen
Link zum Artikel