LGBTQ
Bild

Bild: imago images / Schöning/montage: watson

Berliner Polizei hisst Regenbogenflagge zum CSD – und ein Polizistenverein beschwert sich

Die Berliner Polizei zeigt anlässlich des Christopher Street Days Flagge – Regenbogenflagge. Das gefällt jedoch nicht allen Polizisten. Der Verein "Unabhängige in der Polizei e.V." sieht darin sogar einen Verstoß gegen das Neutralitätsgebot der Behörde. Der Berliner SPD-Politiker Tom Schreiber kann das nicht nachvollziehen und findet deutliche Worte.

Weltweit finden in diesen Wochen LGBTI-Pride-Veranstaltungen statt. Unternehmen werben mit der Regenbogenfahne und auch Behörden und Ministerien setzen ein Zeichen. In der deutschen Hauptstadt hat etwa das Bundesfinanzministerium eine riesige Regenbogenflagge vor seinen Zaun gespannt. Auch die Berliner Polizei macht mit: Vor der Christopher-Street-Day-Parade am Samstag unterlegte die Behörde ihr Twitter-Profilbild mit Regenbogenfarben.

Auch an Polizeigebäuden wurden Regenbogenfahnen gehisst.

Über den Regenbogen im Behörden-Account gibt es jedoch Beschwerden – von Berliner Polizisten. Die "Unabhängigen in der Polizei" twitterten am vergangenen Wochenende, die Flagge hinter dem amtlichen Wappen der Polizei Berlin sei ein "klarer Verstoß gegen das Neutralitätsgebot". Das müsse man "scharf kritisieren". Das Social-Media-Team der Behörde habe "die Funktion eines staatlichen Organs immer noch nicht verstanden".

Die "Unabhängigen" sind eine Personalvertretung in der Berliner Polizei, die dort 2016 als Alternative zu den größeren Polizeigewerkschaften gegründet wurde.

Die Behörde reagierte noch am Samstag auf die Kritik: Die Regenbogenfahne hänge immer wieder auch vor dem Polizeipräsidium. "Ein Bekenntnis zu Werten wie Respekt, Mitmenschlichkeit, Gleichberechtigung und Toleranz" schließe Neutralität nicht aus, twitterte die Polizei Berlin.

Schützenhilfe bekam die Behörde vom Berliner SPD-Politiker Tom Schreiber.

Das Mitglied des Abgeordneten Hauses schrieb:

Sind Regenbogenfahnen "unneutral"?

Die Polizei ist nicht die einzige Berliner Behörde, die sich momentan mit Regenbogenfarben schmückt. Auch der Justizsenator Dirk Behrendt (Grüne) ließ die bunte Fahne vor seiner Senatsverwaltung hissen. Wie das juristische Onlinemagazin Legal Tribune Online berichtet, hat der Berliner Innenstaatssekretär für diese Woche sogar eine ganz offizielle Zustimmung zur Regenbogen-Beflaggung von öffentlichen Gebäuden erteilt. Dort dürften sonst nämlich nur hoheitliche Flaggen gehisst werden.

Legal Tribune Online sprach mit zwei Staatsrechtlern darüber, ob das gegen das Neutralitätsgebot verstoße. Beide sagen: Nein! Die Fahne sei keine "Positionierung gegen jemanden", sondern "eine, zudem recht allgemeine, Positionierung für jemanden bzw. ein Anliegen", zitiert das Onlinemagazin den Staatsrechtsprofessor Heiko Sauer. Der Staatsrechtler Christoph Degenhardt erklärte demnach, die Regenbogenfahne werde überparteilich verwendet. Deshalb könne sie "nicht als Stellungnahme für oder gegen eine bestimmte Partei oder politische Richtung unter missbräuchlichem Einsatz der Amtsautorität interpretiert werden".

Das sind die schönsten Fotos der Pride Week 2018:

LGBTI* - was steckt hinter dem Kürzel?

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Segler-Paar über Gretas Segelreise: "Als würde man sich in eine Rakete setzen"

Link zum Artikel

"Promi Big Brother": Zlatko ist raus – warum er scheiterte und was er über Jürgen sagt

Link zum Artikel

Wie Salihamidzic die Transfers des FC Bayern vergeigte – und die Spieler dies ausnutzten

Link zum Artikel

Greta Thunberg liest auf dem Segelboot "Still" – was das über sie aussagt

Link zum Artikel

"Promi BB": Kollege von Bewohnerin stirbt – so wird Janine vom Tod erfahren

Link zum Artikel

Zuschauer stellt Höcke NPD-Frage – bei seiner Antwort schmunzelt er

Link zum Artikel

Warum der FC Bayern derzeit an sich selbst scheitert – und was das mit Sané zu tun hat

Link zum Artikel

Kuss bei "Promi Big Brother" war peinlich? Von wegen: Hier kommt Stalker Joey Heindle

Link zum Artikel

BVB-Doku auf Amazon zeigt Trauma des Anschlags – so nah waren wir noch nie dran

Link zum Artikel

PR-Desaster Sané: Ex-Bayern-Coach Hitzfeld kritisiert die Bosse

Link zum Artikel

Heidi Klum postet Grotten-Foto – und muss nach Shitstorm den Beitrag ändern

Link zum Artikel

Perisic richtet Worte an Sané – und erklärt, was er nach dem Bayern-Anruf tat

Link zum Artikel

Warum Whatsapp für das iPhone massiv überarbeitet werden muss

Link zum Artikel

FC Bayern stellt Perisic auf Instagram vor – viele Fans sind wütend

Link zum Artikel

"Promi Big Brother": Beliebter Kandidat sollte keine Sendezeit bekommen

Link zum Artikel

Sané-Ersatz: Warum der FC Bayern mit Perisic alles richtig gemacht hat

Link zum Artikel

"Steh da wie ein Spacko" – Lena Meyer-Landrut kotzt sich bei ihren Fans aus

Link zum Artikel

"Promi Big Brother": Sat1 zieht Konsequenzen für alle aus Regelverstoß

Link zum Artikel

"Fortnite"-Weltmeister zockt zuhause – plötzlich steht die Polizei im Haus

Link zum Artikel

Fan fragt nach ausstehendem Helene-Fischer-Interview – Frank Elstner reagiert

Link zum Artikel

Kovac wird nach Perisic gefragt – und lässt dann seinen ganzen Transfer-Frust raus

Link zum Artikel

Überraschende Studie: Warum Motz-Kinder später mehr Geld verdienen

Link zum Artikel

Frisch getrennt & frisch verliebt? Miley Cyrus küsst schon eine Neue

Link zum Artikel

Hickhack um verletzten Sané: Verbrennen die Bosse gerade ihren guten Ruf?

Link zum Artikel

Walvorhäute und zertanzte Kleider: Wolfgang Joop berichtet von der Klum-Hochzeit

Link zum Artikel

Heidi Klum übertreibt ihr Flitterwochen-Glück auf Instagram – Fans reagieren beschämt

Link zum Artikel

ZDF weist Kritik an Dunja Hayalis Interview mit Carola Rackete zurück

Link zum Artikel

Arm, einsam, krank: Doris erzählte ihre Geschichte – jetzt kommt endlich Hilfe

Link zum Artikel

Kampf um den TV-Sommer: Wie Prosieben Gegner RTL übertrumpft – und warum Zuschauer wüten

Link zum Artikel

"Bachelorette": Mit seinem Geständnis rührt dieser Kandidat Gerda zu Tränen

Link zum Artikel

"Dunja Hayali": Carola Rackete tritt erstmals im TV auf – und wird schon vorab angegangen

Link zum Artikel

"Bachelorette": Oggys Bart ist "ab" & 12 weitere hohle Highlights

Link zum Artikel

"Unglaublich hässliche Szenen" – Seenotretterin berichtet Lanz über Mittelmeer-Krise

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Schämt euch, ihr verachtenswerten Menschen!": Angriff bei Gay-Pride in London

Das Video, das den homophoben Angriff in London zeigt, dauert rund 40 Sekunden und entstand beim Waltham Forest Pride am Samstag. Darin zu sehen ist eine Frau, die einen Mann, der in eine Regenbogenflagge eingewickelt ist, verbal angreift. Inzwischen ermittelt die Polizei wegen eines Hassverbrechens.

Als Reaktion auf das Video twitterte Stella Creasy, Parlamentsmitglied aus Walthamstow: "Es ist schockierend das zu sehen und ich möchte klar stellen, dass ein solcher Hass nirgendwo akzeptabel …

Artikel lesen
Link zum Artikel