Unvergessen
Bild

Cech wird von Rettungskräften vom Platz getragen, nachdem ihn Readings Stephen Hunt mit seinem Bein am Kopf traf.  Bild: EPA

Unvergessen

Das Foul, das Petr Cechs Karriere für immer veränderte

Syl Battistuzzi / watson.ch

Der tschechische Rekordnationalspieler Petr Cech beendet im Sommer seine Karriere. Das teilte der Torhüter des FC Arsenal bei Twitter mit: "Dies ist meine 20. Saison als Profi-Fußballer", schrieb der 36-Jährige, "es scheint mir also der richtige Zeitpunkt zu sein, um nach dieser Saison aufzuhören."

Ein Tag in seiner Karriere veränderte sein Fußballerleben nachhaltig: Der 14. Oktober 2006, als der damalige Torhüter des FC Chelsea gegen Reading nach 16 Sekunden mit dem ungestümen Stephen Hunt zusammenprallte. Der Tscheche erleidet dabei einen Schädelbasisbruch. Nur drei Monate später steigt Cech wieder ins Training ein – mit einem Kunststoff-Helm, der längst sein Markenzeichen ist.

Die Geschichte des 14. Oktober 2006:

Der ehemalige BVB-Star Alex Frei, der zusammen mit Petr Cech bei Stade Rennes spielte, kommt bei dem Tschechen ins Schwärmen: "Er ist der kompletteste Goalie, mit dem ich zusammengespielt habe. Auf der Linie, fußballerisch, wie er den Strafraum beherrscht, seine Größe: Er ist ein überragender Torhüter."

Bild

2002 sichert Petr Cech im Elfmeterschießen gegen Frankreich seinem Team den U21-EM-Titel. Bild: imago sportfotodienst

Chelsea holt den damals 22-Jährigen im Jahr 2004 für 13 Millionen Euro nach London. Die Defensive der "Blues" wird mit dem neuen Keeper fast unüberwindbar. Petr Cech hält seinen Kasten in der Saison 2004/2005 insgesamt 25 Spiele sauber – dabei bleibt er einmal 1025 Minuten in Folge ohne Gegentor. Chelsea holt sich schließlich souverän das Double und Cech wird Welttorhüter 2005.

"Bis zu seiner schweren Verletzung war er der beste Goalie der Welt, das ist für mich keine Frage."

Alex Frei blick

Doch am 14. Oktober 2006 hängt die Karriere des 1.96 Meter großen linksfüßigen und -händigen Keeper am seidenen Faden. Im Premier-League-Spiel gegen den FC Reading prallt Cech nach 16 Sekunden mit dem ungestümen Stephen Hunt zusammen. Das Knie des Gegenspielers trifft den Tschechen unglücklich am Kopf.

abspielen

Der schlimme Unfall kurz nach Spielbeginn. Video: YouTube/Jon Patricios

Diagnose: Schädelbasisbruch

Schiedsrichter Mike Riley erkennt die Schwere der Verletzung nicht und verweigert Cech sogar eine Erstversorgung auf dem Platz. Der Torhüter muss auf allen Vieren vom Platz kriechen. Die Chelsea-Ärzte kämpfen hingegen um Cechs Leben. Ein Mediziner meint gegenüber dem "Daily Mirror": "Die große Sorge war, dass sein Gehirn zu sehr anschwillt."

Beim Schlussmann wird ein Schädelbasisbruch diagnostiziert. Der 24-Jährige wird umgehend ins Krankenhaus gebracht und noch am selben Tag in Oxford erfolgreich operiert. Cech wird für einige Stunden im Koma gehalten.

 "Ich hatte Angst um sein Leben."

Trainer José Mourinho blick

Zum unglücklichen Tag der Londoner passt, dass Cechs Ersatzmann Carlo Cudicini kurz vor Schluss nach einem Zusammenprall ebenfalls bewusstlos auf der Bahre vom Feld geführt werden muss. Weil das Wechselkontingent bereits erschöpft ist, muss mit John Terry ein Feldspieler ins Tor.

Bild

Ein ungewohntes Bild: Abwehr-Brecher John Terry mit Torwarthandschuhen. Bild: Empics

abspielen

Der Zusammenprall von Ersatztorhüter Cudicini und wie John Terry ins Tor musste. Video: YouTube/xzy1993

Keine Erinnerung mehr an die Szene

Doch die Hauptsorge gilt natürlich Cech. "Ich hatte Angst um sein Leben", so Chelsea-Coach José Mourinho über die Verletzung seines Torhüters. Gegenüber der Presse erhebt der Portugiese schwere Vorwürfe an die Adresse von Täter Hunt: Er unterstellt ihm, dass dieser "die schwere Verletzung fahrlässig in Kauf genommen habe". Readings Trainer Steve Coppell hält dagegen. "Es sah schrecklich aus", sagt er, "aber ich weiß zu hundert Prozent, dass es keine Absicht war."

Bild

Bild: EMPICS

Während seiner Reha gibt Cech dem clubeigenen Sender ein erstes Interview. "Ich kann mich noch nicht mal an den Anpfiff erinnern und auch nicht an den Zwischenfall", schildert Cech. "Das letzte, woran ich mich erinnern kann, ist, wie ich aus der Umkleidekabine kam, das Trikot anhatte und Hände (mit Gegenspielern) schüttelte", so Cech. Ihm gehe es "okay", er verspüre aber weiterhin Schmerzen. 

Weiter meint der Tscheche: "Manchmal ist es schwer, weil ich aufwache und schreckliche Kopfschmerzen habe." Allmählich mache seine Gesundung aber Fortschritte. Bei Schmerzen müsse er Medikamente nehmen, "ich versuche damit zu leben und jeden Tag wird's besser".

"Ich habe den schwierigsten Augenblick meines Lebens überstanden"

Seinen Unfall hat er sich zwar einmal im Fernsehen angeschaut, darüber reden will er aber in dieser schwierigen Phase nicht: "Ich konzentriere mich nur darauf, wieder fit zu werden."

Drei Monate später steigt er wieder ins Training ein. Cech trägt dabei einen maßgefertigten, 80 Gramm schweren Helm aus Kunststoff, da der Heilungsprozess einer Schädelverletzung mehrere Jahre dauern kann. Dennoch beteuert Cech auf "11 Freunde" vor seinem ersten Einsatz mit dem Nationalteam: 

"Ich habe keine Angst. An den Helm habe ich mich gewöhnt. Er behindert und stört mich nicht."

LONDON, ENGLAND - APRIL 08:  Petr Cech of Arsenal looks on during the Premier League match between Arsenal and Southampton at Emirates Stadium on April 8, 2018 in London, England.  (Photo by Julian Finney/Getty Images)

Der Helm von Cech ist längst sein Markenzeichen. Bild: Getty Images Europe

Heute bei Arsenal

"Ich habe den schwierigsten Augenblick meines Lebens überstanden, nun genieße ich das Spiel noch mehr", so Cech weiter. Geholfen hat ihm vielleicht eine Selbsttherapie: Cech hat in seiner Freizeit Psychologie studiert.

Jahrelang ist er nach dem Comeback der große Rückhalt Chelseas. Erst im Sommer 2015 verlässt er die Blues, aber nicht London. Seither hütet der mittlerweile 36-jährige Cech das Tor von Arsenal. Ab Sommer werden wir den Profi mit dem Helm nur noch in Videos und auf der Playstation sehen... 

Noch mehr Torhüter, die fliegen können

Noch mehr Unvergessen-Momente:

Glückwunsch, Rudi! Völlers Ausraster gegen Weißbier-Waldi wird 15

Link zum Artikel

In Minute 35 begann es – Wie Skandal-Schiri Hoyzer Paderborn zum Sieg gegen den HSV pfiff

Link zum Artikel

"Decken – nicht Tisch decken" – der sexistischste Beitrag des ZDF-Sportstudios

Link zum Artikel

Ibrahimovic zerstörte van der Vaart und wurde mit einem Tor zum Weltstar

Link zum Artikel

Chapuisat zertrümmert Favres Knie – das schlimmste Foul im Schweizer Fußball

Link zum Artikel

"Diese Nutte" und was Materazzi Zidane noch alles vor dem Kopfstoß sagte

Link zum Artikel

Der Tag, an dem Lucien Favre erklärte, dass Raffael gekidnappt wurde

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Luke Mockridge im ZDF-"Fernsehgarten": Sender widerspricht bisheriger Darstellung

Link zum Artikel

Vom Problemschüler zum Jura-Studenten: An Dennis hat früher niemand geglaubt

Link zum Artikel

Erzieherin: "Was viele Kollegen in Kitas tun, ist eigentlich Kindesmisshandlung"

Link zum Artikel

Miese Götze-Meldung lässt Fans wüten: "Mein Herz blutet"

Link zum Artikel

Almklausi kollabiert bei "Promi Big Brother" – Sat.1 wird scharf kritisiert

Link zum Artikel

Jede Menge Regelverstöße bei "Promi Big Brother" – doch der Sender ahndet das nicht

Link zum Artikel

Coutinho verrät seine Lieblingsposition – und bringt die Bayern damit in ein Dilemma

Link zum Artikel

Nach Tod von Ingo Kantorek: RTL 2 schneidet einige Szenen aus "Köln 50667"

Link zum Artikel

Segler-Paar über Gretas Segelreise: "Als würde man sich in eine Rakete setzen"

Link zum Artikel

"Promi Big Brother": Zlatko ist raus – warum er scheiterte und was er über Jürgen sagt

Link zum Artikel

Wie Salihamidzic die Transfers des FC Bayern vergeigte – und die Spieler dies ausnutzten

Link zum Artikel

Greta Thunberg liest auf dem Segelboot "Still" – was das über sie aussagt

Link zum Artikel

"Promi BB": Kollege von Bewohnerin stirbt – so wird Janine vom Tod erfahren

Link zum Artikel

Zuschauer stellt Höcke NPD-Frage – bei seiner Antwort schmunzelt er

Link zum Artikel

Warum der FC Bayern derzeit an sich selbst scheitert – und was das mit Sané zu tun hat

Link zum Artikel

Kuss bei "Promi Big Brother" war peinlich? Von wegen: Hier kommt Stalker Joey Heindle

Link zum Artikel

BVB-Doku auf Amazon zeigt Trauma des Anschlags – so nah waren wir noch nie dran

Link zum Artikel

Heidi Klum postet Grotten-Foto – und muss nach Shitstorm den Beitrag ändern

Link zum Artikel

Perisic richtet Worte an Sané – und erklärt, was er nach dem Bayern-Anruf tat

Link zum Artikel

Warum Whatsapp für das iPhone massiv überarbeitet werden muss

Link zum Artikel

FC Bayern stellt Perisic auf Instagram vor – viele Fans sind wütend

Link zum Artikel

"Promi Big Brother": Beliebter Kandidat sollte keine Sendezeit bekommen

Link zum Artikel

"Steh da wie ein Spacko" – Lena Meyer-Landrut kotzt sich bei ihren Fans aus

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Der FC Liverpool entstand einst nur, weil Everton die Platzmiete nicht bezahlen wollte

In der Serie "Unvergessen" blicken wir jeweils am Jahrestag auf ein großes Ereignis der Sportgeschichte zurück: Ob eine hervorragende sportliche Leistung, ein bewegendes Drama oder eine witzige Anekdote – alles ist dabei. Heute: 15. März 1892. In einem Haus an der Anfield Road wurde die endgültige Trennung von Everton beschlossen und gleich ein neuer Club gegründet, der in die Geschichte eingehen sollte: Der FC Liverpool oder einfach die "Reds". Dabei waren die Trikots zu Beginn …

Artikel lesen
Link zum Artikel