Musik
Bild

Bild: imago/Sebastian Fuchs

"Keinen Millimeter nach rechts": Grönemeyer sorgt mit Statement für Wirbel

Herbert Grönemeyer ist ein Mann der klaren Worte. Auf einem Konzert sorgte der 63-Jährige am Donnerstag in Wien nun mit einem Statement für Aufsehen.

Die 14.000 Konzertbesucher warnte er vor einem Rechtsruck.

Den Fans rief er zu:

"Keinen Millimeter nach rechts! Keinen einzigen Millimeter nach rechts! Und das ist so. Und das bleibt so."

Herbert Grönemeyer

Grönemeyers Aussagen im Wortlaut

Zuvor machte er auf die politische Entwicklung in Deutschland und Österreich aufmerksam: "Ich kannte das nur vom Hörensagen, in Zeiten zu leben, die so zerbrechlich, so brüchig und so dünnes Eis sind. Und ich glaube, es muss uns klar sein, auch wenn Politiker schwächeln, das ist, glaube ich, in Österreich nicht anders als in Deutschland, dann liegt es an uns."

Der Sänger appellierte an seine Zuhörer, aktiv zu werden: "Dann liegt es an uns, zu diktieren, wie eine Gesellschaft auszusehen hat. Und wer versucht, so eine Situation der Unsicherheit zu nutzen, wer rechtes Geschwafel für Ausgrenzung, Rassismus und Hetze, der ist fehl am Platze! Diese Gesellschaft ist offen und humanistisch."

Kritik auf Social Media

Besonders auf Twitter sorgt der Aufruf für Wirbel. Während die einen den Musiker für sein deutliches Statement feiern, kritisieren andere Tonfall und Wortwahl des Sängers. Besonders der Satz "Dann liegt es an uns, zu diktieren, wie eine Gesellschaft auszusehen hat", stößt einigen bitter auf.

Heiko Maas bedankt sich bei Grönemeyer

Unterstützung kommt von der SPD. Außenminister Heiko Maas bedankte sich bei Grönemeyer. "Es liegt an uns, für eine freie Gesellschaft einzutreten und die Demokratie gemeinsam zu verteidigen", schreibt er auf Twitter.

(ts)

Ab jetzt AfD-Osten? So ein Quatsch!

Play Icon
1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • NadineL 15.09.2019 21:22
    Highlight Highlight Herbert Grönemeyer hat sich immer schon politisch geäußert, vor allem gegen extrem Rechtsgerückte. Dass er sich jetzt über soziale Medien gefallen lassen muss, dass AfD-Politiker ihn mit Joseph Goebbels vergleichen, macht mich sprachlos. Ich weiß nicht ob ich lachen oder weinen soll! Aber Respekt für Heiko Maas, dass er für ihn in die Bresche springt, obwohl "Herbie" das Versagen der Politiker auch erwähnt hat!

So trat die AfD eine fragwürdige Empörungs-Welle gegen eine Schule los

Die AfD will ein linksextremistisches Netzwerk in einer Hamburger Schule aufgedeckt haben. Die Schule ist fassungslos und wehrt sich gegen die Vorwürfe, Schüler und Lehrer würden eine vermeintliche "Antifa Area" dulden.

Eine Geschichte darüber, wie die AfD wirklich "wirkt".

Die Geschichte beginnt, so erzählt es die AfD, mit einer Mitteilung über das Meldeportal der Hamburger AfD-Fraktion. Die hatte im September des vergangenen Jahres eine Seite freigeschaltet, auf der sie Schüler und Lehrer …

Artikel lesen
Link zum Artikel