Politik
Bild

CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer forderte ein "Migrationsmonitoring" als Frühwarnsystem für Deutschland. Bild: imago/gettyimages/montage

"Migrationsmonitoring" – so will die Union die Flüchtlingspolitik massiv verschärfen

Wie sieht die Flüchtlingspolitik der CDU künftig aus? Darüber hat die Partei in einem Werkstattgespräch beraten. Das Ergebnis ist eine deutliche Verschärfung.

Die Union hat nach ihrem Werkstattgespräch zur Migration massive Verschärfungen der Migrations- und Flüchtlingspolitik gefordert.

CDU und CSU seien in der Lage, die Kombination aus Humanität und Härte miteinander zu verbinden, sagte sie. Die Union müsse hier einen Ausgleich schaffen, wenn man nicht wolle, dass das Thema Migration "Spaltpilz in unserer Gesellschaft wird". Es müssten Lösungen gefunden werden, die die Gesellschaft versöhnten. "Wir müssen deutlich machen: Wir haben unsere Lektion gelernt."

(hd/dpa)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Interview

Wer geht auf "Hygiene-Demos"? Protest-Forscher erklärt das Phänomen

Erfuhren die Corona-Beschränkungen der Bundesregierung am Anfang noch eine breite Zustimmung der Bürger, regt sich inzwischen mehr Protest. Am vergangenen Wochenende fanden in Berlin, München, Frankfurt und Stuttgart Proteste mit teilweise mehreren Tausend Menschen statt. Dazu kamen viele kleinere Aufmärsche in anderen Städten. In der Hauptstadt treffen sich schon seit längerem Protestierende samstags zu sogenannten "Hygiene-Demos". Die erste dieser Demos fand unter diesem Titel Ende März …

Artikel lesen
Link zum Artikel